Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Kreistagsvorsitzender Ulrich Künz gratuliert Landrat Rudolf Marx zum 10-jährigen Dienstjubiläum

23.06.2010 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Sitzung des Kreistags des Vogelsbergkreises am 23. Juni 2010
in der Gleentalhalle in Kirtorf

Kreistagsvorsitzender Ulrich Künz gratuliert Landrat Rudolf Marx zum 10-jährigen Dienstjubiläum

Sehr geehrter Herr Landrat Marx,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
meine Damen und Herren,

bevor wir jetzt in die Tagesordnung einsteigen, ist es mir eine angenehme Aufgabe, Sie darauf hinzuweisen, dass Herr Landrat Marx vor wenigen Tagen – genau am 10. Juni – seit 10 Jahren Landrat des Vogelsbergkreises ist.

Ich beglückwünsche Sie, sehr geehrter Herr Marx, zu diesem herausragenden Tag. Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute für Ihre weitere berufliche und private Zukunft.

Bescheidenheit gehört zu den herausragenden Eigenschaften unseres Landrats. Deswegen hat er auf eine offizielle Feier aus Anlass seines Amtsjubiläums verzichtet. Ich halte es jedoch für notwendig, ein so wichtiges Datum zu würdigen. Was ich jetzt in diesem Grußwort auch gerne tun möchte.

Ich möchte als Erstes einen kurzen Blick auf die Vita des Jubilars werfen. 1943 in Braunsberg geboren, verschlug es ihn mit seiner Familie nach dem Krieg nach Angersbach. Dort ging er zur Schule und begann, Wurzeln im Vogelsberg zu schlagen. Er lernte den Beruf des Schreiners und trat im August 1962 in die Dienste des Bundesgrenzschutzes ein. Abitur, Offiziersausbildung, Diplom-Verwaltungswirt – ich nenne nur die Stichworte, hinter denen sich allerdings außerordentlich viel Fleiß, erhebliche Kraftanstrengungen und entschlossenes Handeln verbergen, so, wie sie dem Jubilar eigen sind.

Politisch ist Rudolf Marx schon seit Jahrzehnten ein Kenner der Szene. Fast 20 Jahre lang führte er die CDU in Romrod, Ortsbeirat, Stadtverordneter, HFA-Mitglied – auch hier nur die Stichworte bezogen auf einer intensive und fleißige ehrenamtliche Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger.

Auf der Kreisebene ist Rudolf Marx nun schon seit fast 30 Jahren aktiv. Kreistagsabgeordneter ab 1981, ab 1987 Kreisbeigeordneter. Der KA wurde sein entscheidendes Handlungsgremium: 1995 wurde er ehrenamtlicher Dezernent für Jugend und Sport, ab 1997 hauptamtlicher Erster Kreisbeigeordneter. Im Jahr 2000 wurde Rudolf Marx erstmals in einer Direktwahl zum Landrat des Vogelsbergkreises gewählt, ein Amt, das er 2006 erfolgreich verteidigt hat.

Meine sehr verehrten Damen und Herren,
werter Herr Marx,

bei aller gebotenen Kürze möchte ich es nicht versäumen, den Versuch einer Charakterisierung des heute zu Ehrenden zu unternehmen. Rudolf Marx steht für die Pflege von Traditionen, er ist heimat- und naturverbunden, was ihn jedoch nicht daran hindert, mit einem Höchstmaß an Offenheit und Freundlichkeit – auch mit Humor – zu agieren, Neues erproben zu wollen und seine Mitmenschen – ob nun im politischen Raum oder im „wirklichen Leben“ - ernst zu nehmen, anzuhören und ihnen verlässlicher Gesprächspartner zu sein.

Fleißig, kraftvoll, dynamisch, beharrlich, verlässlich, mit einer wohltuenden Frische und Klarheit, mit großer Verantwortungsfähigkeit geht Landrat Marx täglich ans Werk. Er ist bekennender Christdemokrat – aber: wie sagte er selbst so treffend kurz vor seinem Amtsantritt im April 2000: „Die Bürgerschaft erwartet, dass wir unsere Arbeit machen und uns nicht in ideologischen Kämpfen verschleißen.“ Daran richtet Rudolf Marx sein Handeln aus. Und im Übrigen, meine Damen und Herren, lassen Sie mich das hier anmerken: Das ist auch meine Handlungsmaxime.

Meine Damen und Herren,

Landrat Marx kommt seiner Verantwortung als Chef der großen Behörde Kreisverwaltung mit fast 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seit nunmehr 10 Jahren nach. Und er tut es immer noch gerne.

Sehr geehrter Herr Marx,

ich danke Ihnen namens des Kreistages für Ihre herausragende Tatkraft zum Wohle der Vogelsberger Bürgerinnen und Bürger. Ich wünsche Ihnen von Herzen für die Zukunft alles Gute, sowohl politisch als auch privat, und dort vor allem Gesundheit.