Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Infos zur Kreistagswahl am Sonntag im Kreishaus und im Internet (hier, in dieser Spalte AKTUELLES) - 89.163 Wahlberechtigte

24.03.2011 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Infos zur Kreistagswahl am Sonntag
im Kreishaus und im Internet

89.163 Wahlberechtigte

Wenn alle zur Wahl gehen, sind allein für die
Kreistagswahl über fünf Millionen Kreuzchen zu zählen
 
VOGELSBERGKREIS.   24. März 2011.

Am Sonntag, dem 27. März, können sich Bürgerinnen und Bürger im Sitzungssaal der Kreisverwaltung in Lauterbach ab 18 Uhr über die einlaufenden Ergebnisse zur Volksabstimmung und zur Kreistagswahl informieren. Gleichzeitig werden entsprechende Grafiken zeitnah ins Internet gestellt. Darauf macht Kreispressesprecher Erich Ruhl aufmerksam. Dies betrifft nicht die Ergebnisse zur Wahl der Stadt- und Gemeindeparlamente. Diese Ergebnisse landen direkt beim Statistischen Landesamt und laufen im Landratsamt nicht auf. Wer sich also am meisten für die Wahlen in der eigenen Kommune interessiert, sollte sich im Rathaus vor Ort informieren.

Als erstes werden am Sonntag Abend überall die Stimmen zur Volksabstimmung ausgezählt. Mit dem Ergebnis auf Kreisebene wird gegen 19.30 Uhr gerechnet. Als nächstes zählen die Wahlvorstände in den Städten und Gemeinden dann die „Teilergebnisse“ der Stimmzettel für die Gemeindewahlen (Stadtverordnetenversammlung, Gemeindevertreterversammlung) aus. Erst danach beginnt die Auszählung der Stimmzettel für die Kreistagswahl. Mit ersten Ergebnissen aus den Großgemeinden für die Kreistagswahl kann daher im Kreishaus erst ab etwa 22 Uhr gerechnet werden.

Die Pressestelle erläutert, was unter „Teilergebnis“ zu verstehen ist. Damit in dem komplizierten Wahlverfahren „Panaschieren und Kumulieren“ am Wahlabend wenigstens so etwas wie ein Trend ablesbar ist, zählen die Wahlvorstände als erstes nur jene Stimmzettel, bei denen die Wählerinnen und Wählern oben bei einer Partei einfach ein Kreuz gemacht haben (wie früher, das heißt wie vor dem Jahr 2001). Dieses „Nur-einfach-oben-angekreuzt“-Ergebnis ist das Teilergebnis am Sonntag. Das Teilergebnis am Sonntag ist nicht stabil – vor allem bei einer möglichen Zunahme des Wunsches, vom Recht zu panaschieren Gebrauch zu machen (also beispielsweise die 61 Stimmen pro Wahlberechtigtem für den Kreistag auf mehrere Listen zu verteilen). Verschiebungen bei Prozenten und Sitzen sind also durchaus möglich im Vergleich Teilergebnis/Endergebnis.

Erst am Montag, am Dienstag und wahrscheinlich auch noch am Mittwoch werden sich die Wahlvorstände dann den vielen einzelnen Hunderttausenden von Kreuzchen widmen. Der Kreiswahlleiter rechnet für Mittwoch Vormittag mit dem vorläufigen amtlichen Endergebnis.

Mit Stand 24. März sind für die Kreistagswahl 89.163 Bürgerinnen und Bürger im Vogelsbergkreis wahlberechtigt. Sollten alle Wahlberechtigten von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen, so wären allein für die Kreistagswahl 89.163 mal 61 Stimmen (der Kreistag hat 61 Sitze), also fast 5,44 Millionen Kreuzchen zu zählen.

Unter www.vogelsbergkreis.de können sich die Bürgerinnen und Bürger am Sonntag Abend über den Ausgang der Volksabstimmung und über die Ergebnisse zur Kreistagswahl informieren.