Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Gemeinschaft gestalten durch bürgerschaftliches Engagement - Nachbarschaftshilfenetzwerk dichter knüpfen – Bürgernetzwerk 2020 plant weitere Veranstaltungen

02.07.2009 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Gemeinschaft gestalten durch
bürgerschaftliches Engagement

Nachbarschaftshilfenetzwerk dichter knüpfen –
Bürgernetzwerk 2020 plant weitere Veranstaltungen

VOGELSBERGKREIS.   2. Juli 2009.

„Wir freuen uns über neue Freiwilligen-Initiativen in Romrod und Antrifttal und wol-len mithelfen, das Nachbarschaftshilfenetz im Vogelsbergkreis noch dichter zu knüpfen,“ erklärte Michael Duschka vom Bürgernetzwerk Vogelsberg 2020. Im Herbst plant die Netzwerksteuerungsgruppe eine Informationsveranstaltung in An-gersbach. Mit weiteren Gemeinden soll Kontakt aufgenommen werden, um die Idee von generationenübergreifenden ehrenamtlichen Hilfen weiter zu tragen. Unterstützt wird das Bürgernetzwerk auch von der Kreisseniorenbeauftragten Rosemarie Müller, die bei der Sitzung der Steuerungsgruppe in der Kreisverwaltung in Lauter-bach ihre Bereitschaft zur Mitarbeit erklärt hat und sich ausdrücklich für den weite-ren Ausbau von freiwilligen Generationenhilfen im Landkreis ausspricht.

Bereits gut ein Drittel der Vogelsberger leben im Einzugsbereich von einer der sechs Nachbarschafts- und Seniorenhilfen. Das Bürgernetzwerk ist zuversichtlich, dass ähnliche Angebote wie in Lauterbach, Schlitz, Landenhausen, Schotten, Romrod und Antrifttal auch in anderen Städten und Gemeinden im Vogelsbergkreis möglich sind.

„Die Lebensqualität einer Kommune wird in Zukunft noch sehr viel stärker als heute davon abhängen, dass es vor Ort Menschen gibt, die sich für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger und das Gemeinwesen auch im Bereich von Generationenhilfen engagieren," betont deswegen auch Heidrun Schlumbohm, die vor fünf Jahren den Anstoß für das Bürgernetzwerk gegeben hat und seit dieser Zeit engagiert in der Netzwerk-Steuerungsgruppe mitarbeitet. Schlumbohm, die in Angersbach wohnt, setzt sich seit längerem für die Gründung einer Bürgerhilfe in ihrer Wohnortgemeinde ein. Im Herbst will das Bürgernetzwerk daher mit einer Informationsveran-staltung in Angersbach dieses wichtige Thema vor Ort voranbringen.

Die Steuerungsgruppe des Bürgernetzwerkes zog in ihrer Sitzung auch eine insgesamt positive Bilanz ihrer Aktivitäten im ersten Halbjahr 2009. Die sehr gut besuch-te Veranstaltung „Lebensqualität im Alter sichern durch Wohnraumanpassung“ in der Aula der Sparkasse Oberhessen in Lauterbach im Mai habe alle Verantwortli-chen ermutigt, bei diesem wichtigen Thema am Ball zu bleiben. „Jeder will so lange wie möglich selbstbestimmt daheim leben.“ Wohnraumberatung öffnet den Blick dafür, wie manchmal als überwindlich angesehene Hürden zügig und ohne großen Aufwand überwunden werden können,“ erklärte Hans Dieter Herget, der als Sach-gebietsleiter Altenhilfe beim Vogelsbergkreis und Vorsitzender der Nachbar-schaftshilfe Schotten vehement für eine Vernetzung professioneller Angebote und ehrenamtlicher Unterstützung wirbt.

Informationen: Bürgernetzwerk Vogelsberg 2020, Telefon 06641 / 7116, buergernetzwerkvb2020(at)yahoo.de

 

Bürgernetzwerk zu Besuch im Landratsamt. Unser Foto zeigt von links nach rechts:
Sandra Obenhack, Koordinatorin des Lokalen Bündnisses für Familie im Vogels-bergkreis, Heidrun Schlumbohm, Heike Bohl und  Michael Duschka, Seniorenbe-auftragte Rosemarie Müller und Hans-Dieter Herget arbeiten gemeinsam in der Steuerungsgruppe des Bürgernetzwerks Vogelsberg 2020. Ihr Ziel ist der Ausbau der Freiwilligendienste im Landkreis.
Foto: Pressestelle Vogelsbergkreis