Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Fink: „Eine Belohnung für Tatkraft und Verantwortungsfähigkeit“ - Jugendwettbewerb der Akademie Ländlicher Raum – Monika Kämper, Mona Schulz, Laura Pietrowski und Antje Kolb aus Mücke holten 2. Platz

26.05.2009 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Fink: „Eine Belohnung für Tatkraft
und Verantwortungsfähigkeit“

Jugendwettbewerb der Akademie Ländlicher Raum – Monika Kämper, Mona Schulz, Laura Pietrowski und Antje Kolb aus Mücke holten 2. Platz

VOGELSBERGKREIS / WIESBADEN.    26. Mai 2009.

Monika Kämper, Mona Schulz, Laura Pietrowski und Antje Kolb aus Mücke haben beim Jugendpreis 2009 der Akademie Ländlicher Raum den zweiten Platz geholt, verbunden mit einem Preisgeld von 1000 Euro. Stiftungsvorsitzender Professor Heinrich Klose, Professor Gerd Weiß und Europaminister Jörg-Uwe Hahn würdigten vor wenigen Tagen in der Staatskanzlei in Wiesbaden die Leistungen aller jungen Preisträger aus drei Ländern, die sich in den vergangenen Monaten mit dem Thema „Sport, Spiel und Gesundheit“ auseinandergesetzt hatten.

Kreisbeigeordneter Wilfried Fink, der den Vogelsbergkreis im wissenschaftlichen Beirat der Akademie vertritt, überbrachte in der Staatskanzlei die Glückwünsche von Landrat Rudolf Marx. Vor Ort gratulierten auch Uwe Langohr, Jugendpfleger der Gemeinde Mücke und Kreisjugendpflegerin Silvia Lucas den 17- und 18-jährigen Preisträgerinnen. Wilfried Fink lobte den Fleiß der jungen Frauen, der Preis sei die „Frucht einer mühevollen aber gewiss auch spannenden Arbeit“.

Der Preis widerlege die These, „die Jugend“ sei träge und interesselos. Vielmehr zeigten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eindrucksvoll das hohe Maß an Tatkraft und Verantwortungsfähigkeit. Das Thema Sport eigne sich hervorragend dazu heraus zu finden, wie Menschen aufeinander zu gehen, wie sie gemeinsam ihre Kreativität entwickeln können.

Die Akademie schaffe mit dem von ihr ausgelobten Jugendpreis eine „gute Kultur des Ernstnehmens“, sie verstärke die guten Potenziale der jungen Menschen. Kreisbeigeordneter Fink würdigte auch die Arbeit der Sozialpädagogin Nicole Roth von der Arbeiterwohlfahrt Grünberg, die seit Jahren das Projekt in Mücke betreut. Diese Arbeit sei „nicht einfach eine Freizeitbeschäftigung“, sondern sie diene vielmehr der Lebensorientierung. Die jetzt mit dem zweiten Platz ausgezeichneten jungen Frauen aus Mücke waren bereits 2003 mit dem Thema „Fremde unter uns“ als Erstplatzierte aus dem Wettbewerb hervorgegangen; 2007 holten sie den zweiten Platz mit einer Arbeit zum Thema „Tourismus“.

Der Jugendpreis der Akademie Ländlicher Raum wird seit 1992 in Hessen, im Landkreis Schmalkalden-Meiningen (Thüringen) und seit 2006 auch in Wielkopolska (Polen) und in der Emilia-Romagna in Italien veranstaltet. Seit 2008 ist auch die französische Partnerregion Hessens, die Aquitaine, dabei.

 

Auch 2010 wird es wieder einen Jugendpreis der Akademie geben. Das Thema steht schon fest: „Integration im ländlichen Raum“. Interessierte können sich bei der Akademie Ländlicher Raum informieren:

jugendpreisstiftung(at)t-online.de

 

Kreisbeigeordneter Wilfried Fink gratulierte in der Staatskanzlei den Zweiplatzierten im Jugendwettbewerb der Akademie Ländlicher Raum (von links):
Antje Kolb, Laura Pietrowski, Mona Schulz und Monika Kämper.
Foto: Vogelsbergkreis