Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

„13 Jahre verlässlicher Berater im Rettungsdienst“ - Landrat Rudolf Marx verabschiedete den leitenden Notarzt Dr. Michael Kremer – Dank für „immer kompetente Unterstützung“

23.01.2009 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

„13 Jahre verlässlicher
Berater im Rettungsdienst“

Landrat Rudolf Marx verabschiedete
den leitenden Notarzt Dr. Michael Kremer –
Dank für „immer kompetente Unterstützung“

VOGELSBERGKREIS.   23. Januar 2009.

Nach fast 13 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit für den Vogelsbergkreis hat Landrat Rudolf Marx den Lauterbacher Mediziner Dr. Michael Kremer auf eigenen Wunsch hin aus den Diensten als leitender Notarzt in einer kleinen Feierstunde im Lauterbacher Kreishaus verabschiedet. Gefahrenabwehrchef Werner Rinke lobte die heraus ragende Einsatz- und Weiterbildungsbereitschaft von Dr. Kremer. Der Dienst sei oft hoch belastend gewesen. Um so mehr gelte der Einsatzbereitschaft Kremers herzlicher Dank und höchste Anerkennung. „Er hat den Landkreis in seiner Aufgabenerfüllung des Rettungsdienstes immer hoch kompetent unterstützt“, machte Rinke deutlich. Landrat Marx hob anlässlich der Verabschiedung hervor, dass „sich die Bürgerinnen und Bürger im Vogelsbergkreis jederzeit auf die sehr gute Struktur in unserem Rettungsdienst verlassen können“.

Das Hessische Rettungsdienstgesetz legt fest, dass der Landkreis verantwortlich ist. Der wiederum überträgt die Überwachungsaufgaben im Rettungsdienst an medizinische Experten – die leitenden Notärzte. Der Vogelsbergkreis hat zurzeit ein Team von sechs leitenden Notärzten. Voraussetzung für die Ernennung zum leitenden Notarzt sind langjährige Erfahrungen in der Notfallversorgung, erläuterte Sachgebietsleiter Werner Rinke. Der Arzt sollte mindestens drei Jahre lang als Notarzt bei Einsätzen mitgefahren sein und die Infrastrukturen von Rettungswesen und Krankenhäusern kennen.

Leitende Notärzte haben vorwiegend Aufsichtsfunktion und sind für die Organisation von Notfalleinsätzen unterhalb der Katastrophenschwelle zuständig. Der Leitende Notarzt stimmt alle medizinischen Maßnahmen bei einem Notfall, bei dem eine erhöhte Anzahl Verletzter oder Erkrankter zu versorgen ist bzw. in Gefahrenlagen, aufeinander ab und überwacht sie. Leitende Notärzte sind im Besitz einer fachspezifischen Qualifikation, die die Landesärztekammer nachweist. In Abstimmung mit der Ärztekammer finden regelmäßige Fortbildungen und Übungen statt.

 

Unser Bild zeigt (von links) Dr. med. Michael Kremer,
Landrat Rudolf Marx und Gefahrenabwehr-Leiter
Werner Rinke.

Bild: Pressestelle Vogelsbergkreis