Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

„Deutsch sprechen in der Öffentlichkeit ist ein wichtiges Merkmal der Integration“ - Bereits neunter erfolgreicher Sprach-Integrationskurs bei der VHS – Kreisbeigeordneter Wilfried Fink überreichte die Zertifikate

10.05.2007 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

„Deutsch sprechen in der Öffentlichkeit
ist ein wichtiges Merkmal der Integration"

Bereits neunter Sprach-Integrationskurs
bei der Volkshochschule
Kreisbeigeordneter Wilfried Fink
überreichte die Zertifikate

VOGELSBERGKREIS.  10. Mai 2007.
 
„In der Öffentlichkeit immer Deutsch sprechen – das ist ein wichtiges Merkmal einer bewussten Integration in unsere Gesellschaft.“ Dies sagte Kreisbeigeordneter Wilfried Fink, der in Vertretung für Landrat Rudolf Marx am Mittwoch die Zeugnisse an 12 erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Sprach-Integrationskurses der Volkshochschule überreichte. Es ist bereits der neunte Kurs seiner Art, teilte Monika Schenker, Leiterin des Fachbereichs Sprachen der VHS, mit. Fink und Schenker gratulierten den Absolventen und appellierten an sie, das Erlernte nun rege im Alltag anzuwenden.
 
Wilfried Fink betonte, natürlich solle die Muttersprache als Kulturgut bewahrt werden. Dafür sei die Familie der geeignete Ort. In der Öffentlichkeit erwarteten die deutschen Mitbürger aber zu Recht, „dass immer Deutsch gesprochen wird“. Denn dies sichere den Charakter der gewollten Integration. Fink freute sich sehr über die hohe Leistungsbereitschaft der ausländischen Mitbürger: 60 Prozent der Absolventen haben mit „Gut“ oder „Sehr gut“ bestanden.
 
 
Die 12 meist schon einige Zeit in Deutschland lebenden Zuwanderer wurden von den Kursleiterinnen Teresa Zych-Frydlewicz und Marianne von Kölichen geschult und verfügen nun sowohl über den Abschluss des Integrationskurses des BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge), als auch über die Bescheinigung über den erfolgreichen Abschluss des 30-stündigen Orientierungskurses sowie über das „Zertifikat Deutsch“.
 
Die Prüflingsgruppe, fünf Männer und sieben Frauen, wurde mehrheitlich vom BAMF gefördert; für zwei der Prüflinge übernahm die Kommunale Vermittlungsagentur die Finanzierung, eine Teilnehmerin war Selbstzahlerin. Der Sprachkurs hatte als Abendkurs dreimal wöchentlich in Lauterbach im Gymnasium stattgefunden. Hinzu kam dann noch im Anschluss an den eigentlichen Sprachkurs der Orientierungskurs, der landeskundliche Basiskenntnisse von deutscher Rechtsordnung, Geschichte und Kultur vermittelte.
 
Das „Zertifikat Deutsch (B1)“ ist die vom BAMF vorgeschriebene Abschlussprüfung des Integrationskurses, die bundesweit einheitlich abgenommen wird. Neben einer mündlichen Paarprüfung besteht die Zertifikatsprüfung aus einer schriftlichen Prüfung mit den Komponenten: Leseverstehen, Sprachbausteine, Hörverstehen und schriftlicher Ausdruck (Verfassen eines Briefes). Das erfolgreiche Ablegen des „Zertifikats Deutsch“ bestätigt, dass der Prüfling die meisten alltäglichen Situationen sprachlich bewältigen kann.
 
Die VHS des Vogelsbergkreises ist der einzige aktive Kursträger im Vogelsbergkreis, der vom BAMF zugelassen ist und somit Integrationskurse durchführen darf.
 
Zur Vertiefung des Erlernten bietet die Volkshochschule bereits ab dem 11. Juni einen „Orientierungskurs 2“ an, der Kenntnisse über Politik, Rechtsordnung, Geschichte, Wirtschaft und Gesellschaft vertieft. Darüber hinaus ist im Herbstprogramm dieses Jahres ein „Deutschkurs B2“ – aufbauend auf B1 – vorgesehen, der den Schwerpunkt Konversation hat.
 
Nähere Informationen gibt es hier: Volkshochschule des Vogelsbergkreises, Färbergasse 1, 36304 Alsfeld, Telefon 06631 / 792-773 oder 792-776.

Unser Bild zeigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des neunten Sprach-Integrationskurses bei der Volkshochschule des Vogelsbergkreises mit ihren Dozenten (hintere Reihe, von rechts nach links) Marianne von Kölichen und Teresa Zych-Frydlewicz sowie Fachbereichsleiterin Monika Schenker und Kreisbeigeordnetem Wilfried Fink.
 
Bild: Vogelsbergkreis