Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Grußwort des Landrats zum Jahreswechsel – „Vogelsbergkreis ist gut aufgestellt“

31.12.2011 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Marx: Herausragendes Merkmal ist unsere Netzwerkfähigkeit

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

wenn ich auf die Zeit von 2000 oder sogar von 1995, als ich erstmals Dezernent wurde, bis heute blicke, so kann ich – mit der Hochachtung vor den vielen kraftvollen Akteuren und auch mit einem gewissen Stolz im Hinblick auf nicht immer einfache politische Voraussetzungen – ohne zu übertreiben, feststellen:

Der Vogelsbergkreis ist gut aufgestellt, regionale Unternehmen sind wirtschaftsstark, wir sind familienfreundlich, haben eine gute Bildungsinfrastruktur, der Kreis ist sozial stabil, wir haben eine der niedrigsten Arbeitslosenquoten in Hessen, die Kreisverwaltung ist leistungsstark und kompetent, wir planen den UNESCO-Geopark, wir gestalten demografische Veränderungen strategisch und aktiv und warten nicht einfach ab, was denn vielleicht geschehen wird.

Insgesamt nehme ich ein überwiegend positives, produktives, konsens-orientiertes, auf Netzwerkdenken orientiertes Klima wahr. Das ist ein hohes Gut, ein wesentlicher Faktor – lassen Sie uns auch künftig sorgsam mit dieser unserer fast schon sprichwörtlichen „Vogelsberger Netzwerkfähigkeit“ umgehen. Ich denke dabei auch an das Engagement von Tausenden Menschen in unseren Vereinen. Sie machen unser Gemeinwesen, unsere Demokratie, unseren Zusammenhalt, unsere Kultur und Struktur stark. Ich möchte Sie heute zum Jahreswechsel ermutigen, in Ihrem Einsatz nicht nachzulassen.

Obwohl in den vergangenen Jahren die Rahmenbedingungen durch eine unfaire Sortierung im Finanz-Geflecht von Bund, Ländern, Kreisen und Kommunen mehr als schlecht waren – und sind – konnten wir viel erreichen. Seit dem Jahr 2000 wurden im Kreishaushalt über 1,5 Milliarden Euro bewegt. Hierin enthalten sind hierbei noch nicht über 50 Millionen Euro an Dorf- und Regionalentwicklungsmitteln mit einer Investitionswirkung von rund 200 Millionen Euro.

Bei den Erfolgen verweise ich beispielhaft auf die Bereiche Bildung, Energie, Familie, Wirtschaftsförderung, Bürgernähe, Verwaltungs-Effizienz, Regionalentwicklung, Arbeitsmarkt- und Ausbildungsmarktpolitik, Tourismus, Demografiepolitik. Seit Beginn meiner Amtszeit im Jahr 2000 wurden allein fast 80 Millionen Euro in unsere Schulen investiert. Den gleichen Betrag können Sie hinzurechnen für den laufenden Schulbetrieb.

Mit Stolz können wir seit Jahren auf beste Arbeitslosenquoten in Mittelhessen und sogar im Hessenvergleich schauen. Wir nähern uns der 4-Prozent-Marke. Es war richtig, im Jahr 2005 die Kommunale Vermittlungsagentur zu gründen. Viele positive Effekte erzeugt auch unsere Wirtschaftsfördergesellschaft Vogelsberg Consult, deren Kombination aus Wirtschaftsförderung und Regionalentwicklung hessenweit als besonders geglückt angesehen wird. Hunderte von zusätzlichen Ausbildungsplätzen konnten auf den Weg gebracht werden, die Zusammenarbeit von Firmen, Schulen, Kreishandwerkerschaft, IHK und Kreispolitik wurde deutlich intensiviert. Die neue Vogelsbergbahn beweist, dass diese wichtige Achse jetzt wirklich gesichert ist. Ein sehr großes Projekt steht für nächstes Jahr noch ganz oben auf der Tagesordnung: wir wollen unser Kreiskrankenhaus in Alsfeld zukunftsstabil machen. Wir werden eine gute und vernünftige Lösung finden.

1995 wurde ich – damals noch ehrenamtlich – Jugend- und Sozialdezernent, ab 1997 Hauptamtlicher Erster Kreisbeigeordneter und seit dem Jahr 2000 bin ich zweierlei gleichzeitig – und beides sehr gerne: erstens der direkt gewählte Landrat der Bürgerinnen und Bürger und zweitens der Chef der Kreisverwaltung, mit 800 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber der Region. Die Bereitschaft zum Konsens über Parteigrenzen hinweg, der von mir gesuchte und gefundene direkte Kontakt mit vielen Bürgerinnen und Bürgern und mit der Wirtschaft sowie die Innovationskraft und unbedingte Verlässlichkeit unserer Kreisverwaltung haben es mir stets ermöglicht, mit Freude und Mut an meine Aufgaben heran zu gehen und mich meiner hohen politischen Verantwortung zu stellen.

Aus Altersgründen werde ich zum 9. Juni 2012 aus meinem Amt ausscheiden. Am 20. November 2011 haben die Bürgerinnen und Bürger in einer direkten Wahl den Ersten Kreisbeigeordneten, Herrn Manfred Görig, zu meinem Nachfolger bestimmt. Ich bitte Sie, den künftigen Landrat Görig ab 10. Juni 2012 bei der Wahrnehmung seiner hohen Verantwortung im Interesse unseres Landkreises zu unterstützen. Dafür danke ich Ihnen schon jetzt.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein glückliches Jahr 2012, Gesundheit, Zuversicht und Gottes Segen.

Von Herzen,
Ihr

Rudolf Marx

Landrat des Vogelsbergkreises