Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

800 neue Bus-Haltestellen-Schilder

30.04.1999 Von: Pressestelle Landratsamt

Lipphardt: Die Stärken des regionalen und

lokalen Busverkehrs kenntlich machen

In Schotten wurde das erste von 800 neuen Haltestellen-Schildern aufgestellt - Vogelsbergkreis erneut bei transparenten Kundeninformationen vorn

 

VOGELSBERGKREIS ( ). „Nach der Einrichtung der Mobilitätszentrale hat nun der Vogelsbergkreis bei der Attraktvierung des ÖPNV abermals die Nase vorn. Unser Landkreis ist der erste, der flächendeckend neue kundenfreundliche Haltestellen-Schilder erhält.“ Es gelte, die Stärken des regionalen Busverkehrs kenntlich zu machen. Dies sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der VogelsBerger Verkehrsgesellschaft mbH (VBV), Landrat Hans-Ulrich Lipphardt, als am Mittwoch in Schotten in der Nähe des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen das erste von 800 neuen Schildern „eingeweiht“ wurde. Lipphardt und VBV-Geschäftsführer Armin Klein dankten dem nach Schotten gereisten RMV-Marketingchef Siegfried Ziller, dass die Initiative des VBV zur Stärkung des ländlichen Raumes hier im Vogelsberg auf fruchtbaren Boden gefallen sei. Immerhin werden für die neuen Schilder mit Landesunterstützung rund 1,5 Millionen Mark investiert, 150.000 Mark hiervon wendet die VBV auf.

Ziller und Lipphardt wiesen auf den deutlichen Wiedererkennungeffekt der neuen Schilder hin. Die Informationen seien übersichtlich und gut verständlich angeordnet. Die Aufmerksamkeit der Kunden werde nicht nur auf konkreten Abfahrtstermin, sondern auf weitere attraktive Angebote gelenkt. Der „Haltestellen-Entwicklungsplan“ des RMV sei dem Verbund sehr wichtig. Die Schilder seien eine „Verschönerung der Visitenkarten des Busverkehrs“.

Ziel des RMV sei eine Standardisierung aller Haltestellen. Gleichzeitig würden jedoch in einer Modultechnik die Besonderheiten vor Ort - Ziller nannte als Beispiel die schnell erfassbaren Umsteigenmöglichkeiten - in unterschiedlichen Kategorien berücksichtigt. Die Firmenzeichen der zuständigen Busunternehmen könnten problemlos integiert werden. Jede der 10.000 Haltestellen im RMV-Gebiet erhalte nach und nach auf diese Weise ein immer wieder gut erkennbares und individuell abgestimmtes Schild.