Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Ein Hauch von Hollywood - Die Zeit verging wie Flug beim Video-Seminar des Jugendbildungswerks in Hopfmannsfeld

29.09.2006 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Ein Hauch von Hollywood

Jugendbildungswerk veranstaltete ein

Videoseminar im Pfarrhof in Hopfmannsfeld

VOGELSBERGKREIS ( ). „Wir drehen einen Film“ war das Motto eines Seminars, das das Jugendbildungswerk des Vogelsbergkreises (JBW) kürzlich im evangelischen Pfarrhof in Lautertal-Hopfmannsfeld veranstaltete.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es gleich am Freitagabend richtig los: Bettina Fachinger, eine Honorarkraft des JBW und studierte Medienwissenschaftlerin, gab den Jugendlichen einen Überblick über die wichtigsten filmgestalterischen Mittel: Von der Filmidee über die verschiedenen Kameraeinstellungen und den Szenenaufbau bis hin zu Fragen der Beleuchtung und dem Filmschnitt reichten die Informationen. Dabei hatte sie auch viele Tipps parat, wie man mit einfachen (und damit auch kostengünstigen) Mitteln ansehnliche Resultate erreichen kann.

Eine Idee für den Film war schnell gefunden und bis in die Nacht arbeiteten die Jugendlichen mit Eifer am Drehbuch. Der folgende Samstag stand ganz im Zeichen des eigentlichen Drehs. Dabei lernten die Teilnehmer schnell, wie wichtig konzentriertes Arbeiten ist, um nicht sogenannte Anschlussfehler oder logische Brüche entstehen zu lassen. Auch der Spaß kam nicht zu kurz. Verpatzte Szenen sorgten für viele Lacher und fanden später den Weg in die sogenannten „Outtakes“.

Am Samstag Abend stand dann der Filmschnitt auf dem Programm. Nachdem das Material gesichtet und auf den Schnittcomputer übertragen war, ging es an den „Rohschnitt“, d.h. die einzelnen Szenen wurden in die richtige Reihenfolge gebracht. Danach ging es an die Feinarbeit. Auch hier verging die Zeit wie im Flug, und es war bereits nach Mitternacht, als die Betreuer die Jugendlichen mit dem Hinweis, morgen sei auch noch ein Tag, ins Bett schickten.

Der Sonntagvormittag war ebenfalls noch dem Filmschnitt vorbehalten, der Schwerpunkt lag hier auf der Nachvertonung einzelner Szenen. Rechtzeitig am frühen Nachmittag war man dann fertig, so dass den abholenden Eltern das Ergebnis des Wochenendes vorgestellt werden konnte.

Die Auswertung ergab, dass es allen Jugendlichen sehr gut gefallen hat. Einige erkundigten sich bereits, ob im kommenden Jahr wieder ein Videoseminar angeboten werde, was auch sicherlich der Fall sein wird.

Vor dem „Kamera läuft“: die Stellprobe.

Das Filmteam im „Schneideraum“.

Fotos: Vogelsbergkreis