Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Landrat Marx sieht „gute Zukunft“ für die Altenpflegeschule in Alsfeld - Mitgliederversammlung des Vereins für Berufsausbildung – Ernst Richter (DGB) ist neu im Vorstand

04.05.2011 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Landrat Marx sieht „gute Zukunft“
für die Altenpflegeschule in Alsfeld

Tagung des Vereins für Berufsausbildung –
Ernst Richter (DGB) ist neu im Vorstand

VOGELSBERGKREIS.    4. Mai 2011.

Landrat Rudolf Marx sieht für die Aenne-und-Konrad-Geisel-Schule in Alsfeld eine gute Zukunft. Auf der Mitgliederversammlung des Vereins für Berufsausbildung – er ist Träger der Schule – lobten Marx als Vorsitzender und seine Vorstandskollegen die solide und vorausschauende Geschäftspolitik und das auf Vielfalt setzende pädagogische Konzept von Schulleiterin Monika Luh. Die Mitgliederversammlung billigte für 2011 ein Ausgabenvolumen in Höhe von rund 450.000 Euro.

Fachkräfte in der Altenpflege seien in wachsendem Maße gefragt, betonte Landrat Marx. Die Qualität der Ausbildungsstätte sei in den Einrichtungen „hoch anerkannt“. Stellvertretender Schulleiter Andreas Goldbach wünschte sich in der Versammlung eine noch höhere Ausbildungsbereitschaft in den Alten- und Pflegeeinrichtungen.

Einstimmig wurde Ernst Richter (DGB) neu in den Vorstand gewählt. Er und Vogelsberg-Consult-Geschäftsführer Thomas Schaumberg sind die Vertreter von Vorstandschef Landrat Marx. Ernst Richter löst Peter Pilger ab. Der DGB empfinde eine „hohe Wertschätzung“ gegenüber der Arbeit der Altenpflegeschule, betonte Ernst Richter.

Die Aenne-und-Konrad-Geisel-Schule stelle seit Jahrzehnten qualifiziertes Personal für die Einrichtungen sicher und sei eine der bedeutendsten Ausbildungsstätten im Vogelsbergkreis, stellte Geschäftsführer Bloch heraus. Bei allen Ausbildungsgängen lege Schulleiterin Monika Luh und ihr Team großen Wert auf die Verzahnung von Praxis und Theorie. Die Aenne-und-Konrad-Geisel-Schule hat in über 25 Jahren über 800 junge Menschen ausgebildet. In den Jahren 1984 bis heute hat der Verein insgesamt fast 25 Millionen Euro umgesetzt.

Jedes Jahr verlassen etwa 20 ausgebildete Fachkräfte diese für die Region wichtige Einrichtung. Darüber hinaus werden Altenpflegehelfer und Alltagsbegleiter ausgebildet. Durchschnittlich über 90 Prozent der Absolventen erhalten nach der Ausbildung einen Arbeitsplatz.

Die Auszubildenden haben in einem dualen System sowohl einen Vertrag mit der anstellenden Altenpflege-Einrichtung als auch mit der Altenpflege-Schule. Im Herbst beginnen wieder neue Kurse. Landrat Rudolf Marx ermuntert alle jungen Menschen, sich über die qualifizierte Berufsausbildung im Bereich der Altenpflege zu informieren.

 

Wer sich für die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Altenpflegeschule interessiert, kann sich direkt bei der Schulleitung der Aenne-und-Konrad-Geisel-Schule informieren.

Telefon 06631 / 1320
www.pflege-schule.de
info(at)pflege-schule.de

 

Im Lauterbacher Kreishaus tagte die Mitgliederversammlung des Vereins für Berufsausbildung – unser Foto zeigt den Vorstand mit Landrat Rudolf Marx (links), Thomas Schaumberg (Zweiter von rechts), Ernst Richter (Dritter von links) und die Geschäftsführung mit Erich Bloch (rechts) und Melanie Wolf (Zweite von links). Peter Pilger (Dritter von rechts) ist aus dem Vorstand ausgeschieden.
Foto: Erich Ruhl, Pressestelle Vogelsbergkreis