Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Landfrauen aus dem Partnerkreis Oberhavel zu Besuch im Vogelsbergkreis - Partnerschaftliche Kontakte sollen ausgebaut werden – 2008 weitere Begegnung im Vogelsbergkreis geplant

19.11.2007 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Landfrauen aus dem Partnerkreis
Oberhavel zu Besuch im Vogelsbergkreis

Partnerschaftliche Kontakte sollen ausgebaut
werden – 2008 weitere Begegnung im Vogelsbergkreis geplant

VOGELSBERGKREIS.   19. November 2007

„Euer Landkreis ist wunderschön.“ Mit diesem Satz fasste die Vorsitzende des Landfrauenvereins aus dem Partnerkreis Oberhavel die Eindrücke ihres 3-tägigen Besuchs im Vogelsbergkreis zusammen. Zu fünft war die Landfrauendelegation aus dem Löwenberger Land auf Einladung von Familiendezernentin Sylke Emmemann nach Lauterbach gekommen, um die Chancen einer partnerschaftlichen Verbindung mit den Bezirkslandfrauenvereinen Lauterbach und Alsfeld auszuloten. Das Ergebnis war eindeutig. „2008 kommen wir mit 50 Landfrauen wieder.“ 2009 wollen dann Landfrauen aus Lauterbach zur Bundesgartenschau nach Oranienburg fahren.

Mit dem Landkreis Oberhavel ist der Vogelsbergkreis seit 1991 partnerschaftlich verbunden. Die bestehenden Kontakte sollen ausgebaut werden. Dies ist auch der ausdrückliche Wunsch der Landräte Marx und Schröter, die bei einem Arbeitsgespräch im November des vergangenen Jahres die Weiterentwicklung der bestehenden partnerschaftlichen Aktivitäten vereinbart haben. Nachdem Familiendezernentin Sylke Emmermann in Begleitung der Vorsitzenden der Bezirkslandfrauenvereine Lauterbach und Alsfeld, Hannelore Reibling und Karin Deichert, im Juni in Oberhavel zu Gast waren, erfolgte jetzt der Gegenbesuch aus dem brandenburgischen Partnerkreis.

Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller, Landtagsabgeordneter Kurt Wiegel und Verwaltungsdirektor Erich Bloch, der im  Landratsamt für die Pflege der Kreispartnerschaften verantwortlich ist, begrüßten die Gäste aus Oberhavel am Tag ihrer Anreise persönlich in Lauterbach.  Bei einem Stadtrundgang unter sachkundiger Führung von Professor Karl-August Helfenbein erfuhren die Gäste viel Wissenswertes über die Kreisstadt. Über die Rahmenbedingungen der Vogelsberger Landwirtschaft informierten sich die Damen am Abend auf dem Bauernhof der Familie Wiegel in Rimlos. Der 80 ha große Hof mit 35 Milchkühen, Bullenmast, Pferden, Ponies, Schafen, 1 Ziege, Kaninchen, 8 Hühnern und einem Hahn und dem Angebot „Urlaub auf dem Bauernhof“ interessierte die Gäste, die mit einer Ausnahme im Landkreis Oberhavel als Haupterwerbsbäuerinnen tätig sind, sehr. Bei einem Abendessen in gemütlicher Atmosphäre klang der informative Abend aus.

Am Montag stand eine Stadtführung mit Hans-Jürgen Stinder in Alsfeld auf dem Programm. Der Nachmittag war noch einmal landwirtschaftlichen Themen gewidmet. Gudrun Stumpf hatte die Landfrauen aus dem Partnerkreis auf ihren Bauernhof nach Wahlen eingeladen und präsentierte voller Stolz die über 100 Mutterkühe und Kälber in den modernen, gepflegten Stallanlagen. Mit leckeren selbstgebackenen Kuchen verwöhnten anschließend die Mitglieder des örtlichen Landfrauenvereins die Besucherinnen.

Ein besonderer Höhepunkt des Besuchsprogramms war der Landfrauenabend in der Aula der Sparkasse in Lauterbach mit Landrat Rudolf Marx, dem Leiter des Kompetenzzentrums Lauterbach der Sparkasse Oberhessen, Bernd Höhl und einer großen Zahl von Landfrauen aus dem Vogelsbergkreis, die mit viel Liebe und Tatkraft ein buntes Unterhaltungsprogramm auf die Beine gestellt hatten, das alle Gäste begeisterte. Die Westerntanzgruppe des Landfrauenvereins Lingelbach, die Tanzgruppe des Landfrauenvereins Crainfeld, die Gitarrengruppe des Bezirkslandfrauenvereins Lauterbach und der Landfrauenchor „Frauentöne“ des Landfrauenvereins Maar ernteten viel Lob und Anerkennung für ihre Auftritte. Eindruck machte auch die ländliche Modenschau, die von den Gästen aus Oberhavel präsentiert wurde. Alle Modelle wurden in der ländlichen Modewerkstatt in Löwenberg geschneidert, einem EU-geförderten Projekt der dortigen Landfrauen, wie Elfi Marina Fischer, die bei der Kreisverwaltung des Partnerkreises im Landwirtschaftsamt beschäftigt ist, ausführte.

Großes Interesse fand auch die ausgestellte Hessenstickerei, die von Lauterbachs Landfrau der ersten Stunde, Elfriede Wiegel, Helga Funke und Anni Schmelz noch heute liebevoll und kunstfertig hergestellt werden. Ein weiterer Blickfang waren die selbstgemalten Bilder von Landfrauen aus dem Bezirksverein Alsfeld, die in der Aula verteilt, gezeigt wurden.

Am Dienstag endete der Besuch mit einem Aufenthalt im Naturschutzinformationszentrum auf dem Hoherodskopf. Geschäftsführer Rudolf Heuchert-Frischmuth brachte den Gästen bei einem Rundgang den Naturpark Hoher Vogelsberg mit seinem landschaftlichen Besonderheiten näher. Eine rasante Fahrt auf dem Konferenzfahrrad durch Schnee und Eis sorgte ganz nebenbei für viel Spaß und großes Gelächter. „Das machen wir nächstes Jahr noch einmal,“ meinte die Vorsitzende des Landfrauenvereins Oberhavel begeistert.

„Die aktive Gestaltung der örtlichen Lebensgrundlagen und die Pflege der Dorfgemeinschaft ist eine gemeinsame Aufgabe“, unterstrich Sylke Emmermann am Ende des Besuchsprogramms. Die Familiendezernentin ist zuversichtlich, dass bei diesem Gegenbesuch der Grundstein für eine dauerhafte Freundschaft der beteiligten Frauen gelegt werden konnte. Sylke Emmermann wird den Austausch auch weiterhin aktiv begleiten und unterstützen.

 


Die Landfrauen aus dem Partnerkreis Oberhavel bei ihrer Ankunft vor dem Posthotel Johannesberg in Lauterbach. Unser Foto zeigt die Vorsitzende des Landfrauenvereins Löwenberger Land in Brandenburg, Manuela Scheil (vordere Reihe, Fünfte von links), Hannelore Reibling, Vorsitzende des Bezirkslandfrauenvereins Lauterbach (hintere Reihe, Dritte von links), MdL Kurt Wiegel und Familiendezernentin Sylke Emmermann (rechts), sowie Prof. Dr. Karl-August Helfenbein, Verwaltungsdirektor Erich Bloch und Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller (ganz links und hintere Reihe von links).
Foto: Vogelsbergkreis