Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Existenzgründerinnen: Frauenamt stellt Bärbel Möller vor

29.03.2000 Von: Pressestelle Kreisverwaltung Vogelsberg

Das Buchführungsseminar kam gerade recht

Kreisfrauenamt stellt Restauratorin Bärbel Möller vor

VOGELSBERGKREIS ( ). Bereits 1994 hat sich die freiberufliche Restauratorin und gelernte Kunsthistorikerin Bärbel Möller in Lauterbach selbständig gemacht. Sie hatte sich auf dem Weg in die Selbständigkeit ganz alleine "durchgewurstelt". Leider gab es damals die Seminarangebote des Kreisfrauenamtes für Existenzgründerinnen noch nicht. Das Angebot eines Buchführungsseminares für Existenzgründerinnen kam ihr gerade recht, da sie sich für diesen Bereich der Selbständigkeit einen besseren Überblick verschaffen wollte. Auf jeden Fall sei es wichtig, sich überall zu erkundigen, denn jede(r) hat einen anderen Tipp parat. Dies ist ihre Devise für die Selbständigkeit und wenn man sich noch auf dem Weg dorthin befindet.

Bevor sie jedoch ihre Restaurations-Werkstatt in der Rimloser Straße in Lauterbach eröffnen konnte, durchlief sie eine lange Ausbildung. Nach dem Abitur absolvierte sie zunächst eine Schreinerlehre, da sie ursprünglich Innenarchitektin werden wollte und die Lehre dafür erforderlich ist. Anschließend machte sie ein dreieinhalbjähriges Praktikum bei einem Restaurator. Erst nachdem sie noch das Studium der Kunstgeschichte in Marburg mit dem Magister Artium abgeschlossen hatte, machte sie sich selbständig.

"Restaurieren bedeutet, das Original zu ergänzen und vorhandene Substanz, wenn möglich, weitestgehend zu erhalten", erklärt Bärbel Möller. Die Arbeit bedeute nicht, kreativ die Dinge zu verändern oder neu zu schaffen, sondern vielmehr sei es ein Unterwerfen für die Werterhaltung des Vorhandenen.

Sie arbeitet für Kirchen, Antiquitätenhändler und Privatleute. Zu ihren Aufgabenbereichen gehört nicht nur das Ausbessern von Rahmen und Bildern und das Restaurieren von, hauptsächlich oberflächenveredelten, Möbeln. Auch das Bearbeiten von farbig gefassten Holzfiguren oder bemalten Bauernmöbeln machen ihr viel Freude. Vergoldungen aller Art, vorzugsweise mit Blattgold, gehören ebenso zu ihren bevorzugten Arbeiten. Neben all diesen Tätigkeiten, dessen Aufzählung mit Sicherheit nicht erschöpfend ist, gehört auch das Erstellen von Gutachten. Außerdem ist sie bei ihrer Arbeit mit dem alten Material stets auf der Suche nach neuen, substanzschonenden und umweltfreundlichen Methoden.