Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Am 8. Juli: Bioenergie-Region Mittelhessen stellt sich vor - Zweites Bioenergie-Forum in Schotten – Titel: „Rund um Lahn und Vulkan – Energie aus Biomasse“

02.07.2009 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Bioenergie-Region Mittelhessen stellt sich vor

Zweites Bioenergie-Forum in Schotten – Titel: „Rund um Lahn und Vulkan – Energie aus Biomasse“

REGION GIESSEN / VOGELSBERG.

Nach dem Sieg beim Bundeswettbewerb „Bioenergie-Regionen“ und der Verleihung der Anerkennungsurkunde durch Bundesministerin Ilse Aigner tritt die Bioenergie-Region Mittelhessen nun an die breite Öffentlichkeit: Gemeinsam mit den beiden Regionen GießenerLand und Vogelsberg veranstaltet die in dem Projekt federführende Klimaschutz- und Energieagentur Mittelhessen (KEM) das zweite Bioenergie-Forum.

 „Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? Wie wollen wir unsere Ziele erreichen? Das sind die Fragen, über die wir jetzt informieren wollen“, hob Peter Momper, Geschäftsführer der KEM und Vorstandsmitglied der Region GießenerLand, im Vorfeld des Anfang Juli stattfindenden Regionalforums hervor. Generell seien Aufklärung, Information und aktive Netzwerkentwicklung zur Förderung der Biomassenutzung  primäre Ziele der Initiative, die sich geografisch über die Landkreise Gießen und Vogelsberg erstreckt.

Um nun einerseits den Gewinn des Bundeswettbewerbs „Bioenergie-Regionen“ gebührend zu feiern, aber andererseits auch konkret zu informieren, was der Zusammenschluss in den kommenden vier Jahren alles leisten will, wurde für kommenden Mittwoch, den 08. Juli 2009, ab 18.00 Uhr, das zweite „Bioenergie-Forum Mittelhessen“ organisiert. Nachdem das erste Forum Ende vergangenen Jahres im Licher Bürgerhaus tagte, wird die Veranstaltung dieses Mal in der Festhalle der Stadt Schotten (Vogelsbergstraße 166, 63679 Schotten) stattfinden.

Das Programm dieses zweiten Regionalforums, das unter dem Motto „Rund um Lahn und Vulkan - Energie aus Biomasse“ steht, bietet eine breite Palette an Informationsmöglichkeiten an. Neben Beiträgen von Dr. Anna Runzheimer (Hessisches Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Energie und Verbraucherschutz) und Dr. Peter Moser (Kompetenznetzwerk Dezentrale Energietechnologien e. V.) stellen sich verschiedene Akteure aus dem Bioenergie-Bereich in einem sogenannten „Markt der Möglichkeiten“ den Teilnehmern vor. Grußworte werden von den Landräten Willi Marx (Gießen) und Rudolf Marx (Vogelsberg) gesprochen. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Ulrich Gehrlein vom Institut für ländliche Strukturforschung aus Frankfurt.

„Einer unserer Schwerpunkte ist die Bürgerbeteiligung. Daher ist es für uns selbstverständlich, dass wir alle Bürgerinnen und Bürger, die Interesse an dem Thema Bioenergie haben, zu unserem zweiten Bioenergie-Forum herzlich einladen“, betonte Momper abschließend.

 

Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, kann sich an Anette Kurth, erreichbar unter Telefonnummer (0641) 9698-517 oder per E-Mail an a.kurth(at)kem-energieagentur.de, wenden.