Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Landrat Rudolf Marx lobt „hervorragende Einstellung“ von Helmut Benner - Stellvertretender Jugendamtsleiter ist 25 Jahre im öffentlichen Dienst – „Einfühlung und Sachkompetenz“

07.07.2010 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Landrat Rudolf Marx lobt
„hervorragende Einstellung“ von Helmut Benner

Stellvertretender Jugendamtsleiter ist 25 Jahre im
öffentlichen Dienst – „Einfühlung und Sachkompetenz“

VOGELSBERGKREIS.   7. Juli 2010.

In einer Feierstunde gratulierte Landrat Rudolf Marx im Lauterbacher Kreishaus dem stellvertretenden Jugendamtsleiter Helmut Benner zu dessen 25-jährigem Dienstjubiläum im öffentlichen Dienst. Der Landrat, der bereits seit 15 Jahren Jugenddezernent ist, attestierte dem Diplom-Sozialarbeiter eine „hervorragende Einstellung“ in der Bewältigung höchst komplexer Aufgaben im Jugendamt. Seine hohe Qualifikation und sein Engagement, sein Fingerspitzengefühl, aber auch sein Durchsetzungsvermögen und seine Begabung, stets den Überblick und die Ruhe zu bewahren sowie absolute Verlässlichkeit, machten ihn „als Teamspieler unentbehrlich“, sagte Dagmar Scherer, Leiterin des Amtes für Jugend, Familie und Sport.

Helmut Benner verbinde problemlos notwendiges betriebswirtschaftliches Denken mit sozialer Einfühlung. Doch Einfühlung allein reiche nicht, so Dagmar Scherer. Oft gehe es um das „Management sozialer Dinge“. Und „das kann Helmut Benner – er lässt nicht locker und geht den Dingen auf den Grund“. Hauptamtsleiter Erich Bloch und Thomas Glitsch vom Personalrat schlossen sich dem Dank und den Glückwünschen an. Benner beschrieb seine Motivation: „Ich gehe immer wieder gerne an die Arbeit.“ Er wolle nicht stehen bleiben, strebe es an, sich weiter zu entwickeln und immer wieder neue Blickwinkel zuzulassen. Dies befördere den notwendigen Pragmatismus in der „nicht immer einfachen Aufgabenbewältigung“.

Der in Lauterbach wohnende Helmut Benner ist in Rauschenberg geboren und dort zur Schule gegangen. Nach dem Abitur in Kirchhain war er im Sanitätsdienst der Bundeswehr und absolvierte danach an der Gießener Uniklinik eine Ausbildung zum Krankenpfleger. Daran schloss sich das Studium der Sozialarbeit an der Fachhochschule Fulda an.

Im Februar 1987 begann das Anerkennungsjahr als Sozialarbeiter im Jugendamt des Vogelsbergkreises. Von 1988 bis 2000 arbeitete Benner als Sozialarbeiter beim Diakonischen Werk und begann im März 2000 seine Tätigkeit als Sozialarbeiter im allgemeinen sozialen Dienst des Vogelsberger Jugendamts. Seit Oktober 2008 ist er stellvertretender Leiter des Amtes für Jugend, Familie und Sport. Dort ist er unter anderem Sachgebietsleiter für den Bereich der Kindertagesbetreuung und der Fachstelle für Jugendhilfeeinrichtungen.

 

FOTO: Helmut Benner (links) ist 25 Jahre im öffentlichen Dienst. Landrat Rudolf Marx ist voll des Lobes über die Arbeit des stellvertretenden Jugendamtsleiters.
Foto: Erich Ruhl, Pressestelle Vogelsbergkreis