Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Landtagswahl am 18. Januar: Sechs Kreiswahlvorschläge im Wahlkreis 20 (VOGELSBERG) – In Hessen kandidieren zehn Parteien - Info: Erstimme (Wahlkreisbewerber) - Zweitstimme (Landesliste)

16.01.2009 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Vogelsberg: 90.000 Wahlberechtigte
können unter sechs Vorschlägen auswählen

Landtagswahl am 18. Januar:
Drei Kreiswahlvorschläge weniger als 2008 –
In Hessen kandidieren zehn Parteien

VOGELSBERGKREIS.   19. Dezember 2008.

Am 18. Januar 2009 wird der 18. Hessische Landtag gewählt. Im Wahlkreis Nummer 20 – Vogelsbergkreis – bewerben sich sechs Kandidatinnen und Kandidaten von sechs Parteien um die Gunst der Wählerinnen und Wähler. Der Landeswahlausschuss und der Kreiswahlausschuss haben am 19. 12. 2008 getagt und abschließend festgelegt, welche Parteien (Landeslisten) bzw. Kreiswahlvorschläge am 18. Januar 2009 auf dem Stimmzetteln stehen.

Nach Mitteilung der Kreispressestelle gab es keine Einwendungen bzw. Beschwerden gegen die Festlegungen. Somit ist verbindlich, dass im Lande Hessen zehn Parteien antreten werden – acht weniger als vor einem Jahr. Im Vogelsbergkreis gibt es sechs Kreiswahlvorschläge – drei weniger als Januar 2008; 2003 waren es vier Kreiswahlvorschläge.

Die sechs Kreiswahlvorschläge – Die Erststimme

Die sechs Kreiswahlvorschläge (das sind die Erststimmen auf dem Stimmzettel) im Einzelnen:

Kurt Wiegel, Landwirtschaftsmeister (CDU, Lauterbach)
Manfred Görig, Diplom-Ingenieur (SPD, Romrod)
Mario Döweling, Lehrer (FDP, Kirtorf)
Cornelia Bothe, Lehrerin (GRÜNE, Lautertal)
Dietmar Schnell, Schriftsetzer (DIE LINKE, Wartenberg)
Ursula Schäfer, Hausfrau (NPD, Wartenberg)

Die Ersatzbewerberinnen und Ersatzbewerber der Kreiswahlvorschläge sind:

CDU: Dr. Jan Gerhard, Beamter, Schotten. SPD: Swen Bastian, Student, Alsfeld. FDP: Daniel Pöhland-Block, Diplom-Politologe, Mücke. GRÜNE: Dr. Erik Siefart, Physiker, Schwalmtal. DIE LINKE: Paul Weber, Diplom-Sozialpädagoge, Schlitz. NPD: Andreas Schwiezke, Schlosser, Mücke.

Gewählt wird bei den Erststimmen nach dem Mehrheitswahlprinzip. Das bedeutet: Vertreter des Wahlkreises in Wiesbaden wird derjenige Bewerber, der die meisten Stimmen auf sich vereinigt.

Die zehn Landeslisten – Die Zweitstimme

Die zehn Landeslisten (das sind die Zweitstimmen auf dem Stimmzettel) im Einzelnen
(amtliche Kurzbezeichnung in Klammern):

1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
2. Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
3. Freie Demokratische Partei – (FDP)
4. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – (GRÜNE)
5. DIE LINKE – (DIE LINKE)
6. DIE REPUBLIKANER – (REP)
7. FW FREIE WÄHLER Hessen e.V. – (FW)
8. Nationaldemokratische Partei Deutschlands – (NPD)
9. Piratenpartei Deutschland – (PIRATEN)
10. Bürgerrechtsbewegung Solidarität – (BüSo) 

Bei den Zweitstimmen wird nach dem Verhältniswahlprinzip ausgezählt. Das bedeutet: Die Parteien werden Abgeordnete nach dem Stärkeverhältnis ihrer Partei bei der Wahl in den Landtag schicken. Es gilt eine Fünf-Prozent-Sperrklausel. Das bedeutet: Parteien, die weniger als fünf Prozent erreichen, sind nicht im Landtag vertreten.

 

Informationen:
Pressestelle des Landeswahlleiters,
Pressesprecher Wolfgang Hannappel,
Friedrich-Ebert-Allee 12, 65185 Wiesbaden,
Telefon: 0611 / 406851
wahlen(at)hessen.de

www.wahlen.hessen.de


Zum Vergleich:

 

Wen wählten die Wählerinnen und Wähler
bei den Wahlen 2008 und 2003
im Wahlkreis 20 - Vogelsberg?

Landtagswahl 27. Januar 2008

Wahlkreisstimmen:

  • Manfred Görig (SPD) 23.177 Stimmen (40,3 Prozent)
  • Kurt Wiegel (CDU), 21.994 Stimmen (38,3 Prozent)
  • Mario Döweling (FDP) 3.692 Stimmen (6,4 Prozent)
  • Dr. Erik Siefart (GRÜNE) 2.654 Stimmen (4,6 Prozent)
  • Lars Wicke (FW) 2.191 Stimmen (3,8 Prozent)
  • Dietmar Schnell (LINKE) 2.176 Stimmen (3,8 Prozent).

2008 gab es 90.676 Wahlberechtigte. 59.402 gingen zur Wahl – das sind 65,5 Prozent.

Landtagswahl 2. Februar 2003

Wahlkreisstimmen:

  • Kurt Wiegel (CDU) 31.776 Stimmen (55,1 Prozent)
  • Bernhard Bender (SPD) 19.512 (33,8 Prozent)
  • Cornelia Bothe (GRÜNE) 3.306 (5,7 Prozent)
  • Hanns Michael Diening (FDP) 3.093 Stimmen (5,4 Prozent).

Bei der Landtagswahl 2003 gab es 91.743 Wahlberechtigte. 59.582 Vogelsberger Bürgerinnen und Bürger machten damals von ihrem Wahlrecht Gebrauch, also etwa 65 Prozent.