Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Erster Kreisbeigeordneter lobt „hohe Energie, Zuverlässigkeit und Offenheit“ - Gerhard Ruhl gratuliert Margot Kaul zum 40-jährigen Dienstjubiläum

08.04.2009 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Erster Kreisbeigeordneter lobt „hohe Energie, Zuverlässigkeit und Offenheit“

Gerhard Ruhl gratuliert Margot Kaul
zum 40-jährigen Dienstjubiläum

VOGELSBERGKREIS.   8. April 2009.

Seit 40 Jahren ist Margot Kaul aus Köddingen im Sozialamt der Kreisverwaltung beschäftigt. Zu diesem herausragenden Jubiläum gratulierte Erster Kreisbeigeordneter Gerhard Ruhl herzlich und dankte für „hohe Energie, absolute Zuverlässigkeit und Offenheit“. Zu den Gratulanten zählten auch Sozialamtsleiter Werner Köhler, Hauptamtsleiter Erich Bloch, Silvia Lucas für den Personalrat, Kollegin Heidrun Bass und Frauenbeauftragte Conny Hentz. „Margot Kaul ist ein durch und durch positiver Mensch“, sagte Hentz – diese Eigenschaft verschaffe ihr ausnahmslos höchste Wertschätzung und Sympathie in der gesamten Verwaltung.

Margot Kaul dankte für die guten Wünsche und machte die Dauer ihrer Tätigkeit anhand zweier Zahlen deutlich: „Ich habe in 47 Berufsjahren sechs verschiedene Landräte und vier verschiedene Amtsleiter kennen gelernt.“

Die Jubilarin ging in Köddingen zur Schule und begann 1962 eine Ausbildung zur Bürokauffrau. Von 1965 bis 1969 arbeitete sie als kaufmännische Angestellte bei der Bäuerlichen Hauptgenossenschaft in Alsfeld. Am 1. April 1969 wurde sie Mitarbeiterin des Sozialamts im Landkreis Alsfeld. Ihr Aufgabengebiet umfasst gegenwärtig die Abwicklung der Grundsicherungsleistungen und die Überprüfung von Beitragsnachweisen von Krankenkassen und Rentenversicherungen von ALG-2-Klienten. Außerdem ist sie unter anderem mit Statistik im Bereich Sozialhilfe befasst.

 

Herzliche Gratulation durch Vizelandrat Gerhard Ruhl:

Margot Kaul ist seit 40 Jahren Angestellte im Sozialamt des Vogelsbergkreises.

Foto: Pressestelle Vogelsbergkreises