Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

„Professionalität und Herzlichkeit“ ist das Leitmotto der Einrichtung - Familiendezernentin und Seniorenbeauftragte informierten sich im Haus „Pro Seniore – Residenz am Schlossberg“ in Ulrichstein

05.11.2007 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

„Professionalität und Herzlichkeit“
ist das Leitmotto der Einrichtung

Familiendezernentin und Seniorenbeauftragte
informierten sich im Haus
„Pro Seniore – Residenz am Schlossberg“
in Ulrichstein

VOGELSBERGKREIS.   5. November 2007.

In den allermeisten Fällen ist es nicht einfach, die bewährte häusliche Umgebung zu verlassen und seinen Wohnsitz in eine Pflegeeinrichtung zu verlegen. Oftmals ist ein solcher Ortswechsel aber durch Lebensverhältnisse oder akute Krankheiten nicht zu verhindern. „Es ist gut zu wissen, dass es verlässliche Partner gibt, die die Entscheidung eines „Heimumzuges“ erleichtern, begleiten und fachkompetent unterstützen“ so Familiendezernentin Sylke Emmermann anlässlich eines Besuches in Ulrichstein im Rahmen einer Informationsrundreise gemeinsam mit der Seniorenbeauftragten des Kreises, Rosemarie Müller. 

„Dieter Hahn und seine Frau, die beide das Geschäfts- und Verwaltungsführungsteam in der Pro Seniore Einrichtung „Residenz am Schlossberg“ stellen, sehen den Dienst am Menschen als ihre zentrale tägliche Aufgabe. Menschenwürdige Hilfestellung in der meist letzten Lebensphase, Lebensfreude vermitteln und das aktive Einbeziehen der Bewohnerinnen und Bewohner in das Alltagsleben und -geschehen des Heimes, das ein Zuhause im eigentlichen Sinne des Wortes sein soll, ist erklärtes Ziel und wird gelebt, so der Eindruck der Besucherinnen.

Im Hinblick auf die gesellschaftlichen Veränderungen und die steigende Lebenserwartung wird das Thema außerhäusliche Pflege weiter an Bedeutung gewinnen. Die Berufsbiographien der heute noch vielfach pflegenden Familienangehörigen auch in unserem ländlichen Raum lassen die häusliche Pflege vielfach nicht mehr zu. Eine Unterbringung im Pflegeheim wird immer öfter die einzige Alternative sein, wenn eine selbstbestimmte Lebensführung im eigenen Haushalt aus Altern- und Gesundheitsgründen nicht mehr verantwortbar ist.

„Verlässliche Strukturen im Landkreis zu erhalten und zu fördern ist ein Baustein verantwortlicher Politik,“ so Sylke Emmermann. Rosemarie Müller beeindruckte besonders das seniorengerechte „Beschäftigungsprogramm“ für die Bewohnerinnen und Bewohner, das sich in unterschiedliche Formen von Beschäftigungstherapien und Unterhaltungsprogramme gliedert. Auch die Herausgabe des Monatsblattes „Die Klatschbase“ biete eine Bereicherung, so Rosemarie Müller.

Dieter Hahn berichtete von der wachsenden Bedeutung der Kurzzeitpflege, die immer häufiger in Anspruch genommen werde. Diese Form der Pflege werde genutzt, um Angehörige in akuten Pflegesituationen zu entlasten, aktive Freiräume zu schaffen, um Lebensqualität und Gesundheitsvorsorge auch der Pflegenden auf Dauer zu sichern.

Das Haus „Pro Seniore  - Residenz Am Schlossberg“ verfügt über 100 Pflegeplätze in 24 Einzelzimmern und 38 Doppelzimmern. Angeboten werden die Pflegeformen: Langzeitpflege, Kurzzeitpflege ebenso wie Schwerstpflege.

Familiendezernentin Emmermann, ProSeniore-Chef Dieter Hahn, Seniorenbeauftragte Rosemarie Müller. Foto: Vogelsbergkreis

 

FOTO:
Unser Foto zeigt von links Familiendezernentin Sylke Emmermann, Pro-Seniore-Chef Dieter Hahn und Seniorenbeauftragte Rosemarie Müller.
Foto: Vogelsbergkreis