Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Am Sonntag, 11. November 2007, 18 Uhr - Schlitz, Hallenburg, Landesmusikakademie: Großes Abschlusskonzert des Projekts DER VULKAN SINGT - Schirmherr Landrat Rudolf Marx lädt herzlich ein

02.11.2007 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

„Der Vulkan singt“ internationale Folklore

Abschlusskonzert des hochkarätig geleiteten Workshops
am 11. November in der Landesmusikakademie in Schlitz

VOGELSBERGKREIS.   2. November 2007.

Über 60 Sängerinnen und Sänger wollen vom 8. bis zum 11. November in der Landesmusikakademie in Schlitz Literatur aus aller Herren Länder kennen lernen. Die Verantwortlichen Willi Becker und Sabine Spahn haben ein spannendes Programm zusammengestellt. Unter dem Motto „Internationale Folklore“ werden mit den Workshopteilnehmern Stücke aus Tschechien, Skandinavien, Deutschland, Österreich, Südamerika, Israel, Amerika und Frankreich erarbeitet. Zum großen Abschlusskonzert am Sonntag, dem 11. November, um 18 Uhr im Konzertsaal der Landesmusikakademie in der Hallenburg in Schlitz ist die Bevölkerung herzlich eingeladen. Dies teilt der Schirmherr der Veranstaltung, Landrat Rudolf Marx, mit. Veranstalter des Workshops sind der Vogelsbergkreis und die regionalen Sängerbünde und Sängerkreise. Die Organisationsleitung hat Sabine Spahn aus Alsfeld-Altenburg.

Der Vulkan singt – und dies bereits zum fünften Mal seit 1999. Damals startete das Projekt mit „Folk, Pop und Jazz“ in Alsfeld, widmete sich 2001 in Lauterbach und 2003 in Schotten „Geistlicher Chormusik“, und 2005 hieß es in Ulrichstein „Romantik meets Jazz“. Dieses Jahr ist der Veranstaltungsort Schlitz und das Thema lautet „Internationale Folklore“.

Die für dieses Jahr ausgewählten Stücke erzählen „Von fremden Ländern und Menschen“. Von heiter beschwingt über sehr rhythmisch bis zu melancholisch und traurig reicht das ausgewählte Spektrum der Literatur. Als Pianistin für diesen Workshop konnte Marina Pletner aus Alsfeld gewonnen werden. Marina Pletner ist seit vielen Jahren immer wieder als Pianistin am Konzertleben in Alsfeld beteiligt.

Wichtig war den Verantwortlichen bei diesem Workshop, dass die Teilnehmer eine „Gebrauchsliteratur“ erhalten, die sie auch mit in die eigenen Chöre nehmen können. Da es immer schwieriger wird, gute Literatur für Laienchöre zu finden, hoffen die Veranstalter genau das Richtige für diesen Workshop ausgesucht zu haben. Oftmals sind die Männerstimmen in den Chören sehr knapp besetzt. So kann dann nur mit einer Männerstimme gesungen werden, oder sehr tiefe Altstimmen können den Part der Tenöre übernehmen.

Den Teilnehmern soll bei diesem Workshop auch die Angst vor der fremden Sprache genommen werden, die oftmals dazu führt, das Stücke mit ausländischen Texten nicht gesungen werden. So werden dieses Mal Stücke nicht nur in englischer und deutscher Sprache, sondern auch in französischer, schwedischer, norwegischer, spanischer und hebräischer Sprache erlernt.

Am Abschlusskonzert am 11. November in Schlitz nimmt auch das Vokalensemble „Junge Vocalisten“ teil, das im Jahr 2005 Preisträger des Hessischen Chorfestivals und Sieger der Kategorie F „Vokalensembles“ des Hessischen Sängerbundes geworden war. Das Ensemble wird an diesem Abend unter anderem das „Spanische Liederspiel“ des Alsfelder Komponisten Paul Zoll präsentieren, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiern würde. Weiterhin werden die „Jungen Vocalisten“ Werke aus Deutschland, Schweden und Südamerika zu Gehör bringen.

Der Eintritt zu dem Abschlusskonzert beträgt fünf Euro. Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Das Konzert beginn um 18.00 Uhr. Einlass in den Konzertsaal ist ab 17.30 Uhr.

Informationen und Kartenreservierung bei:
Sabine Spahn, Telefon 06631/2174 oder 0171/3635745 sowie unter sabine_spahn(at)web.de