Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Der Kreis baut in Radmühl für 365.000 Euro eine neue Brücke über den Salzbach - Kreisstraßendezernent Heinz Geißel und Bürgermeister Friedel Kopp starteten das Projekt

26.06.2008 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Der Kreis baut in Radmühl eine
neue Brücke über den Salzbach

Kreisstraßendezernent Heinz Geißel
und Bürgermeister Friedel Kopp
starteten das Projekt -
Kosten für den Kreis: 365.000 Euro

VOGELSBERGKREIS.    26. Juni 2008.

Kreisstraßendezernent Heinz Geißel und Bürgermeister Friedel Kopp starteten vor wenigen Tagen ein wichtiges Projekt im Ortsteil Radmühl: die Salzbachbrücke im Zuge der Kreisstraße 98 wird komplett erneuert. Der Vogelsbergkreis wendet hierfür rund 365.000 Euro auf. Stellvertretender Amtsleiter Egon Wess und Volker Repp vom Amt für Straßen und Verkehrswesen in Schotten erläuterten den Politikern den geplanten Ablauf der Bauarbeiten. Die Maßnahme soll Anfang November abgeschlossen sein.

Kreisbeigeordneter Geißel zeigte sich besonders erfreut darüber, dass man den Auftrag an eine Firma aus dem Nachbarkreis vergeben konnte, die auch Arbeitnehmer aus dem Vogelsbergkreis beschäftigt. Ireneus Gajda von der Firma Hodes Bau aus Fulda erläuterte, dass während der Bauzeit für die Fußgänger und Radfahrer die Möglichkeit aufrechterhalten wird, den Salzbach zu queren. Hierfür ist eine Rad-Gehwegbrücke errichtet worden. Zur Aufrechterhaltung des landwirtschaftlichen Verkehrs wurde bereits eine Notumfahrung eingerichtet.

Bei der seitherigen Brücke handelt sich um ein Bauwerk aus dem Jahre 1955. Aufgrund des Bauwerkszustandes – Rost an vielen Stellen der Stahlkonstruktion – und zur Erhöhung der derzeitigen Tragfähigkeit wurde der Neubau erforderlich.

Das neue Brückenbauwerk wird als Einfeldbauwerk mit einer massiven Stahlbetonplatte ausgeführt. Die beiden neuen Widerlager werden aus Bohrpfahlreihen direkt hinter den bestehenden Widerlagern hergestellt. Die vorhanden Widerlager- und Flügelansichten aus Natursteinmauerwerk bleiben erhalten und werden saniert. Der vorhandene Durchflussquerschnitt im Bauwerksbereich bleibt unverändert.

Die neuen Gehwege auf der Brücke sind nach dem Bau ebenso breit wie die Bürgersteige in der Ortsdurchfahrt, nämlich 1,5 Meter gegenüber einem Meter Breite bisher.

Kreisstraßendezernent Heinz Geißel und Bürgermeister Friedel Kopp bitten die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Einschränkungen, die in den kommenden Monaten mit der Baustelle verbunden sind.

Die K 98 wird im Bereich des Bauwerks voll gesperrt, die Umleitung von „Hessisch-Radmühl“ erfolgt über die K 257 (Richtung Rebsdorf), L 3195, K 880, K 877 nach „Preußisch-Radmühl“ und zurück.

 

Über den Salzbach in Radmühl baut der Kreis eine neue Brücke. Unser Bild zeigt von links: Bauamtsleiter Reinhold Schad, Ireneus Gajda (Hodes Bau), Volker Repp (ASV), Bürgermeister Friedel Kopp, Kreisstraßendezernent Heinz Geißel und Egon Wess (Amt für Straßen- und Verkehrswesen). Rechts auf dem Foto kann man die bereits eingerichtete Notumfahrung erkennen.
Foto: Vogelsbergkreis