Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Naturschutz-Dezernent Geißel und Bürgermeister Orth informierten sich über Landschaftspflegearbeiten bei Homberg

04.10.2006 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Landschaftspflegearbeiten auf Naturschutzflächen

Projekt der Naturschutzbehörde und der Kommunalen Vermittlungsagentur – Dezernent Geißel und Bürgermeister Orth informierten sich

VOGELSBERGKREIS ( ). Über die aktuell laufenden Landschaftspflegearbeiten auf Naturschutzflächen rund um Homberg informierten sich vor wenigen Tagen der Dezernent der Unteren Naturschutzbehörde des Vogelsbergkreises, Heinz Geißel, und der Bürgermeister der Stadt Homberg, Volker Orth. Um eine Verbuschung der für den Naturschutz wertvollen Magerrasenflächen zu verhindern, ist derzeit ein Landschaftspflegetrupp unter anderem an der „Kirschenallee / Am Hohen Berg“ sowie am „Fuchsberg / Schälbaum“ in Bleidenrod im Einsatz.

Für die Pflanzen- und Tierwelt bedeutsame Magerrasen rund um Homberg werden seit langem durch Schafbeweidung offen gehalten und gepflegt. Doch mögen die Schafe nicht alle Gewächse und es verbleiben hie und da holzige und auch dornige Gewächse wie Brombeere, Schlehe oder Weißdorn auf den Flächen zurück. Es besteht die Gefahr, dass Teilbereiche verbuschen und ohnehin schon seltene Pflanzengesellschaften weiter in ihrem Bestand zurückgehen. Periodische Mäh- und Entbuschungsarbeiten werden dann notwendig, erläuterte die Sachgebietsleiterin der Unteren Naturschutzbehörde, Gudrun Huber.

Um sich nun für den Erhalt dieser Flächen einzusetzen, wurde ein Landschaftspflegetrupp organisiert. Ermöglicht wurde dieser auch durch die Zusammenarbeit mit der Kommunalen Vermittlungsagentur des Vogelsbergkreises. Seit Mitte September sind fünf Homberger auf den z.T. hängigen und mit Maschinen kaum befahrbaren Flächen im Einsatz. Sie sind ausgestattet mit einem Mulchmäher und einer Motorsense, die von der Naturlandstiftung Vogelsberg e.V. (Verband für Naturschutz und Landschaftspflege) zur Verfügung gestellt werden. Das Mähgut, dass auch mehr oder weniger aus Grasaufwuchs besteht, wird anschließend abgerecht. An der Kirschenallee (eine reich strukturierte Hang- und Kuppenlage, die auch gern von erholungssuchenden Spaziergängern besucht wird), wurde das Schnittgut vom Städt. Bauhof abgefahren. Dezernent Geißel dankte Bürgermeister Orth in diesem Zusammenhang, dass im Bauhof auch Wartungsarbeiten an den Mähgeräten durchgeführt werden können. Zur Finanzierung des Projektes werden Naturschutzmittel verwendet, u.a. auch aus der naturschutzrechtlichen Ausgleichsabgabe.

Der Projektleiter der Unteren Naturschutzbehörde, Diplom-Ingenieur Marco Schuster, teilte mit, dass weiterhin noch Flächen an der Pfingstweide bei Bleidenrod sowie auch in der Gemarkung Nieder-Ofleiden und in Kirtorf gemäht werden sollen. Ebenso sind der Abbau von Schutzzäunen von einst getätigten Heckenpflanzungen sowie die Neupflanzung von Kirschbäumen an der Kirschenallee vorgesehen.

Für die engagierten Arbeiter des Landschaftspflegetrupps werden über den Arbeitseinsatz hinaus Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen angeboten.

Bürgermeister Orth und Dezernent Geißel wünschten einen unfallfreien Verlauf der Arbeiten und hoffen, dass auch im Jahr 2007 die Möglichkeit für Landschaftspflegeeinsätze besteht.

 

 

Der Landschaftspflegetrupp mit (von links) Dezernent Heinz Geißel und Bürgermeister Volker Orth sowie Projektleiter Marco Schuster von der Unteren Naturschutzbehörde (Zweiter von rechts).

Bild: Vogelsbergkreis