Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

„Halbzeit beim Entwicklungskonzept Vulkan Vogelsberg“ - Im Juli soll das Konzept stehen – Ein Leitthema soll die Einzigartigkeit heraus stellen

03.04.2009 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

„Halbzeit beim Entwicklungskonzept
Vulkan Vogelsberg“

Im Juli soll das Konzept stehen – Ein Leitthema
soll die Einzigartigkeit heraus stellen

REGION VOGELSBERG.   3. April 2009.

Bei der Erstellung des Entwicklungskonzeptes ist Halbzeit: Im Dezember 2008
haben die Arbeiten der kooperierenden Planungsbüros ABRAXAS & e.t.a. aus Thüringen begonnen. Im Juli soll das Konzept stehen. Bei Zwischenpräsentation am 5. März in Grebenhain – die auf sehr großes öffentliches Interesse stieß (wir berichteten) – wurde erläutert, die Bestandsaufnahme sei in wesentlichen abgeschlossen, und mögliche Entwicklungslinien zeichnen sich ab. Wie ist der Stand heute?

„Wir liegen gut im Zeitplan“, resümiert Projektleiter Prof. Dr. Harald Kunze und fügt hinzu: „Als nächstes Zwischenergebnis werden wir dem Auftraggeber ein Leitthema empfehlen und inhaltlich untersetzen.“ Dieses Leitthema müsse eine Unterscheidung der Vogelsbergregion von anderen Vulkangebieten ermöglichen, etwa von der Eifel. “Die Eifel macht weitgehend Geologie pur, ebenso alle anderen Vulkanlandschaften Europas, die sich touristisch vermarkten“, analysiert Geologin Silvia Reyer vom Projektteam.

Der Ansatz für den Vogelsberg lautet dagegen: „Vulkanismus und Leben“. In vielen Gesprächen vor Ort und auch im Lenkungsausschuss, der von der Schottener Bürgermeisterin Susanne Schaab-Madeisky geleitet wird, fand dieser Vorschlag eine positive Resonanz. Darin ließen sich die vielfältigen Potenziale des Reisegebiets Vogelsberg, das bis weit in die Wetterau sowie in den Landkreis Gießen und den Main-Kinzig-Kreis hineinreicht, sehr gut bündeln.

Das Spektrum der speziellen Themen reicht vom Leben spendenden Wasser, das im vulkanischen Untergrund des Vogelsberges reichlich vorhandenen ist, über die Tier- und Pflanzenwelt bis hin zur Siedlungsgeschichte und zu typischen Bauweisen mit vulkanischen Materialien. Auch die in der Region zahlreich vorhandenen Sagen und Mythen sollen in die touristischen Angebote eingebunden werden. „Jetzt haben wir die Bausteine. Nun kommt es darauf an, diese zu attraktiven touristischen Angeboten zu verknüpfen“, umreißt Projektleiter Prof. Kunze den nächsten Arbeitsschritt.

 

Die „Vulkan-Fachleute“:

Die Lenkungsgruppe für das „Entwicklungskonzept Vulkan Vogelsberg“ besteht aus:

Landrat Rudolf Marx (Vogelsbergkreis), Landrat Joachim Arnold (Wetteraukreis), Bürgermeisterin Susanne Schaab-Madeisky (Stadt Schotten), Gerold Beckmann (Vorsitzender der Sektion Vogelsberg der Deutschen Vulkanologischen Gesellschaft), Uta Nebe (Geschäftsführerin der Region Vogelsberg Touristik GmbH), Ralph Koster (Gesellschaft für Tourismus- und Stadtmarketing Schotten), Volker Rühl (WVS Schotten), Hartmut Greb (Wirtschaftsförderung Vogelsbergkreis), Lorenz Kock (Amt für den ländlichen Raum/Regionalentwicklung Vogelsbergkreis), Dr. Johannes Fertig und Nicole Schirmer (Kreis- und Regionalentwicklung Wetteraukreis), Bernd-Uwe Domes (Regionalmanagement Oberhessen), Rolf Heuchert-Frischmuth (Geschäftsführer des Naturparks Hoher Vogelsberg und Geschäftsführer der AG Hessische Naturparke)

Der Vulkan Vogelsberg – Hessens Vulkan

Im vergangenen Jahr wurde die Sektion Vogelsberg der Deutschen Vulkanologischen Gesellschaft gegründet. Vorsitzender ist der ehemalige Sparkassendirektor Gerold Beckmann. Das Basaltmassiv des seit sechs Millionen Jahren ruhenden Vulkans Vogelsberg erstreckt sich über eine Fläche von etwa 2.400 Quadratkilometern – das sind über elf Prozent der hessischen Landesfläche. Das Massiv berührt die Landkreise Vogelsberg (überwiegend), Wetterau, Gießen, Fulda und Main-Kinzig.

Informationen:

www.vogelsberg-touristik.de
www.vulkan-vogelsberg.de
www.dvg-vb.de
(Deutsche Vulkanologische Gesellschaft, Sektion Vogelsberg)
www.naturpark-hoher-vogelsberg.de


Details:
Prof. Dr. Harald Kunze
Regionalberater
ABRAXAS Büro für kreative Leistungen
Weimar
Telefon 0 36 43 / 50 27 36
harald.kunze(at)abraxas-buero.de
www.abraxas-buero.de