Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Europäische Arbeitsmarktpolitik in lokaler Verantwortung - VBC hatte Experten aus Frankreich, Irland, Portugal und Spanien zu Gast

23.06.2006 Von: Vogelsberg Consult GmbH

Landrat Rudolf Marx, Vogelsberg-Consult-Geschäftsführer Thomas Schaumberg, Projektleiter Michael Poschen und Vertreter des Vogelsberger Tandem-Projekts empfingen auf Schloss Eisenbach 15 Arbeitsmarkt-Experten aus Frankreich, Irland, Portugal und Spanien.

Bild: Vogelsberg Consult GmbH

 

 

Europäische Arbeitsmarktpolitik

in lokaler Verantwortung

Vogelsberg Consult hatte Experten aus Frankreich,

Irland, Portugal und Spanien zu Gast – Workshop in Maar

VOGELSBERGKREIS ( ). Was sind lokal beeinflussbare Faktoren, die zu mehr Chancen für arbeitslose und von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen führen? Dies war das Thema eines arbeitsintensiven zweitägigen Workshops in Lauterbach, zu dem die Vogelsberg Consult GmbH (VBC) 15 Experten aus vier europäischen Ländern zu Gast hatte. Bei dem Seminar wurde deutlich, dass es in den fünf Ländern bei der Milderung der Probleme deutlich mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede gibt.

Als eine zentrale Herausforderung wurde die Stärkung des Selbstwertgefühls der Betroffenen heraus gearbeitet. Nur dies sichere die Bereitschaft für bessere Qualifikation als bestem Schutz vor Arbeitslosigkeit – vom nachgeholten Schulabschluss bis zum Prinzip des lebenslangen Lernens. Eine kurzfristige Jobvermittlung sei noch kein Erfolg. Nachhaltige Effekte könne es nur geben, wenn es gelinge, die betroffenen Menschen zu einer persönlich gewollten stetigen Entwicklung zu motivieren. Dazu zähle auch, die Hemmnisse einer Vermittlung in den Arbeitsmarkt und die Qualifikationen, Fähigkeiten und Begabungen der Betroffenen genau zu kennen und zu beeinflussen.

Die im Vogelsbergkreis aktive Entwicklungspartnerschaft „Tandem“ (wir berichteten) arbeitet in der zweiten EQUAL-Förderrunde mit vier weiteren Entwicklungspartnerschaften aus Frankreich, Irland, Portugal und Spanien zusammen. Transnationale Kooperationen sind ein fester Bestandteil der Europäischen Gemeinschaftsinitiative EQUAL.

Am Abend des ersten Tages hatten Landrat Rudolf Marx, VBC-Geschäftsführer Thomas Schaumberg und Projektleiter Michael Poschen die europäischen Gäste auf Schloss Eisenbach herzlich begrüßt. „Nichts ist nützlicher und nachhaltiger, als voneinander zu lernen“, betonte der Landrat. Im Vogelsbergkreis sei das „Denken in Netzwerken“ ein Markenzeichen der Regionalentwicklung, die Wirtschaftsförderung und Arbeitsmarktpolitik sinnvoll zusammenführe. Die Bündelung von Sachverstand auch im europäischen Maßstab werde sicher ökonomische Effekte erbringen; die Zusammenarbeit unterschiedlicher Nationen und ihrer Menschen sei für ihn aber auch ein eigenständiger Wert. Der Vogelsbergkreis partizipiere seit vielen Jahren mit hohen Millionenbeträgen von Programmen der Europäischen Union. Die EU helfe mit, die regionale Identität und die Wirtschaft zu stärken.

Heiko Bennewitz ist im Vogelsberg für die wissenschaftliche Begleitung und Auswertung des Tandem-Projekts verantwortlich. Für ihn ist es unverzichtbar, die Bedürfnisse und Ressourcen sowohl der Unternehmen als auch der Arbeitnehmer bzw. der Arbeitslosen wirklich genau zu kennen. Nur dann könne individuell mit dem richtigen Werkzeug gearbeitet werden. Die Entwicklung eines solchen Werkzeugs haben sich nun in der 5-er-Partnerschaft mit dem Namen „Trace“ die Iren unter Leitung von Nial Mulligan vorgenommen: ein elektronisches Handbuch für die Beratungspraxis von Arbeitsvermittlern.

Die beteiligten Partner haben Mitte 2005 die transnationale Kooperation „TRACE – Transnational Network for empowering Companies and Employees (Netzwerk für die Stärkung von Unternehmen und Arbeitnehmern)“ geschlossen, um Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam innovative Ansätze zu entwickeln. Die grenzübergreifende Partnerschaft verfolgt bis Ende 2007 zwei inhaltliche Schwerpunkte. Zum einen werden Methoden zur Unterstützung der Personalentwicklung in kleinen und mittleren Unternehmen und zum anderen Methoden zur Verbesserung der Anpassungsfähigkeit von Niedrigqualifizierten und von Arbeitssuchenden entwickelt. Der zweite Schwerpunkt war das Thema des Workshops im Dorfgemeinschaftshaus Lauterbach-Maar.

Nach zwei vorbereitenden Treffen in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon und im irischen Navan im vergangenen Jahr sowie einem ersten gemeinsamen Workshop Ende März in der französischen Stadt Blois war der Workshop im Vogelsberg bereits das vierte Treffen der europäischen Partner. Die Experten – unter anderem Wirtschaftswissenschaftler, Ingenieure, Pädagogen und Sozialarbeiter – zogen eine positive Bilanz ihres Treffens in konzentrierter und freundschaftlicher Arbeitsatmosphäre: nützlich, lehrreich, ziel- und praxisorientiert – und ausgestattet mit umfangreichen Hausaufgaben bis zum nächsten Treffen in Cordoba/Spanien.

 

 

Die transnationale Kooperation TRACE:

Was ist der Inhalt der unterschiedlichen Equal-Projekte

in Frankreich, Irland, Portugal, Spanien und Deutschland (Vogelsberg)?

 

· Die französische Entwicklungspartnerschaft „GEHODES – Gestion des Hommes, Développement Économique et Social“ ist ein gemeinsames Projekt der Landwirtschaftskammer, der Handwerkskammer und der Industrie- und Handelskammer im französischen Department Loir-et-Cher und richtet sich auf die Sensibilisierung und Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen im Bereich der Personalentwicklung.

· Das Ziel der irischen Entwicklungspartnerschaft „MITE – Meath Investment in Training and Employment“ unter Leitung der Regionalentwicklungsgesellschaft Meath Leader aus dem Nahe Dublin gelegenen Meath County besteht in der Entwicklung einer Partnerschaft zwischen staatlichen, lokalen und privaten Organisationen, um die berufliche Situation von Beschäftigten und Arbeitssuchenden zu verbessern.

· Mit den geografischen Schwerpunkten Lissabon und Porto entwickelt ein portugiesischer Verbund unter Führung des Forschungs- und Qualitätsmanagementunternehmens ISQ mit dem Namen „B. Sapiens“ Trainingsmodelle für ältere Beschäftigte und ein EDV-gestütztes Wissensmanagement für kleine und mittlere Unternehmen.

· Unter der Koordination des lokalen Institutes für wirtschaftliche Entwicklung und Beschäftigung der Stadt Córdoba zielt die spanische Entwicklungspartnerschaft ADAPTATE-C auf eine Stärkung der Personalentwicklung und der Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen in der Stadt Córdoba.

· Die Vogelsberger Entwicklungspartnerschaft Tandem arbeitet, koordiniert durch die Vogelsberg Consult GmbH, mit den operativen Partnern kombi GmbH, Ideen schaffen Arbeit e. V., Kreishandwerkerschaft für den Vogelsbergkreis, Neue Arbeit Vogelsberg gGmbH, Wirtschaftsförderung Vogelsberg-Region e.V. und der Volkshochschule des Vogelsbergkreises, an der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, Beschäftigten und Arbeitssuchenden in der Region. Weitere Informationen findet man unter www.vb-tandem.de.

 

Details zum Vogelsberger Equal-Projekt TANDEM

In den Vogelsbergkreis fließen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) bis 2007 rund 2,1 Millionen Euro. Zielgruppen des „Tandem“-Projekts sind Beschäftigte, Arbeitsuchende, Unternehmen und Existenzgründer. Sieben regionale Partner wenden sich an spezielle Zielgruppen. Zentrale Ziele sind die Innovation und die Personalentwicklung in Unternehmen, die Qualifikation von Beschäftigten und Arbeitssuchenden sowie die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die sieben Tandem-Projektpartner: Vogelsberg Consult GmbH, Kombi GmbH, Ideen schaffen Arbeit e.V., Wirtschaftsförderung Vogelsberg-Region e.V., Kreishandwerkerschaft, Neue Arbeit gGmbH und die Volkshochschule Vogelsbergkreis.

Das Vogelsberger „Tandem“ ist eines von 127 EU-geförderten Projekten in Deutschland (fünf davon in Hessen), mit denen die EU in der ESF-Gemeinschaftsinitiative „EQUAL“ die Chancen von Arbeitnehmern und Unternehmen gleichermaßen fördern will. Die Weiterbildung von Beschäftigten, die Personalentwicklung in Unternehmen, die Stabilisierung von Existenzgründern und neue Chancen für Arbeitssuchende – all dies steht auf der umfangreichen Tagesordnung von „Tandem“. Ziele: Mehr Produktivität, mehr Dynamik, mehr Qualifikation und mehr Beschäftigung in der Region. Tandem kooperiert transnational mit vergleichbaren Partnerschaften in Frankreich, Irland, Portugal und Spanien mit dem Ziel, voneinander zu lernen und erfolgreiche Konzepte in der Arbeitsmarktpolitik zu übertragen.

 

http://www.vb-tandem.de

 

 

Wer tritt bei „Tandem“ gemeinsam in die Pedale?

Die sieben Projektpartner:

Vogelsberg Consult GmbH.

Nationale Koordination des Projekts und verantwortlich für den Bereich „Unternehmens-Coach“. Unterstützt werden Existenzgründer von der Idee bis zur erfolgreichen Umsetzung. Auch junge Unternehmen werden beraten. Kontakt: Projekt-Koordinator Michael Poschen, Telefon 06641 / 9646-0. Unternehmens-Coach: Telefon 06631 / 9616-0, info@vogelsberg-consult.de, www.vogelsberg-consult.de.

Wirtschaftsförderung Vogelsberg-Region e.V.

Der Zusammenschluss von 45 heimischen Unternehmen entwickelt gemeinsam mit der Vogelsberg Consult GmbH das Projekt „KMU-Marktplatz“. Es bietet Weiterbildung zu den Themen Personaleinsatz und Unternehmensentwicklung. Es wendet sich an Unternehmensleitungen und Führungskräfte. Kontakt: Telefon 06631 / 9616-0 und 919450. info@vogelsberg-consult.de, hans.a.rupp@t-online.de.

Kombi GmbH.

Der „Berufswege-Coach“ berät und begleitet Menschen, die sich beruflich neu orientieren, weiterbilden und weiter entwickeln wollen. Unternehmen werden beraten bei Personalentwicklung und Qualifikation von Beschäftigten. Kontakt: Telefon 06641 / 645835 und 06401 / 3493. kombi-berufswegechoach@t-online.de und info@kombi-gmbh.de.

Ideen schaffen Arbeit e.V (Idesa).

Das Teilprojekt heißt „Arbeitslosigkeit als Chance“. Idesa ist eine Selbsthilfeinitiative von und für qualifizierte(n) Arbeitssuchende(n), die mit ihrem Know-How gemeinsam neue Wege zur Schaffung eigener Arbeitsplätze suchen. Kontakt: Telefon 06641 / 911312. info@idesa.de, www.idesa.de.

Kreishandwerkerschaft.

Im Teilprojekt „Management-Entwicklungsverbund“ arbeiten kleine und mittlere Unternehmen zusammen und optimieren Personalentwicklung und Betriebsorganisation. Kontakt: Telefon 06641 / 2505. wawrosch@management-kh-vogelsberg.de, www.handwerk-vogelsberg.de.

Neue Arbeit Vogelsberg gGmbH.

Sie kümmert sich um „neue Jobs und Qualifikation für Un- und Angelernte“. Ziel ist passgenaue Qualifizierung von Beschäftigten und Beratung von Unternehmen bei der Veränderung der Arbeitsorganisation. Kontakt: Telefon 06631 / 9641-26. walck-mehrgardt@neue-arbeit-vb.de.

Volkshochschule des Vogelsbergkreises.

Die VHS bietet mit dem Teilprojekt „i-Lernzentrum“ durch den Einsatz PC- und Internet-gestützter Bildungsangebote neue Wege in der Weiterbildung und passgenaue Angebote in der beruflichen Bildung, wie den Realschulabschluss Online und maßgeschneiderte Weiterbildungen für Unternehmen, an. Kontakt: Telefon 06631 / 792-774. kirsten.wegwerth@vogelsbergkreis.de, www.vhs-vogelsberg.de.

 

Die neun strategischen Partner in der Entwicklungspartnerschaft Tandem:

Agentur für Arbeit Gießen, Kommunale Vermittlungsagentur Vogelsbergkreis, Industrie- und Handelskammer Gießen-Friedberg, Handwerkskammer Wiesbaden, Deutsche Gewerkschaftsbund Mittelhessen, Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft, Gleichstellungsbeauftragte des Vogelsbergkreises, Unternehmerfrauen im Handwerk Vogelsbergkreis und Verein Hilfe für das verlassene Kind e.V.