Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Erholungsaufenthalte für Kriegsbeschädigte und Hinterbliebene - Anträge können bis 13. Januar eingereicht werden

01.12.2010 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Erholungsaufenthalte für Kriegsbeschädigte und Hinterbliebene - Anträge können bis 13. Januar eingereicht werden

VOGELSBERGKREIS  (   ).   Die Hauptfürsorgestelle des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen und die Fürsorgestellen für Kriegsopfer der kreisfreien Städte und der Landkreise in Hessen führen auch im kommenden Jahr wieder Erholungsaufenthalte durch.

Das Sommererholungsprogramm 2011 für Kriegsbeschädigte und Kriegshinterbliebene aus Hessen führt die Erholungssuchenden in bewährte Hotels und Pensionen im gesamten Bundesgebiet und beginnt am 21. April.

Die genauen Zeiträume können bei der Fürsorgestelle für Kriegsopfer des Vogelsbergkreises im Landratsamt in Lauterbach (Tel. 06641 / 977-220) erfragt werden.

Anträge sollten dort möglichst bald, spätestens jedoch bis 13. Januar 2011, gestellt werden. Für persönliche Vorsprachen wird um telefonische Terminabsprache gebeten.

Damit eine behindertengerechte Unterbringung ermöglicht werden kann, sind die Schädigungsfolgen in den Anträgen besonders aufzuführen.

Im Haus am Landgrafenteich in Bad Salzhausen erfolgt die Platzvergabe individuell, so dass keine festen Erholungstermine vorgesehen sind. Den interessierten Erholungssuchenden ist anzuraten, sich bezüglich der Platzvergabe direkt mit dem Haus in Verbindung zu setzen.

Nähere Auskünfte werden von der Fürsorgestelle erteilt, Antragsvordrucke sind dort erhältlich.