Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Verleihung des Sportehrenpreises 2008 an Michaela Planz und Hans Hedrich - Rede von Herrn Landrat Rudolf Marx in der Kreistagssitzung am 20. März 2008 in Kirtorf - Mit Foto der Geehrten

24.03.2008 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Verleihung des Sportehrenpreises 2008 des
Vogelsbergkreises an

Michaela Planz (2.v.r.) und Hans Hedrich (3.v.l.)

durch Herrn Landrat Marx (2. von links) in der Kreistagssitzung 20. März 2008 in der Gleentalhalle in Kirtorf. Mit auf dem Foto: Lauterbachs Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller (links), Erster Kreisbeigeordneter Gerhard Ruhl (4. von links), Antrifttals Bürgermeister Johannes Averdung (5. von links) und Kreistagsvorsitzender Ulrich Künz (rechts).

 

Rede von Herrn Landrat Rudolf Marx
in der Kreistagssitzung am 20. März 2008
in der Gleentalhalle in Kirtorf:

Sehr geehrte Frau Planz,
sehr geehrter Herr Hedrich,
meine Damen und Herren Kreistagsabgeordnete, liebe Gäste,

ich freue mich sehr, heute im Rahmen dieser Kreistagssitzung zwei Persönlichkeiten mit dem Sportehrenpreis 2007 des Vogelsbergkreises auszeichnen zu können, die sich um den Sport in unserem Heimatkreis in besonderer Weise verdient gemacht haben. Es sind Frau Michaela Planz aus Antrifttal und Herr Hans Hedrich aus Lauterbach. Ihnen darf ich heute den Sportehrenpreis des Vogelsbergkreises, der 1988 zum ersten Mal verliehen wurde, überreichen.

Bevor ich die Urkunden verlese, möchte ich Ihnen, meine sehr verehrten Damen und Herren, die Preisträger kurz vorstellen:

Lassen Sie mich bei der Dame beginnen.

Michaela Planz ist seit 30 Jahren Mitglied im Tischtennisclub Vockenrod, und solange wirkt sie auch aktiv am Vereinsleben des TTC mit. Es würde sicherlich den Rahmen dieses Grußwortes sprengen, wollte ich alle Ihre Verdienste aus drei Jahrzehnten Tischtennissport aufzählen, verehrte Frau Planz. Erlauben Sie mir deshalb einen Bereich herauszuheben: Ihre langjährige Tätigkeit als Jugendleiterin des Vereins.

Sie sind seit 10 Jahren im Tischtennisclub Vockenrod in der Jugendarbeit tätig.
Nach dem Zusammenschluss der Tischtennisspieler des SV 06 Alsfeld und des TTC Vockenrod haben Sie für die Integration der Spielerinnen und Spieler und die Ausbildung des Teamgeistes in der neuen Zusammensetzung gesorgt. Im ersten Jahr nach dem Zusammenschluss hatte der Tischtennisclub 17 Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet und gehörte damit zu den 10 größten hessischen Tischtennisabteilungen bzw. Tischtennisvereinen. Von diesen 17 Mannschaften nahmen allein 10 Schüler- und Jugendmannschaften an den Meisterschaftsrunden teil. Die komplette Planung, Organisation, Trainingskoordinierung und Betreuung der bis zu 50 Nachwuchsspieler lag dabei in den Händen von Ihnen, Frau Planz. Und jeder, der im Sport als Trainer und Betreuer aktiv ist, weiß, was in der Vereinskinder- und jugendarbeit zu leisten ist. Es ist eine immens große Aufgabe, die hohe fachliche und menschliche Kompetenz abverlangt.

Sie haben es verstanden, junge Leute zu begeistern für einen sportlich fairen Wettkampf und sie zur Leistung angespornt.

Die Nachwuchsspieler des Tischtennisclubs Vockenrod können eine Vielzahl von sportlichen Erfolgen auf Kreis-, Bezirks – und Hessenebene vorweisen. Frau Planz war bei den Turnieren immer als Betreuerin vor Ort dabei. Viele Wochenenden hat sie in Sporthallen zugebracht, was für die verheiratete Mutter von 2 Kindern sicherlich nicht immer einfach zu organisieren war. An dieser Stelle darf ich auch ein ausdrückliches Dankeschön an Ihre Familie richten, ohne deren Unterstützung Sie dieses zeitaufwändige Ehrenamt wohl nicht hätten ausüben können.

Ausdrücklich erwähnen möchte ich an dieser Stelle noch, meine Damen und Herren, dass Frau Planz auch maßgeblichen Anteil hatte an der sportlichen Qualifikation der weiblichen Jugend für die Tischtennis-Hessenliga. Insgesamt 4 Jahre konnte diese höchste hessische Spielklasse gehalten werden. Die Organisation stellte eine besondere Herausforderung dar. Auch diese Herausforderung hat Frau Planz vorbildlich bewältigt.

Frau Planz hat die Aus- und Fortbildung von Jugendlichen zu qualifizierten Übungsleitern organisiert. 3 Nachwuchsspieler des TTC Vockenrod konnten die Tischtennis-Übungsleiter C-Lizenz erwerben.

Darüber hinaus „coacht“ Frau Planz die beiden Damenmannschaften des TTC Vockenrod in der Bezirksliga und der Bezirksklasse, wobei sie selbst noch aktiv ist.

Meine Damen und Herren,

Herr Hans Hedrich ist seit fast 6 Jahrzehnten sportlich aktiv. Seit 2006 gehört er dem Sportkreis Lauterbach als Seniorenbeauftragter an.
Herr Hedrich kann auf eine eindrucksvolle sportliche Vita verweisen.

Begonnen hat er seine sportliche Laufbahn als Radrennfahrer mit Erfolgen in ganz Deutschland. Er war Bezirksmeister und erreichte mehrere Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften.

1959 kam der Skilanglauf hinzu. Herr Hedrich war vielfacher Bezirks- und Hessenmeister im Einzelwettkampf und im Staffelrennen. Zu nennen sind 2. und 3. Plätze bei Deutschen Meisterschaften und Seniorenmeisterschaften.

Von 1968 bis 1990 war Herr Hedrich auch erfolgreich als aktiver Langstreckenläufer auf unterschiedlich langen Strecken auf der Bahn als auch im Gelände von 800 m bis zu 25 Kilometern Distanz.

Im Rollskilauf nahm Herr Hedrich erfolgreich an Hessischen und Deutschen Meisterschaften teil, sowohl auf der Flachsrecke als auch im Rollskiberglauf.

Herr Hedrich hat sich aber nicht nur als Leistungssportler große Verdienste erworben. Er war auch auf Vereins- und Verbandsebene immer aktiv. Lange Jahre war er Sportwart im Ski-Club Lauterbach. Er begründete die Skigymnastik des Ski-Clubs Lauterbach.

Als Leiter einer überschulischen Leistungsgruppe Skilanglauf an der Oberwaldschule in Grebenhain motivierte er junge Menschen für diesen schönen und anspruchsvollen Sport.

Herr Hedrich absolvierte eine Ausbildung als Übungsleiter Oberstufe und zum Landesausbilder Skilanglauf.

Als B-Trainer des Deutschen Skiverbandes und des Hess. Skiverbandes verstärkte Herr Hedrich das Profiteam.

Bis heute ist Herr Hedrich mit Herz und Seele dem Sport verbunden. Ein Ausruhen auf erreichten Erfolgen kennt er nicht. Noch immer nimmt er aktiv an den Seniorenweltmeisterschaften im Ski-Langlauf, z.B. in Kanada und Norwegen teil.

Meine Damen und Herren, sehr geehrte Frau Planz, sehr geehrter Herr Hedrich,

Sie waren beide über Jahrzehnte ehrenamtlich sehr erfolgreich für den Sport unterwegs und können heute mit Stolz und Freude auf herausragende Leistungen blicken. Zu Ihren Erfolgen darf ich Sie als Landrat von Herzen beglückwünschen. Zugleich danke ich Ihnen für Ihr beispielhaftes Engagement für den Sport, das dazu beiträgt, auch im Vogelsbergkreis ein attraktives und zeitgemäßes sportliches Angebot zu sichern.

Ihre Leistungen verdienen Lob und Anerkennung. Für die Politik mögen Ihre Erfolge Ansporn sein, den Sport auch weiterhin tatkräftig zu unterstützen, damit das so wichtige ehrenamtliche Engagement im Breitensport trotz knapper öffentlicher Mittel auch in Zukunft eine verlässliche Unterstützung erfährt.

Meine Damen und Herren, der Kreisausschuss und die Sportkommission haben es beschlossen – und es ist ein guter Beschluss:
Sehr geehrte Frau Planz, sehr geehrter Herr Hedrich, ich freue mich, dass ich Ihnen jetzt die Urkunden und die Pokale des Sportehrenpreises 2007 des Vogelsbergkreises überreichen darf . Ich gratuliere aufs Herzlichste.