Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Vogelsberg Consult wird das Management für das Industrie-Cluster Verpackung übernehmen - Wirtschaftsminister Dr. Rhiel überreicht Auszeichnung an Thomas Schaumberg und Beate Hammerla

06.06.2008 Von: Vogelsberg Consult GmbH

Vogelsberg Consult wird das Management für
das Industrie-Cluster Verpackung übernehmen

Wirtschaftsminister Rhiel überreicht Auszeichnung
an Thomas Schaumberg und Beate Hammerla

VOGELSBERGKREIS.   6. Juni 2008.

Das Konzept der Vogelsberg Consult GmbH ist in Wiesbaden gut angekommen: Das „Verpackungscluster Mittelhessen“ kann nun in die erste Phase eintreten. Verantwortlich für die Umsetzung wird Vogelsberg Consult sein. Dies teilt VBC-Geschäftsführer Thomas Schaumberg mit, der vor wenigen Tagen gemeinsam mit IHK-Geschäftsführerin Beate Hammerla die Auszeichnung aus der Hand des hessischen Wirtschaftsministers Dr. Alois Rhiel entgegen nahm.

Landrat Rudolf Marx freut sich über die erfolgreiche Bewerbung:
„Der Zusammenschluss von Wirtschaft, Forschung, Bildung und Verwaltung soll dazu beitragen, die Wirtschaftstätigkeit und die Innovation in der Region zu fördern und eine Profilierung unserer Region zu erhöhen.“

Mittelhessen gehört nun zu den vom Wirtschaftsministerium ausgewählten 15 Regionen, in denen ein Industrie-Cluster aufgebaut werden soll. Wirtschaftliche „Cluster“ (englisch: Klumpen, Zusammenballungen) sind Netzwerke von eng zusammen arbeitenden Unternehmen, in die das Know-How von Hochschulen, wichtigen Institutionen (beispielsweise der IHK) und Verwaltungen mit eingebunden wird, erläutert Diplom-Ingenieur Michael Poschen von der Vogelsberg Consult GmbH, der für die „Initiierungsphase“ ab sofort verantwortlich ist.

„Das Herz der deutschen Verpackungsindustrie“

Poschen weist darauf hin, dass es in Mittelhessen etwa 70, im Vogelsbergkreis davon ein Dutzend, hochleistungsfähiger und innovativer Verpackungsunternehmen und Verpackungsmaschinenhersteller gebe, die ihren wirtschaftlichen Erfolg durch Zusammenarbeit deutlich verbessern könnten. Mittelhessen sei gewissermaßen das „Herz der deutschen Verpackungsindustrie“. Dazu zählten sowohl sehr kreative kleine Firmen als auch „Global Player“, zum Teil Marktführer. IHK-Vizepräsident Norbert Jäger hat seine Unterstützung beim Aufbau des Industrieclusters zugesagt. Seine Firma Duo-Plast gehört ebenfalls zu den sehr leistungsstarken und dynamischen Verpackungsunternehmen der Region.

Vogelsberg Consult hatte den Antrag in Wiesbaden gestellt, um mit entsprechenden Fördergeldern die wirtschaftliche Stärke durch Kooperation und Bündelung von Innovation weiter ausbauen zu helfen. Die Globalisierung und beschleunigte Konzentrationsprozesse ließen es sinnvoll erscheinen, in Clustern regional zu kooperieren. Dabei sei die hervorragende zentrale Lage in Hessen, Deutschland und Europa für die Verpackungsindustrie in Mittelhessen äußerst nützlich, hebt Michael Poschen hervor.

Hochschulen wollen mitmachen

Schaumberg und Poschen halten die Einbeziehung der Hochschulen in Marburg, Gießen und Friedberg für unverzichtbar. Die Fachbereiche Chemie/Polymere, Wirtschaftsgeografie und Regionale Cluster (Uni Marburg), Fertigungs- und Werkstofftechnik sowie Maschinendynamik, Robotik und Mechatronische Systeme (FH Gießen-Friedberg) und der Fachbereich Materialwissenschaften (Uni Gießen) haben bereits ihr Interesse bekundet, freuen sich die beiden Diplom-Ingenieure der Vogelsberg Consult.

Was ist ein Cluster?

Wirtschaftliche Cluster sind Netzwerke von eng zusammen arbeitenden Unternehmen. Cluster können aus ökonomischer Sicht als Netzwerke von Produzenten, Zulieferern, Forschungseinrichtungen (z. B. Hochschulen), Dienstleistern (z. B. Design- und Ingenieurbüros) und verbundenen Institutionen (z. B. Handelskammern) mit einer gewissen regionalen Nähe zueinander definiert werden, die über gemeinsame Austauschbeziehungen entlang einer Wertschöpfungskette (z.B. Automobilproduktion) gebildet werden. Die Mitglieder stehen dabei über Liefer- oder Wettbewerbsbeziehungen oder gemeinsame Interessen miteinander in Beziehung.

In der Wirtschaftsförderung wird der Aufbau von Clustern als aktive Innovationsförderung verstanden. Ausgehend von einer Analyse der betreffenden Wertschöpfungskette im regionalen Kontext kann das Potential des Aufbaus und der Förderung eines bestimmten Clusters abgeschätzt und ein Clustermanagement eingesetzt werden. Dieses soll nun von der Vogelsberg Consult durchgeführt werden.

Die Landesregierung hält für den Aufbau von Clustern in Hessen insgesamt eine Summe von 12,5 Millionen Euro bereit, um die Wettbewerbsfähigkeit hessischer Unternehmen zu steigern; überwiegend sind es Mittel der Europäischen Union.

 


FOTO: Hessens Wirtschaftsminister Dr. Alois Rhiel (links)
überreicht die Auszeichnung für den Wettbewerbsbeitrag „Verpackungscluster Mittelhessen“ an Vogelsberg-Consult-Geschäftsführer Thomas Schaumberg.
Rechts im Bild die für Technologieförderung zuständige IHK-Geschäftsführerin Beate Hammerla.
Foto: Vogelsberg Consult