Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Höhepunkt war die Teilnahme an einer Bundestagssitzung im Reichstag - Bildungsurlaub in Kooperation mit dem Jugendbildungswerk: Schüler der Erich-Kästner-Schule fuhren nach Berlin

06.07.2007 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Höhepunkt war die Teilnahme an einer Bundestagssitzung im Reichstag

Bildungsurlaub in Kooperation mit dem Jugendbildungswerk: Schüler der Erich-Kästner-Schule fuhren nach Berlin

VOGELSBERGKREIS. 6. Juli 2007.

 

Das Jugendbildungswerk des Vogelsbergkreises führte vor Kurzem in Kooperation mit der Erich-Kästner-Schule in Alsfeld einen Bildungsurlaub in Berlin durch. Bereits die Hinfahrt mit dem ICE war für viele Schüler eine neue Erfahrung, da sie bisher nicht die Möglichkeit dazu hatten. Die Gruppe war im Jugendheim „Fuchsbau" des Vogelsberger Partnerbezirkes Reinickendorf untergebracht, was die partnerschaftlichen Kontakte unterstrich. Begleitet wurden die Teilnehmer von den Lehrkräften Gerhild Müller und Ulrich Georg sowie dem Jugendbildungsreferenten Werner Filzinger.

 

Berlin wurde mit Hilfe einer Stadtrundfahrt erkundet. Dabei wurde das Schloss „Bellevue", Amtssitz des Bundespräsidenten, die Siegessäule und der Alexanderplatz näher betrachtet. Eine weitere Unternehmung führte die Gruppe zum Stelen-Museum am Brandenburger Tor, dem Denkmal für die ermordeten Juden in Europa. Hier wurde unter sachkundiger Führung eines Mitarbeiters des Museums eine Besichtigung des Stelenfeldes und des ausgebauten Kellergewölbes als Zentrum des Mahnmals durchgeführt.

 

Höhepunkt der Reise war zweifelsohne der Besuch des Deutschen Bundestages mit Teilnahme an einer Plenarsitzung, Mittagessen und Besuch der Kuppel auf dem Reichstag. Im Anschluss an die Plenarsitzung fand eine ausgiebige Diskussion mit dem Bundestagsabgeordneten Rüdiger Veit statt. Hierzu hatten sich die Jugendlichen schon Tage zuvor Gedanken gemacht, was man einen Abgeordneten mal fragen kann und ob er hinsichtlich der Berufschancen der Schüler helfen kann.

Der Partnerschaft mit Reinickendorf wurde auch Tribut gezollt. Dr. Hoffmann, der in den 60-er Jahren Pflegekinder aus Berlin im Vogelsbergkreis betreut hatte und zuletzt an führender Stelle im Jugendgesundheitsdienst in Reinickendorf tätig war, lies es sich nicht nehmen, den Jugendlichen aus dem Vogelsbergkreis die Reize dieses schönen Stadtteiles zu zeigen. Neben der Hochhaussiedlung „Märkisches Viertel" sahen die Jugendlichen viele heimatliche Bezüge, so z.B. die Schlitzer Straße, die Maarer Straße und den Romröder Weg. Abschließend wurde die Jugendfarm unter der Führung der Vorstandsvorsitzenden MdL Regine Koch besichtigt. Hier wurde den Jugendlichen mittels der vielen Tiere wie Kühen, Bullen Schweinen usw. ein Stück Landydille vermittelt.

 

Passend hierzu gab es ein besonderes Highlight, nämlich den Besuch des derzeit berühmtesten Tieres im Berliner Zoo, nämlich Knut, dem berühmten Eisbären. Am Besuchstag war heftiges Regenwetter, das nutzte die Gruppe aus und bekam einen der vorderen Plätze und war sozusagen hautnah dabei, wie Herr Dörflein, der Pfleger von Knut mit dem Eisbären im Wasser herumtollte.

 

Der Besuch des Grenzmuseums Checkpoint Charlie vermittelte viele bisher unbekannte Eindrücke über die Problematik anlässlich der Berliner Mauer von 1961 bis 1989. Daran schloss sich ein Besuch der Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen an. Dieser Besuch war mit die eindrucksvollste Erkundung in Berlin. So haben die Jugendlichen anhand plastischer Eindrücke vielfältige Inhalte erfahren und verarbeiten können, was die Lehrkräfte zur Erkenntnis brachte, künftig diesem Themenbereich im Politikunterricht mehr Aufmerksamkeit zu schenken.