Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Ortstadt: „Ein Jahr voller guter Veranstaltungen“ - Familienbündnis: Arbeitsgruppe „Vereinbarkeit Familie und Beruf“ bewertet Unternehmer-Wettbewerb positiv

18.12.2009 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Andrea Ortstadt: „Ein Jahr voller
guter Veranstaltungen“

Familienbündnis: Arbeitsgruppe „Vereinbarkeit Familie
und Beruf“ bewertet Unternehmer-Wettbewerb positiv

VOGELSBERGKREIS.  18. Dezember 2009.

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ im Vogelsberger Familienbündnis waren sich während ihrer jüngsten Beratung in der Geschäftsstelle der Vogelsberg Consult GmbH in Alsfeld-Altenburg einig: sowohl der Wettbewerb „Zukunft Familie! Familienunterstützende Maßnahmen am Arbeitsplatz“ als auch die außerordentlich gut besuchte Veranstaltung mit der Business-Trainerin und Anwältin Nadja Lins sind gewichtige Teile einer sehr positiven Bilanz der Arbeit des Vogelsberger Familienbündnisses in diesem Jahr.

Die Sprecherin der Gruppe, Diplom-Betriebswirtin Andrea Ortstadt, sagte in Alsfeld, dass der Unternehmer-Wettbewerb „Familienfreundlicher Betrieb“, bei dem kürzlich fünf Firmen bzw. Institutionen von Landrat Marx ausgezeichnet worden waren (wir berichteten), bereits jetzt eine breitere Diskussion über Notwendigkeit und Möglichkeit familienunterstützender Maßnahmen in vielen Unternehmen ausgelöst habe. „Es ist immer gut, wenn man Beispiele hat, auf die man verweisen kann“, sagte Ortstadt.

Hartmann Spezialkarosserien, die VR-Bank HessenLand, die Gemeinschaft Altenschlirf, die Firma Sport-Riegel und die Gemeinde Grebenhain zeigten in der Frage der Balance zwischen Arbeit und Familie sehr viel Aufgeschlossenheit und Innovationsbereitschaft. Die verliehenen Urkunden des Familienbündnisses seien in der Tat „eine Art Gütesiegel“. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe sprachen sich dafür aus, auf den Erkenntnissen des Wettbewerbs aufzubauen und ihn in geeigneter Weise fortzusetzen. Ortstadt dankte erneut für das partnerschaftliche Engagement der IHK, der Handwerkskammer und der VR-Bank HessenLand.

„Wenn schon Multifrau, dann richtig!“ hieß der spannende Titel der Veranstaltung, der über 130 Frauen ins Alsfelder Regionalmuseums gelockt hatte, das fast aus allen Nähten platze (wir berichteten). Der Vortrag der Beraterin Katja Lins wurde als mitreißend und einfühlsam zugleich wahrgenommen, berichteten Mitglieder aus der Arbeitsgruppe. Die Frage, wie trotz Stress und Unübersichtlichkeit, das eigene Ich bewahrt und geschult werden könne – auch zum Wohle des Unternehmens – habe nicht nur eine private, sondern zunehmend eine gesellschafts- und wirtschaftspolitische Dimension. Erfolgreich sein (und bleiben) bedeute auch, auf sich und vor allem auf seine Grenzen zu achten. „Das sollte wiederholt werden – der Bedarf an diesen Themen ist mit Händen zu greifen, nicht nur für Frauen“, sagte Pressesprecher Erich Ruhl in der Arbeitsgruppensitzung des Familienbündnisses in Alsfeld. Im kommenden Jahr will sich die Arbeitsgruppe unter anderem mit der Frage beschäftigten: „Könnte es Formen der Kinderbetreuung geben, an denen sich Firmen direkt beteiligen und die in die Struktur des Vogelsbergkreises hineinpassen?“

Servicestelle Familienbündnis in der Kreisverwaltung:

Telefon 06641/977-3404
sandra.obenhack(at)vogelsbergkreis.de

Unter www.lokale-buendnisse-fuer-familie.de sind umfassende Informationen über die Bundesinitiative zu finden.