Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Existenzgründerin Astrid Hall siegte im Bundesentscheid - Internet-Schmuckperlenhandel der Alsfelderin auf Platz 1 - Ofenbau Michna/Lange (Lauterbach) auf Platz 6 - bei 47 Teilnehmern aus ganz Deutschland

22.11.2007 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Existenzgründerin Astrid Hall
siegte im Bundesentscheid

Internet-Schmuckperlenhandel der Alsfelderin
auf Platz 1 - Ofenbau Michna/Lange auf Platz 6

VOGELSBERGKREIS.  22. November 2007.

Astrid Hall mit ihrem Internet-Schmuckperlenhandel wurde im Vogelsberger Tandem-Gründerwettbewerb Zweite. Jetzt holte sie beim Bundesentscheid im Rahmen des EU-Equal-Programms den ersten Platz. Landrat Rudolf Marx, VBC-Aufsichtsratsvorsitzender Bankdirektor Werner Braun und VBC-Geschäftsführer Thomas Schaumberg beglückwünschen die Alsfelder Unternehmerin zu ihrem „herausragenden Erfolg“ und gratulieren auch Kerstin Michna und Roland Lange, die mit ihrem Konzept Ofenbau/Ofendesign den sechsten Platz belegten. Insgesamt waren 47 Existenzgründer aus ganz Deutschland ins Rennen gegangen.

„Es steckt viel Potential steckt in den Existenzgründern im Vogelsberg“, sagt VBC-Projektmanagerin Andrea Ortstadt. Dies sei bereits während der Beratung von etwa 150 Jungunternehmern durch die Vogelsberg Consult GmbH in den vergangenen beiden Jahren deutlich geworden. Im Rahmen des EU-Projekts Tandem hatten 12 Männer und Frauen am regionalen Wettbewerb teilgenommen (wir berichteten).

Die ersten drei – Dr. Peter Ebke (Homberg), Astrid Hall (Alsfeld) und Kerstin Michna/Roland Lange (Lauterbach) nahmen nun auch am Bundeswettbewerb teil. „Zwei Vogelsberger unter den ersten Sechs – bei 47 Teilnehmern aus ganz Deutschland – das ist wirklich beeindruckend“, betont Ortstadt.

Die Schirmherrschaft des Equal-Bundeswettbewerbs hatten Bundesarbeitsminister Franz Müntefering und der Geschäftsführer der Hamburg Marine Sevice Gruppe, Peter Krämer, übernommen. Veranstalter des Wettbewerbs war das deutsche Netzwerk „Gründungsunterstützung“, in dem Vogelsberg Consult und Tandem aktiv mitgearbeitet haben. Teilnehmer des Bundeswettbewerbs waren Unternehmer, die ihren Betrieb 2002 und 2006 gegründet hatten, und zwar mit Unterstützung von EU-Entwicklungspartnerschaften im Rahmen von Equal (im Falle des Vogelsbergkreises also das Projekt Tandem). Bewertet wurden (sowohl regional als auch national): die persönliche Ausgangssituation (30 Prozent), das Geschäftskonzept (20 Prozent), der Erfolg des Unternehmens (40 Prozent) und die Zukunftsperspektiven (10 Prozent). Die Preisverleihung wurde vom Bundesarbeitsministerium veranstaltet. Geldpreise von insgesamt 13.500 Euro wurden an die ersten fünf Preisträger vergeben.

Astrid Hall aus Alsfeld hat den ersten Platz in Berlin geholt. Unser Foto zeigt die Unternehmerin Astrid Hall gemeinsam mit (von links) Vogelsberg-Consult-Geschäftsführer Thomas Schaumberg, VBC-Aufsichtsratsvorsitzendem Bankdirektor Werner Braun und Landrat Rudolf Marx anlässlich der Preisverleihung im Rahmen des Vogelsberger Tandem-Existenzgründerwettbewerbs im Oktober im Lauterbacher Landratsamt. Dort hatte Astrid Hall den zweiten Platz geholt. Jetzt in Berlin wurde sie mit ihrem Unternehmenskonzept die „Nummer eins“.
Foto: Pressestelle Vogelsbergkreis

Kerstin Michna und Roland Lange (2. und 3. von rechts) wurden mit ihrem Unternehmen in Lauterbach, das Ofenbau und Ofendesign integriert, die Dritten im Vogelsberger Existenzgründerwettbewerb und belegten in Berlin einen sehr respektablen sechsten Platz (von 47 Teilnehmern aus ganz Deutschland insgesamt). Unser Foto zeigt die beiden anlässlich der Preisverleihung des Vogelsberger Wettbewerbs im Oktober im Lauterbacher Kreishaus mit (von links) Vogelsberg-Consult-Geschäftsführer Thomas Schaumberg, VBC-Aufsichtsratsvorsitzendem Bankdirektor Werner Braun und Landrat Rudolf Marx.
Foto: Pressestelle Vogelsbergkreis

 

 


Die Gewinner-Firmen im Kurz-Porträt:

Astrid Hall, Alsfeld – Schmuckperlenhandel
im Vogelsberg Zweite – In Berlin auf Platz 1

Astrid Hall ist in Alsfeld zur Schule gegangen; vor fünf Jahren wählte sie ihren Heimatort zum Standort für ihren Vertrieb von Schmuckperlen. Schmuckzubehör, Glasperlen und Muranoglasperlen sind aus ihrer Sicht leicht versendbare Produkte und Schmuckherstellung ein  wachsender Trend – und so setzte sie ihre Idee konsequent im Internethandel um. Mittlerweile beschäftigt sie sechs Arbeitnehmer und eine Auszubildende. Die Einstellung von weiteren Azubis in den Fachrichtungen Fotografin, Fachinformatiker und Groß- und Außenhandelskaufmann wird bereits im Internetauftritt annonciert. Astrid Hall sammelte an sehr vielen Orten der Erde – von Venedig bis Bali, von Hawaii bis Hongkong – künstlerische Anregungen.
Die studierte Wirtschaftsingenieurin war über 25 Jahre zivile Prokuristin des US-Verteidigungsministeriums. Durch den Truppenabzug fiel im Gefolge auch ihre Stelle in Europa weg. Sie wählte konsequent den Weg in die Selbstständigkeit. Astrid Hall hat für ihre Firmengründung keine staatliche Unterstützung in Anspruch genommen. Das Preisgeld würde sie eine neue Telefonanlage, Fachmessebeteiligung und neue Firmenschilder verwenden.

Info: Astrid Hall Schmuckperlen G2B GmbH, Alsfeld, Im Grund 18, Telefon 06631 / 707838.
astridhall(at)schmuckperlen.com
www.schmuckperlen.com


Kerstin Michna und Roland Lange,
Lauterbach – Ofenbau/Ofendesign
im Vogelsberg Dritte – in Berlin auf Platz 6

Kerstin Michna und Roland Lange aus Lauterbach haben sich durch Nutzen ihrer unterschiedlichen Begabungen und durch absolutes Vertrauen eine „parallele Geschäftsidee“ erarbeitet, die sie nicht nur aus der Arbeitslosigkeit geführt hat, sondern die ökologisch bewussten und auf Individualität, Qualität und Preisgünstigkeit bedachten Kunden ein attraktives Angebot macht: die Verbindung von Ofenbau mit einem Ofendesign fernab der Standards. Das Verkaufsgeschäft „Vulkanfeuer“ in der Königsberger Straße in Lauterbach will die regionalen Anstrengungen zur sinnvollen und wirtschaftlichen Nutzung heimischer nachwachsender Rohstoffe bewusst aufgreifen, sagt die diplomierte Forstingenieurin. Kerstin Michna berät den Kunden bezüglich der Heizkonzeption und dem Design.  Der Ofen- und Luftheizungsbaumeister Roland Lange verbindet in seinen Arbeiten das individuellen Design mit zeitgemäßen Ofentechniken für Niedrigenergiehäuser als auch für die Vogelsberger Fachwerkhäuser. Beide waren längere Zeit arbeitslos und nahmen sich vor drei Jahren vor, beruflich konsequent umzudenken. Die EU (Programm LEADER) hat vor rund zwei Jahren das Geschäfts- und Lagergebäude mitfinanziert. Beide kooperierenden Firmen sind seit über einem Jahr völlig unabhängig von staatlichen Unterstützungsleistungen. Die Jungunternehmer wollen bald auch einen Auszubildenden und einen weiteren Mitarbeiter einstellen. Etliche andere Handwerksbetriebe profitieren bereits von der neuen Firma: „Das sind die regionalen Wertschöpfungsketten, die wir uns wünschen“, freut sich VBC-Projektleiter Michael Poschen. Das Preisgeld würden Roland Lange und Kerstin Michna für Werbung an dem neuen Geschäftsgebäude nutzen.

Info: Ofendesign Kerstin Michna / Ofenbau Roland Lange, Lauterbach
Königsberger Straße 6, Telefon 06641 / 644963
info(at)individueller-ofenbau.de
www.individueller-ofenbau.de

 

 

Hintergrund:
Informationen zum Projekt Tandem

In den Vogelsbergkreis fließen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) seit Sommer 2005 bis Herbst 2007 rund 2,2 Millionen Euro.
Zielgruppen des „Tandem“-Projekts sind bzw. waren Beschäftigte, Arbeitsuchende, Unternehmen und Existenzgründer. Sieben regionale Partner wenden sich an spezielle Zielgruppen.
Zentrale Ziele sind die Innovation und die Personalentwicklung in Unternehmen, die Qualifikation von Beschäftigten und Arbeitssuchenden – auch mit dem Ziel der Existenzgründung – sowie die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Die sieben Tandem-Projektpartner: Vogelsberg Consult GmbH, Kombi GmbH, Ideen schaffen Arbeit e.V., Wirtschaftsförderung Vogelsberg-Region e.V., Kreishandwerkerschaft, Neue Arbeit Vogelsberg gGmbH und die Volkshochschule Vogelsbergkreis. Zu den Aufgaben der VBC selbst gehört die Betreuung der Existenzgründer-Initiative.
Das Vogelsberger „Tandem“ ist eines von 130 EU-geförderten Projekten in Deutschland (sechs davon in Hessen), mit denen die EU in der ESF-Gemeinschaftsinitiative „EQUAL“ die Chancen von Arbeitnehmern und Unternehmen gleichermaßen fördern will. Die Weiterbildung von Beschäftigten, die Personalentwicklung in Unternehmen, die Stabilisierung von Existenzgründern und neue Chancen für Arbeitssuchende – all dies steht auf der umfangreichen Tagesordnung von „Tandem“. Als eines von 30 deutschen Equal-Projekten hat der Vogelsberg den Gründerwettbewerb als Schwerpunkt mit im umfangreichen Aktionsprogramm.
Ziele: Mehr Produktivität, mehr Dynamik, mehr Qualifikation und mehr Beschäftigung in der Region. Tandem kooperiert transnational mit vergleichbaren Partnerschaften in Frankreich, Irland, Portugal und Spanien mit dem Ziel, voneinander zu lernen und erfolgreiche Konzepte in der Arbeitsmarktpolitik zu übertragen.