Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Grünen-Landtagsabgeordnete Bocklet und Hölldobler-Heumüller zu Gast bei Landrat Marx - Thema: Grundsicherung für Arbeitsuchende (Hartz IV)

11.04.2006 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Marx: Verantwortung übernommen

für arbeitsuchende Menschen

Grünen-Landtagsabgordnete Bocklet und Hölldobler-Heumüller informierten sich über die Kommunale Vermittlungsagentur

VOGELSBERGKREIS ( ). „Es war eine gute und von allen politischen Kräften getragene Entscheidung, die Verantwortung für die langzeitarbeitslosen Menschen im Kreis zu übernehmen.“ Diese Bewertung des Vogelsberger Landrats Rudolf Marx war die zentrale Botschaft an die Landtagsabgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen Margaretha Hölldobler-Heumüller und Marcus Bocklet, die vor wenigen Tagen vom Landrat und von Sozialamtsleiter Werner Köhler im Lauterbacher Kreishaus zu einem Informationsbesuch empfangen worden waren.

„Wir sind näher dran an den heimischen Unternehmen – diese Nähe zahlt sich aus“, machte Landrat Marx deutlich und beschrieb auch die „sehr gute Vernetzung von arbeitsmarktpolitischen und sozialen Einrichtungen“ im Landkreis, die den Menschen zugute komme. Angesprochen wurden Schuldnerberatung, Drogenberatung, Kinderbetreuung und psychosoziale Beratung. Das Hauptziel sei, auf den einzelnen Menschen einzugehen und seine Stärken herauszufinden und dabei denen zu helfen, die „wirklich unsere Hilfe brauchen“. Aber es dürfe keine „überdimensionale Förderung“ geben, denn nötige Hilfe dürfe nicht den Sozialneid anderer einkommenschwacher Bürger schüren, unterstrich Marx.

Marcus Bocklet, arbeitsmarktpolitischer Sprecher, und Margaretha Hölldobler-Heumüller, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, wirtschaftspolitische Sprecherin und die Ansprechpartnerin der Grünen-Landtagsfraktion für den Vogelsbergkreis, interessierten sich insbesondere für die Ergebnisse im Bereich Vermittlung und Qualifizierung sowie für die Intensität der Betreuung der Antragsteller im Bereich Grundsicherung für Arbeitsuchende sowie für die Wohnungssituation. Werner Köhler und Bruno Eurich, Sachgebietsleiter der Kommunalen Vermittlungsagentur, informierten detailliert über die Erfahrungen in den zurückliegenden 15 Monaten.

Werner Köhler berichtete davon, dass seit Januar 2005 von 4000 Arbeitsuchenden rund 1400 Menschen aktiviert worden seien, hierin enthalten seien 700 direkte Vermittlungen in den ersten Arbeitsmarkt. Die zweite Hälfte der Aktivierungen teile sich je zur Hälfte in Qualifizierungen im zweiten Arbeitsmarkt und in sogenannte Ein-Euro-Jobs auf. Der Vogelsbergkreis lege größten Wert auf einen „restriktiven Umgang“ mit diesen „Mehraufwandsentschädigungen“, damit es zu keinen Belastungen regulärer Beschäftigungsverhältnisse komme, machten Landrat Marx, Köhler und Eurich gegenüber den Gästen aus Wiesbaden deutlich.

Köhler erläuterte die Struktur der Vermittlung in vier Teams, wobei der Leistungsfallmanager „Ansprechpartner für alle Fragen“ sei. Die persönliche individuelle Betreuung werde dann mit den Vermittlern und dem Arbeitgeber-Service in der Kommunalen Vermittlungsagentur vernetzt.

Marx machte darauf aufmerksam, dass man zunächst mit 2800 Bedarfsgemeinschaften gerechnet habe – es seien aber dann 3680 geworden. Mit den Familienangehörigen sind dies rund 7000 Betroffene, davon 4000 erwerbsfähige. Wegen der Steigerung der Fallzahlen und der notwendigen Finanzausstattung sei der Vogelsbergkreis über die kommunalen Spitzenverbände in ständigem Dialog mit dem Bundesarbeitsministerium.

Der Vogelsberger Landrat wies auf die „hilfreiche und intensive Begleitung durch die hessische Landesregierung“ hin. Was die Ausstattung mit den notwendigen Geldern des Bundes angeht, gehen Marx und Köhler für dieses Jahr davon aus, „dass es gerade so reicht“.

 

Grünen-Abgeordnete zu Gast bei Landrat Rudolf Marx (links). Unser Bild zeigt (weiter, von links): Werner Köhler, Leiter des Amtes für Soziale Sicherung, Bruno Eurich, Sachgebietsleiter Kommunale Vermittlungsagentur, Christiane Löchel, Kreisvorstandsmitglied der Vogelsberger Grünen, Barbara Gstöttner, Abgeordnetenreferentin, Cornelia Bothe, Vorsitzende der Vogelsberger Grünen und die beiden Landtagsabgeordneten Margaretha Hölldobler-Heumüller und Marcus Bocklet.

Bild: Vogelsbergkreis