Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

In Hofgeismar fand der dritte Kongress der hessischen Regionalforen statt – Thema: Grund- und Nahversorgung im ländlichen Raum

11.10.2006 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Schaumberg: Gerade wir im ländlichen Raum

brauchen den schnellen Zugang zum Internet

In Hofgeismar fand das dritte Forum der hessischen Regionalforen statt – Thema: Grund- und Nahversorgung

11. Oktober 2006 - HOFGEISMAR / VOGELSBERGKREIS ( ). Vor wenigen Tagen startete die Hessen-Initiative für schnellere Datennetze im Vogelsbergkreis (wir berichteten). Jetzt war das Ziel „Die Digitale Spaltung verhindern“ ein Schwerpunktthema auf dem dritten Kongress der hessischen Regionalforen in Hofgeismar. Dort unterstrich der Geschäftsführer der Vogelsberg Consult GmbH, Thomas Schaumberg, erneut die Bedeutung des schnellen Internetzugangs gerade für den ländlichen Raum.

„Weite Wege im ländlichen Raum machen das Internet zu einem Element der regionalen Nahversorgung – es ist längst kein Luxus mehr für Eingeweihte.“ Gerade das flache Land brauche die schnelle Datenautobahn. „Das ist die Mobilität der Zukunft“ meint der Diplom-Ingenieur und denkt dabei vor allem an die bereits verfügbaren Möglichkeiten der Werbung und des Verkaufs (e-Commerce), an Unternehmenskooperationen, an die Vernetzung von sozialen, kulturellen und karitativen Diensten und an die Teilhabe der Bürger am politischen Geschehen (e-government).

Die elf hessischen Regionalforen, zu denen auch der Beirat der Vogelsberg Consult unter dem Vorsitz von Landrat Rudolf Marx gehört, beschäftigen sich seit März diesen Jahres intensiv mit der Frage, auf welche Weise der ländliche Raum eine Zukunft haben kann, wenn man weiß, wie stark die Bevölkerung zurück gehen wird. Der Auftakt der Foren-Reihe war im März ein Symposium in Romrod, das sich eingehend mit den Faktoren der Bürgerbeteiligung und der Familienfreundlichkeit befasste (wir berichteten). Im Mai folgte ein Forum zum Thema Touristik als Wirtschaftssektor.

In Hofgeismar waren zum dritten Kongress erneut rund 150 Fachleute aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, darunter rund 20 Bürgermeister aus ganz Hessen zusammen gekommen, um über die Sicherung der Grund- und Nahversorgung zu beraten. Aus dem Vogelsbergkreis nahmen in Hofgeismar neben dem VBC-Geschäftsführer auch die Kreistagsmitglieder Irma Greb und Andreas Fey, Hans K. Bernhardt (Raiffeisen Waren GmbH), Jürgen Thorn (Soultek GmbH), Ralf Seibert (Verein „Ideen schaffen Arbeit“/Projekt Tandem), Hans Gerhard Spahn sowie die Sachgebietsleiterin Dorferneuerung und Regionalentwicklung im Amt für den Ländlichen Raum, Margit Wagner, teil.

Auf dem richtigen Weg sehen Landrat Marx, VBC-Geschäftsführer Schaumberg und Dorferneuerungs-Expertin Wagner die stark beschäftigungswirksamen Investitionen im Bereich der Dorferneuerung zur Stärkung der Ortskerne. Dabei sei die zukunftsfähige Nutzung ortskernprägender Bausubstanz sowie das Schaffen von Zentren, die Einkaufen, Dienstleistungen, soziale Dienste und Kommunikation miteinander verbinden, von herausragender Bedeutung. Marx lobte in der Bewertung des Kongresses auch die „bemerkenswerten Anstrengungen“ der Denkmalakademie in Romrod, die auf dem Weg sei, gemeinsam mit Nutzern und Fachleuten praktikable Vorschläge für das Problem der Leerstände und Überalterung in den Dörfern zu entwickeln. Das nächste Seminar auf Schloss Romrod zum Thema „Interkommunale Ansätze zur Lösung struktureller Probleme im ländlichen Raum“ ist am 3. November.

Ein weiteres – auch für viele Fachleute – neues Thema in Hofgeismar war das „Regionalgeld“, das nicht etwa den Euro abschaffen will, sondern mit Rabattierungssystemen die Kundenbindung und die Wertschöpfung in der Region erhöhen will. Die Initiative „Regiogeld“ wird von Bundespräsident Horst Köhler und Bundestagspräsident Wolfgang Thierse unterstützt. Im Chiemgau gibt es beispielsweise bereits seit 2003 nunmehr über 500 Unternehmen, die am Regiogeld „Chiemgauer“ teilnehmen. Projekte wie das Regiogeld dienten dem Gemeinwohl und könnten mithelfen, die regionale Identität zu fördern, berichtete Schaumberg aus Hofgeismar.

Die Veranstaltungsreihe der Hessischen Regionalforen wird vom Hessischen Städte- und Gemeindebund sowie vom Land Hessen und der Europäischen Union unterstützt. Medienpartner ist der Sender hr4 des Hessischen Rundfunks. Schirmherr der Reihe ist Dr. Franz Alt, der auf der vierten Veranstaltung am 15. November in Neuenstein-Aua zum Thema „Erneuerbare Energien“ sprechen wird.

Informationen:

Vogelsberg Consult GmbH

Telefon 06641 / 9646-0

info(at)vogelsberg-consult.de

 

http://www.regiogeld.de

http://www.mediendoerfer.de

http://www.wegweiserdemographie.de

http://www.demographie-konkret.de

http://www.hessische-regionalforen.de

http://www.hessen-agentur.de

http://www.hessen-it.de/breitband

http://www.denkmalakademie.de

(Projekt Netzwerk Ländlicher Raum)

http://www.vogelsbergkreis.de

(Amt für den Ländlichen Raum/Dorf- und Regionalentwicklung)