Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

„Eine Belohnung für Kreativität, Ausdauer und Ideenreichtum“ - Jugendwettbewerb der Akademie Ländlicher Raum – Monika Kämper, Mona Schulz, Laura Pietrowski und Antje Kolb aus Mücke holten den 2. Platz - Ehrung in der Staatskanzlei

01.11.2007 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

„Eine Belohnung für Kreativität,
Ausdauer und Ideenreichtum“

Jugendwettbewerb der Akademie Ländlicher Raum – Monika Kämper, Mona Schulz, Laura Pietrowski
und Antje Kolb aus Mücke holten 2. Platz

VOGELSBERGKREIS / WIESBADEN.    31. Oktober 2007.
Monika Kämper, Mona Schulz, Laura Pietrowski und Antje Kolb aus Mücke haben beim Jugendpreis 2007 der Akademie Ländlicher Raum den zweiten Platz geholt, verbunden mit einem Preisgeld von 1000 Euro. Stiftungsvorsitzender Professor Heinrich Klose, Professor Gerd Weiß und Staatsminister Volker Hoff würdigten vor wenigen Tagen in Wiesbaden die Leistungen aller jungen Preisträger aus drei Ländern, die sich in den vergangenen Monaten mit dem Thema „Tourismus im ländlichen Raum – Gelegenheit zum Kennenlernen und zum kulturellen Austausch für die Jugendlichen Europas“ auseinandergesetzt hatten.

Der erfolgreiche Mädchentreff aus Mücke mit Europaminister Volker Hoff (2.v.r.). Foto: (c) Pressestelle Vogelsbergkreis

Professor Dr. Gerd Weiß, Leiter des Stiftungsrates, berichtete von 53 Einsendungen – davon 35 aus Polen. Die Jury vergab vier Anerkennungspreise. Zwei davon gingen nach Polen, einer nach Cento in Italien und einer nach Homberg/Efze. Es gab zwei zweite Preise: der Mädchentreff Mücke hatte mit einer detaillierten Fragebogenaktion die Notwendigkeit touristischer Angebote gerade für Jugendliche herausgearbeitet. Durch die Untersuchung sind viele Defizite zu Tage getreten. Der weitere zweite Preis geht nach Rimini in Italien, wo sich junge Leute mit dem Thema „Die Natur ist immer online“ auseinandergesetzt hatten. Den ersten Preis gewann Ewa Jouszak aus der Partnerregion Hessens in Polen, Wielkopolska, die sich in einer sehr anspruchsvollen Präsentation mit dem Potenzial des Agro-Tourismus beschäftigte.

Erich Ruhl, Pressesprecher des Vogelsbergkreises, überbrachte in der Staatskanzlei die Glückwünsche von Landrat Rudolf Marx, von Kreisbeigeordneter Sylke Emmermann – sie unterstützt in ihrem Familiendezernat den Mädchentreff Mücke-Nieder-Ohmen – und vom Kreisbeigeordneten Wilfried Fink, der den Kreisausschuss im Beirat der Akademie vertritt. Vor Ort gratulierte auch Uwe Langohr, Jugendpfleger der Gemeinde Mücke, den 15- und 16-jährigen Preisträgerinnen. Ruhl sagte, das Projekt, das nun mit einem zweiten Preis belohnt worden sei, zeige Kreativität, Ideenreichtum und die Erfahrung, „wie viel Freude es macht, so richtig an einer Sache dran zu bleiben“. Der Vogelsbergkreis danke der Akademie für die Ausrichtung dieses alljährlichen Jugendwettbewerbs. „Das ist eine gute Kultur des Ernstnehmens“, sagte Erich Ruhl.

Aus Sicht von Familiendezernentin Sylke Emmermann und auch nach Meinung von Kreisjugendpflegerin Silvia Lucas werde im Mädchentreff Mücke mit Unterstützung der Arbeiterwohlfahrt Grünberg eine „verstetigte, ermutigende Arbeit“ geleistet, die weit mehr biete als „gute Unterhaltung“, vielmehr diene diese Arbeit der Lebensorientierung.

Der Mädchentreff Mücke, der von der Sozialpädagogin Nicole Roth von der AWO Grünberg geleitet wird, und seit 1999 besteht, war bereits 2003 schon einmal Sieger in diesem Landeswettbewerb der Akademie in Kassel. Damals holte der Mädchentreff Mücke den ersten Preis mit einem Film zum Thema „Fremde unter uns“.

Der Jugendpreis der Akademie Ländlicher Raum wird seit 1992 in Hessen, im Landkreis Schmalkalden-Meiningen (Thüringen) und seit 2006 auch in Wielkopolska und in der Emilia-Romagna in Italien veranstaltet. Ab 2008 wird auch die französische Partnerregion Hessens, die Aquitaine, dabei sein. Staatsminister Volker Hoff, der die Glückwünsche des Schirmherrn, Ministerpräsident Roland Koch, überbrachte, verwies auf die großen regionalen Unterschiede in Europa, die stets vielfältige Lösungen erforderten. „Davon lebt Europa – von dieser Vielfalt“, betonte Hoff.

Auch 2008 wird es wieder einen Jugendpreis der Akademie geben. Das Thema steht schon fest: „Das Leben auf dem Land im Jahr 2030“. Interessierte können sich bei der Akademie Ländlicher Raum informieren:

jugendpreisstiftung(at)t-online.de

 

FOTO oben:

Ehrung in der Hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden: der Mädchentreff Mücke-Nieder-Ohmen holte beim Jugendpreis-Wettbewerb der Akademie Ländlicher Raum den zweiten Platz. Unser Foto zeigt von links die Leiterin des Treffs, Nicole Roth, die Preisträgerinnen Monika Kämper, Mona Schulz, Laura Pietrowski und Antje Kolb, Europaminister Volker Hoff und Professor Dr.-Ing. Heinrich Klose.

Laura Pietrowski und Monika Kämper bedanken sich für die hohe Auszeichnung.
Fotos: Pressestelle Vogelsbergkreis

Die Preisträger des Akademie-Jugendpreises 2007 aus Hessen, Italien und Polen.


Die Zweitplatzierten des Jugend-Wettbewerbs:
Monika Kämper, Laura Pietrowski, Mona Schulz und Antje Kolb.