Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Wenn die Schüler Pause haben, wird fleißig gebaut und saniert - Vogelsbergkreis investiert in den Sommerferien 3,4 Millionen Euro – 31 Maßnahmen an 22 Schulen

11.07.2008 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Wenn die Schüler Pause haben,
wird fleißig gebaut und saniert

Vogelsbergkreis investiert in den Sommerferien
3,4 Millionen Euro – 31 Maßnahmen an 22 Schulen

VOGELSBERGKREIS.  11. Juli 2008.

Wie Schuldezernent Hanns-Michael Diening (FDP) mitteilt, nutzt der Vogelsbergkreis wie in den vergangenen Jahren die Ferienzeit intensiv, um umfangreiche Baumaßnahmen an Vogelsberger Schulen durchzuführen. Ziel ist es, den Unterricht so wenig wie möglich durch die erforderlichen teils aufwändigen Arbeiten zu stören. In den Sommerferien werden in elf Städten und Gemeinden an 22 Schulen insgesamt 31 Maßnahmen durchgeführt. Kosten: knapp 3,4 Millionen Euro. Schwerpunkte der Investitionen sind Alsfeld, Schotten und Lauterbach.

Alsfeld:
Im Werkstattgebäude der Max-Eyth-Schule werden die Beleuchtungsanlagen fertiggestellt. Kosten: 38.500 Euro.

Alsfeld:
Für 54.000 Euro wird in der Sporthalle der Gerhart-Hauptmann-Schule die Elektroinstallation erneuert.

Alsfeld:
Nachdem Fenster und Türen erneuert wurden, gibt es in diesem Sommer zwei neue Eingangstüren zum Schulhof. Kosten: 13.000 Euro.

Alsfeld:
Die Außentreppe der Großsporthalle wird erneuert. Kosten 13.000 Euro.

Alsfeld:
Im naturwissenschaftlichen Trakt der Albert-Schweitzer-Schule, Standort Schillerstraße, werden die Installationsarbeiten, wie Lüftung, Haustechnik, Heizung, Sanitär und Elektro. Die Gesamtmaßnahme kostet den Kreis 1,24 Millionen Euro.

Alsfeld:
Der neue zweieinhalbgeschossige Fachklassentrakt der Geschwister-Scholl-Schule, der 12 neue Klassenräume geschaffen hat, wird in wenigen Wochen fertig sein. Hier hat der Kreis insgesamt 2,25 Millionen Euro aufgewandt.

Schotten:
Die Vogelsbergschule Schotten ist ein Investitionsschwerpunkt des Kreises in diesem Sommer. Neben der Schaffung von Räumen für die pädagogische Mittagsbetreuung mit Küche und Speisesaal werden auch Toilettenanlagen saniert. Kosten: 275.000 Euro. Im Bereich der Polytechnik werden Heizflächen und Rohrleitungen erneuert, was 80.000 Euro kostet. Für die Erneuerung von Treppengeländern wendet der Kreis weitere 27.000 Euro auf.

Lauterbach:
An der Vogelsbergschule Lauterbach wird die Küche komplett erneuert. Kosten: 37.000 Euro. In einem ersten Bauabschnitt werden darüber hinaus die Fenster im Gebäude Nummer drei erneuert. Kosten: 105.000 Euro. Im Zuge der Optimierung des baulichen Brandschutzes werden Elektroversorgungen in den Gebäuden eins und zwei erneuert. Kosten: 139.500 Euro.

Lauterbach:
An der Reinickendorfschule werden Fenster erneuert und Sanitäreinrichtungen modernisiert. Kosten: 71.000 Euro.

Lauterbach:
Für den Erweiterungsbau am Standort Bahnhofstraße des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums gehen die Planungen weiter mit Hochdruck voran. Schuldezernent Hanns Michael Diening und der Chef des Amtes für Gebäudemanagement, Diplom-Ingenieur Ewald Keil, loben die gute Kooperation von Schule, Architekt und Verwaltung. Der von allen Beteiligten für gut befundene Vorentwurf (wir berichteten), wird nun zur Entwurfsreife gebracht. Ein besonderes Aspekt hierbei ist die Erwägung, das Landratsamt (Standorte Bahnhofstraße und Goldhelg) und die Schule in einem Wärmeverbund zu verbinden, dabei die Energiekosten stark zu minimieren und durch den möglichen Einsatz von Holzhackschnitzeln den Energiebedarf zu 70 Prozent aus heimischem Holz zu decken, erläutert Ewald Keil.

Homberg:
An der Grundschule Homberg geht die Flachdachsanierung weiter. Der Verwaltungstrakt erhält ein Steildach, was 202.000 Euro kostet. Weitere 9.000 Euro kostet die Erneuerung der Beleuchtung in der Aula.

Homberg:
Nachdem in den vergangenen Jahren an der Gesamtschule alle Flachdächer in Steildächern versehen worden waren, geht es jetzt weiter mit den Fenstern. Hoch wärmegedämmte Fenster werden eingebaut, was 82.000 Euro kostet.

Mücke:
An der Grundschule Kunterbunt in Nieder-Ohmen musste die Hausentwässerung an die öffentliche Kanalisation angeschlossen werden. Auch das Kellermauerwerk wurde trockengelegt. Kosten insgesamt: 79.000 Euro.

Nachdem Dach und Technik bereits saniert worden waren, erhält die Sporthalle der Grundschule Ober-Ohmen nun einen neuen Boden. Kosten: 33.000 Euro.

Mücke:
In den Sommerferien wird an der Gesamtschule Nieder-Ohmen ein dritter EDV-Raum eingerichtet. Kosten für Bodenbeläge, Elektro und EDV: 13.000 Euro.

Herbstein:
An der Freiherr-vom-Stein-Schule wird die Sanierung des ursprünglichen Flachdachs fortgeführt. 200.000 Euro gibt der Landkreis aus, damit hier ein geneigtes Dach entsteht.

Herbstein:
An der Helmut-von-Bracken-Schule wird für 18.500 Euro eine Giebelfläche saniert.

Wartenberg:
An der Grund- und Hauptschule Angersbach werden Toilettenanlagen erneuert, wofür der Kreis 57.000 Euro aufwendet. Weitere 110.000 Euro kostet es, die baulichen Voraussetzungen für die pädagogische Mittagsbetreuung zu schaffen.

Grebenhain:
An der Oberwaldschule werden im Grundschulgebäude Heizflächen, Rohrleitungen und Wasserleitungen erneuert. Kosten: 95.000 Euro. Weitere 97.000 Euro kostet die Sanierung von Toilettenanlagen.

Schlitz:
80.000 Euro kostet die Erneuerung von Toilettenanlagen in der Gesamtschule Schlitz.

Feldatal:
Energiesparende Fenster werden in der Grundschule Feldatal eingebaut, wofür der Kreis 65.000 Euro aufwendet. Für 11.000 Euro wurden neue Schwingtore zu den Geräteräumen der Sporthalle eingebaut.

Grebenau:
In vier Klassenräumen und zwei Nebenräumen in der Astrid-Lindgren-Schule werden die Bodenbeläge ausgetauscht. Kosten: 24.000 Euro.