Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Der Vogelsbergkreis darf kommunikations-technologisch nicht abgehängt werden - Rede des Ersten Kreisbeigeordneten Gerhard Ruhl auf dem Breitband-Forum in Lauterbach

27.09.2006 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

"Der Vogelsbergkreis darf kommunikations-technologisch nicht abgehängt werden"

Rede des Ersten Kreisbeigeordneten Gerhard Ruhl auf dem Breitband-Forum in Lauterbach, Hotel Johannesberg, am 26. September 2006

"Sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich sehr, dass diese Kontaktbörse für Anbieter und interessierte Nutzer moderner Datentransfer-Technologien heute hier in Lauterbach stattfindet. Ich überbringe Ihnen die herzlichen Grüße von Herrn Landrat Rudolf Marx, der heute leider verhindert ist.

 

Unser Bild zeigt von links Dirk Appel (hessen IT), Gerhard Ruhl (Vizelandrat), Wolfram Koch (Hessen Agentur) und Thomas Schaumberg (Vogelsberg Consult). Bild: Vogelsbergkreis

Aus Sicht des Vogelsbergkreises ist es von hoher Bedeutung für die Sicherung und Weiterentwicklung der Wettbewerbsfähigkeit unserer mittelständischen Wirtschaft, dass wir an allen wesentlichen notwendigen und unverzichtbaren modernen Kommunikationstechnologien teilhaben können. Die Tatsache, dass wir dünner besiedelt sind als der Schnitt im Hessenland, und die Tatsache, dass wir nun einmal 100 Kilometer von der Metropole Rhein-Main entfernt sind, darf nicht dazu führen, dass wir technologisch abgehängt werden. Ich nenne es in diesem Zusammenhang ganz bewusst „unfair“, wenn die Telekom AG hier dünner besiedelte Regionen benachteiligt und nicht den Stand der Technik sicherstellt, sprich die modernste Form der DSL-Anbindung, damit IT-Kommunikation wirklich so schnell funktioniert, wie dies heute üblich ist.

Es entspricht meinem Selbstverständnis des Herstellens gleicher Lebensverhältnisse, dass auch und gerade die Chancengleichheit für die im Wettbewerb agierenden Firmen wirklich ermöglicht wird.

Um so mehr ist der Initiative „Mehr Breitband für Hessen“ des Hessischen Wirtschaftsministeriums zu danken, auch im ländlichen Raum die Information über alle funktionsfähigen Varianten moderner und vor allem schneller Internetanbindungen kraft- und wirkungsvoll zu verbreiten.

Ich teile die Zielsetzung der Landesregierung, dass es nicht zu einer „digitalen Spaltung“ zwischen Regionen mit und ohne Breitbandanbindung kommen darf. Superschnelle Anbindungen sind heute Stand der Technik – und natürlich wollen wir darüber auch im Vogelsbergkreis verfügen!

Das heutige Technologie-Symposium dient direkt dem Ziel, die Voraussetzungen für die von mir beschriebenen gleichen Lebens- und Wirtschaftsvoraussetzungen herzustellen bzw. zunächst in Augenschein zu nehmen. Ich danke neben der Hessen-Agentur und Hessen-IT, die im Auftrag des Wirtschaftsministeriums unterwegs sind, auch Herrn Geschäftsführer Schaumberg und seinem Team von Vogelsberg Consult GmbH, die vor Ort die Partner dieses Projekts der Landesregierung sind.

Die heutige Veranstaltung ist eine Kontaktbörse zwischen Anbietern schneller Datentransfers und den potentiellen Nutzern – gerade in Klein- und Mittelbetrieben. Die Kommunikation via Internet – ob Werbung, eCommerce, Herstellung von Auftragskooperationen oder Materialeinkauf (um nur einige Beispiele zu nennen) wird immer wichtiger.

Ich wünsche mir, dass unsere Vogelsberger Firmen mit der für sie richtigen Technologie immer in der Lage sind, am Ball zu bleiben. Von dieser Veranstaltung geht aber bereits jetzt das kraftvolle Signal aus, dass die Nachfrager der superschnellen Datenanbindungen ihre legitimen Interessen bündeln und klar nach außen kenntlich machen."