Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Landrat Marx: "Zuverlässigkeit ist das Markenzeichen unserer Poststelle"

28.05.2009 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Erneute Auszeichnung durch die Deutsche Post AG:

Vogelsberger Kreisverwaltung ist "Postkunde des Jahres 2008"

VOGELSBERGKREIS.   28. Mai 2009.

Mehr als 1000 Briefe am Tag versenden - das will gut organisiert sein. Denn eine gewissenhafte und ordentliche Vorarbeit beschleunigt den Versandprozess ganz erheblich. "Das klappt in der Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises ganz hervorragend", sagte Lothar Schindler, Vertriebsleiter bei der Deutschen Post AG. Und überreichte bereits zum zweiten Mal ein Zertifikat an Friedrich Pakulla und Petra Dietz. Auf dieser Urkunde wird die Poststelle des Landratsamts erneut zum "Postkunden des Jahres" gekürt. Bereits 2005 hatte der Kreis die Auszeichnung erhalten.

Der Post AG geht es bei der jährlich nur ein einziges Mal vergebenen Auszeichnung nicht um die zu versendende Menge, sondern um die Qualität der Organisation im Vorfeld, sagte Dieter Josefiak, Vertriebsmanager der Post AG, im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Dienstzimmer von Landrat Rudolf Marx. Dieser freute sich mit seinen langjährig bewährten Mitarbeitern und lobte sie zugleich: "Zuverlässigkeit ist das Markenzeichen unserer Poststelle." Auch Hauptamtsleiter Erich Bloch lobte die Arbeit: "Das Team funktioniert." Darauf Friedrich Pakulla: "Wir geben unser Bestes."

Der Leiter der Poststelle bedankte sich herzlich für die Auszeichnung. Pakulla betonte dabei erneut den "kurzen Draht" zu Vertriebsmanager und Direktmarketing-Fachberater Dieter Josefiak. Auftretende Fragen im erforderlichen Ablauf seien immer schnell geklärt. In der Urkunde dankt die Post dem Vogelsbergkreis für ausgezeichnete Vorsortierung, vorbildliche Kennzeichnung der Behälter, hervorragende Beschaffenheit der eingelieferten Sendungen, sehr gut gestaltete Anschriftenfelder und einwandfrei maschinenlesbare Schrift.

Damit sei, so Vertriebsleiter Schindler, gewährleistet, dass die Post ihrem eigenen Qualitätsanspruch und ihrem Serviceversprechen gerecht werden könne. "Die optimale Vorarbeit -  wie hier im Falle der Vogelsberger Poststelle - bereitet jene Spitzenqualität vor, die wir als Post AG produzieren wollen." Dazu zähle vor allem das Versprechen "E + 1". Das bedeute, dass praktisch in jedem Fall die Sendung am Tag nach der Einlieferung beim Empfänger zugestellt werde. Die logistische Herausforderung in diesem "sehr kleinen Zeitfenster" von der Einlieferung in der Filiale, über die Sortierung bis zum Verlassen der Sendung sei immens. Die Verlässlichkeit der Deutschen Post AG sei daher einem dauerhaften Qualitätsmanagement unterworfen.

Postzertifikat

Unser Foto zeigt (von links) Lioba Neuhaus (Kundenservice Post AG), Hauptamtsleiter Erich Bloch, Lothar Schindler (Vertriebsleiter Post AG), Friedrich Pakulla (Poststelle), Landrat Rudolf Marx, Petra Dietz (Poststelle) und Dieter Josefiak (Vertriebsmanager Deutsche Post AG).

Bild: Pressestelle Vogelsbergkreis