Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

„Der jugendmedizinische Dienst ist mit ihrem Namen verknüpft“ - Landrat Rudolf Marx verabschiedete Dr. Barbara Seebach in den Ruhestand

08.04.2009 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

„Der jugendmedizinische Dienst
ist mit ihrem Namen verknüpft“

Landrat Rudolf Marx verabschiedete
Dr. Barbara Seebach in den Ruhestand

VOGELSBERGKREIS.   8. April 2009.

Landrat Rudolf Marx verabschiedete vor Kurzem im Lauterbacher Kreishaus Dr. Barbara Seebach in den Ruhestand. Die in Alsfeld wohnende Medizinerin war über 23 Jahre als Jugendärztin im Gesundheitsamt tätig. Amtsleiterin Renate Meudt betonte: „Der hohe Stellenwert des jugendärztlichen Dienstes ist mit Frau Dr. Seebachs Namen verknüpft.“ Landrat Marx dankte für die stets hohe Qualität, für Sorgfalt und Offenheit.

Hauptamtsleiter Erich Bloch, Frauenbeauftragte Conny Hentz, stellvertretender Gesundheitsamtsleiter Dr. Henrik Reygers und Personalratsvorsitzender Ernst Heidelbach schlossen sich den guten Wünschen an. „Ich habe immer gern sorgfältig gearbeitet“, sagte Dr. Seebach in ihren Dankesworten. Darüber hinaus habe sie sich in ihrer Aufgabenstellung stets „von der Gesamtverwaltung getragen gefühlt“.

Dr. Barbara Seebach ist in Gotha geboren, verbrachte die Kindheit in Bremerhaven und studierte an der Philipps-Universität Marburg Medizin. Sie sammelte Erfahrungen als Medizinalassistentin und in einer Kinderarztpraxis. 1985 wurde sie als Jugendärztin im Gesundheitsamt vom Kreisausschuss des Vogelsbergkreises eingestellt.

 

Verabschiedung in den Ruhestand: Gesundheitsamtsleiterin Renate Meudt (links) und Landrat Rudolf Marx dankten der jahrzehntelang tätigen Jugendärztin Dr. Barbara Seebach für ihre herausragende Arbeit.
Foto: Pressestelle Vogelsbergkreis