Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Große Ehre für das Bürgernetzwerk Vogelsberg 2020 - Staatsminister Banzer überreicht Auszeichnung "Soziales Bürgerengagement"

21.12.2009 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Große Ehre für das Bürgernetzwerk Vogelsberg 2020
 
Staatsminister Banzer überreicht
Auszeichnung "Soziales Bürgerengagement"

Lauterbach/Wiesbaden.    21. Dezember 2009.
 
Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung zeichnete Staatsminister Jürgen Banzer im Hessischen Landtag in Wiesbaden die Gruppe „Bürgernetzwerk Vogelsberg 2020“ mit der Landesauszeichnung „Soziales Bürgerengagement“ auf Vorschlag des Landrats des Vogelsbergkreises aus.
 
„Mit ihrem hervorragenden und beispielgebenden Engagement hat die Gruppe einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwesen geleistet und dazu beigetragen, das ehrenamtliche Engagement im sozialen Bereich zu stärken“, so Staatsminister Jürgen Banzer. Stellvertretend für die Gruppe nahmen Heidrun Schlumbohm und Michael Duschka in Begleitung des Ersten Kreisbeigeordneten Gerhard Ruhl diese hohe Auszeichnung entgegen.
 
Das Bürgernetzwerk Vogelsberg 2020 gründete sich vor vier Jahren in Lauterbach. Mitbegründer waren Tilo Pfeifer (verstorben) und Heike Bohl. Es stießen Hans Dieter Herget hinzu sowie die damalige Familiendezernentin Sylke Emmermann, die den Netzwerkgedanken auch in das Bündnis für Familie trug.
 
Dem Gründungsgedanken liegen Wahrnehmungen der gesellschaftlichen Veränderungen zugrunde: demografischer Wandel, fortscheitende Individualisierung, Schwäche des Sozialstaates, Abkopplung des ländlichen Raums. Damit verbunden fühlt sich der Einzelne verunsichert, die Ängste vor der Zukunft steigen aber auch das Interesse für Selbsthilfe steigt und die Bereitschaft, offen zu sein für Alternativen.
 
Mit der Gründung des Netzwerks sollten lokale und regionale Sozialinitiativen, Selbsthilfeorganisationen, Wohn- und Lebensgemeinschaften sowie Alle, die sich für ein von Bürgern getragenes Sozialwesen einsetzen, miteinander verknüpft werden.
Sehr schnell rückten zwei Arbeitsbereiche in den Vordergrund: Konzipierung von neuen Wohnformen und Verbesserung des Wohnraums und des Wohnumfeldes, um möglichst lange selbstbestimmtes Wohnen zu ermöglichen sowie die Organisation von lokalen Nachbarschafts- bzw. Bürgerhilfen.
 
In seinen Dankesworten unterstrich Michael Duschka, dass „ das Bürgernetzwerk heute den Ehrenpreis stellvertretend entgegen nimmt für all die anderen Einrichtungen im Vogelsberg, die sich aktiv und engagiert für das Gemeinwohl einsetzen. Die Bürger und Bürgerinnen des Vogelsberges sind bundesweit bekannt für ihr soziales Herz“. Gerhard Ruhl als Vertreter des Landrats wünschte der Gruppe,  dass „Ihre in die Zukunft weisenden sozialen und mitmenschlichen Gedanken weiterhin auf so fruchtbaren Boden fallen.  Die Politik unterstützt und fördert Ihren ehrenamtliche Einsatz.“ Gerhard Ruhl dankte der Gruppe und wünscht allen Ehrenamtlichen weiterhin viel Erfolg.
Das Bürgernetzwerk Vogelsberg 2020 war eine von 9 Gruppen und 11 Einzelpersonen, die aus 293 Vorschlägen hessenweit ausgewählt wurden.

 

FOTO: Vizelandrat Gerhard Ruhl, Michael Duschka, Staatsminister Jürgen Banzer und Heidrun Schlumbohm freuen sich über die hohe Auszeichnung in Wiesbaden.
Foto: privat

Die Urkunde: