Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

1500 Schüler beim fünften Marktplatz Ausbildung in Lauterbach - Landrat Marx: Große Chance für Unternehmen und Jugend – So viel Schüler, Aussteller und Berufe wie nie zuvor - 52 Aussteller - 133 Berufe

02.11.2007 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

1500 Schüler beim fünften Marktplatz
Ausbildung in Lauterbach
 
Landrat Marx: Große Chance für Unternehmen und Jugend –
So viel Schüler, Aussteller und Berufe wie nie zuvor -
52 Aussteller - 133 Berufe

VOGELSBERGKREIS.   2. November 2007.
 

Schon die vierte Ausbildungsmesse im vergangenen Jahr in Alsfeld konnte mit Rekorden aufwarten – aber die Nummer fünf des „Marktplatzes Ausbildung“ in der Vogelsbergschule Lauterbach konnte am Freitag noch mal deutlich „eins draufpacken“: 1500 Schülerinnen und Schüler – drei Viertel davon aus den Klassen, die im kommenden Jahr ihren Schulabschluss machen – informierten sich bei 52 Ausstellern (die meisten davon heimische Unternehmen) über 133 Berufe – das sind bemerkenswerte 20 mehr als im vergangenen Jahr und 45 mehr als bei der vorletzten Messe in Lauterbach.
 
Der Andrang im gesamten Bereich der Schule und des angrenzenden Messezeltes war gewaltig. Die VR-Bank HessenLand Alsfeld und die Volksbank Lauterbach-Schlitz hatten kurzerhand das große Zelt als zusätzlichen Messeraum gesponsert.

 

„Der Markplatz Ausbildung ist eine Kontakt-, Ideen- und Ermutigungsbörse, die unserer Region gut tut“, sagte Landrat Rudolf Marx in seiner Eröffnungsrede und appellierte sowohl an die Jugendlichen als auch an die Firmen, „hier alle verfügbaren Chancen zu nutzen“. Denn zum einen könnten die jungen Menschen eindrucksvoll erleben, dass es viel mehr Berufe gibt als viele glauben. Zum Anderen müsse die Wirtschaft deutlich mehr ausbilden, und zwar um ihren Fachkräftenachwuchs zu sichern. Der Mangel an Fachkräfte sei schon jetzt offenkundig. „Hier ist in den vergangenen Jahren zu wenig geschehen“, machte Marx deutlich. Die Kontaktbörse Marktplatz Ausbildung böte eine ideale Plattform für „Passgenauigkeit“, die beide Seiten für einen Erfolg im Beruf brauchten.

Veranstalter der Messe war die Kommunale Vermittlungsagentur in enger Kooperation mit der Vogelsbergschule. Der Leiter des Amtes für Soziale Sicherung, Werner Köhler, zeigte sich von der Resonanz „sehr zufrieden“ und hofft auf viele neue Chancen für junge Menschen. Schulleiter Heinz Horst hatte die weit über 1000 Gäste in seiner Vogelsbergschule willkommen geheißen.

Für die Organisation verantwortlich war wie im Vorjahr die Vogelsberg Consult GmbH, dessen Geschäftsführer Thomas Schaumberg den jungen Leuten „Neugier und Mut“ wünschte und gleichzeitig seinem Team um Diplom-Volkswirt Harald Finke herzlich für den „kraftvollen Einsatz“ und der Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO) für die Logistik des Bustransfers von über 850 Schülern dankte. Schaumberg wörtlich: „Ich glaube zurzeit gibt es im ganzen Vogelsbergkreis keinen verfügbaren Bus mehr.“ Am Nachmittag beschäftigte sich eine Podiumsdiskussion mit der Frage, wo Verbesserungen im Übergang von der Schule in die Berufsausbildung möglich sind.

Fotos oben: Zufriedene Gesichter beim Veranstalter KVA: Werner Köhler und Landrat Marx freuen sich über den Erfolg der Ausbildungsmesse. - Landrat Rudolf Marx appellierte leidenschaftlich: „Nutzt hier und heute diese große Chance“.


Großer Andrang, gute Stimmung unter den vielen jungen Leuten in der Vogelsbergschule Lauterbach.
 
Schulleiter Heinz Horst (Zweiter von links) freut sich über den enormen Zuspruch zur Messe in seiner Schule.
 

Oft war „kein Durchkommen“.


Vogelsberg-Consult-Geschäftsführer Thomas Schaumberg mitten im Gespräch, mitten unter den jungen Leuten.


Das Handwerk war stark vertreten auf dem fünften Marktplatz Ausbildung.

 

Auch im zusätzlich aufgebauten Messezelt: großer Andrang, großes Interesse. Viele Unternehmen wurden von ihren eigenen Auszubildenden repräsentiert – eine gute Gelegenheit, sich quasi „auf Du und Du“ zu unterhalten.
 
FOTOS:
Pressestelle Vogelsbergkreis