Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Vogelsbergkreis tritt dem Verein MitteHessen bei

09.03.2006 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Vogelsbergkreis tritt dem

Verein MitteHessen bei

Rudolf Marx und Wilfried Schmied unterzeichneten

in Alsfeld den Vertrag – „An einem Strang ziehen“

VOGELSBERGKREIS ( ). Ab sofort ist der Vogelsbergkreis Mitglied

im Verein MitteHessen. „Der Verein freut sich über einen neuen starken Partner, der sich schon seit vielen Jahren durch ausgeprägtes regionales Denken auszeichnet.“ Dies sagte Wilfried Schmied, als er kürzlich im Alsfelder Landratsamt gemeinsam mit Rudolf Marx den Vertrag unterzeichnete.

Landrat Marx findet es richtig, dass der Kreis seinen Anteil an der Entwicklung der Region leistet und gleichzeitig „eine Menge profitieren kann“. Ein aktives Regionalmanagement sowie Infrastruktur, Wirtschaftsförderung, Bildung, Wissenschaft, Kultur und Touristik seien allesamt Themen, die immer auch die gesamte Region berührten. Marx verspricht sich durch den Beitritt einen „weiteren Schub an Innovation und den konsequenten Ausbau von Netzwerken zum Nutzen der Menschen in der ländlichen Region“. Vereinsvorsitzender Wilfried Schmied betonte, nun wachse Mittelhessen noch weiter zusammen. Wirtschaft, Wissenschaft und Politik fänden im Verein vielfältige Möglichkeiten, ihre Ressourcen kraftvoll weiterzuentwickeln.

Die Kräfte der Region müssten noch enger als bisher zusammenarbeiten. „Wir wollen teilhaben – aber wir können auch eine Menge an Erfahrungen und gesicherten Erkenntnissen beitragen“, meinte Marx und erinnerte beispielsweise an die „kraftvolle Einrichtung Vogelsberg Consult“. Die Arbeitsmarktdaten des Vogelsbergkreises „verbessern seit vielen Monaten den mittelhessischen Schnitt“, die Ausbildungsplatzdichte sei hessenweit beispielgebend. Insoweit bringe der Vogelsbergkreis seine Erfahrungen der Vernetzung von Regionalentwicklung und Wirtschaftsförderung gerne in die gesamte Region ein, hob Marx hervor. Die Region Vogelsberg habe darüber hinaus hessenweit die höchste Steigerungsrate im Wirtschaftssektor Touristik zu verzeichnen.

Zu nennen sei auch die hessenweit beispielgebende Kooperation der Schulträger in Stadt und Kreis Gießen, der Uni Gießen und dem Vogelsbergkreis auf dem Gebiet der EDV-Ausstattung und des Supports an Schulen. Die Familienfreundlichkeit des Landkreises sei durch die Prognos-Studie 2005 belegt worden. Erster Kreisbeigeordneter Weber hob die Bedeutung der Vogelsbergbahn und ihrer Erhaltung hervor. „Wir wollen nicht einfach Mitglied sein“, betonte Weber.

Wie nützlich die Kooperation gerade auf dem Gebiet der Infrastruktur- und Wirtschaftsentwicklung sei, beweise die Teilnahme des Vereins MitteHessen auf der Messe ExpoReal im vergangenen Herbst. Landrat Marx hatte sich persönlich in München vom gelungenen Auftritt der Region überzeugt (wir berichteten). Auf dem Sektor des Technologie- und Wissenstransfers erwartet Marx „wahrnehmbare Auswirkungen auf die heimischen Unternehmen“.

RP Schmied nannte als Beispiel für die Wirksamkeit des Vereins die Bemühungen von inzwischen 14 Arbeitskreisen, die sich unter anderem mit der Sicherung von Fachklassen in den Berufsschulen der Region befassten. Ein weiteres Thema sei die A 49. Schmied ging auch auf die wissenschaftlichen Potenziale der Region ein. Zwei Drittel aller hessischen Patente würden in Mittelhessen entwickelt. Was die Verwertbarkeit von Ideen in der Praxis angehe, sei die Region sogar an der Spitze in ganz Deutschland. Aus den 12 Gründungsmitgliedern 2003 seien mittlerweile 60 Mitglieder geworden. Mit dem Vogelsbergkreis sind nun drei von fünf Landkreisen in Mittelhessen Mitglied. Der Lahn-Dill-Kreis und der Kreis Limburg-Weilburg sind noch nicht Mitglied.

Der Verein MitteHessen bildet einen Schulterschluss aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und besteht seit dem Jahr 2003. Das Profil der Region soll durch Projekte in den Bereichen Bildung, Infrastruktur und Innovation geschärft werden. Zur Zeit ziehen insgesamt 60 Städte, Landkreise, Kammern, Hochschulen und Unternehmen unter dem Vorsitz des Regierungspräsidenten Wilfried Schmied im Verein MitteHessen an einem Strang.

Der Verein befasst sich mit den Schwerpunkten „Bildung“ „Infrastruktur“ und „Innovation“ und hat sich zum Ziel gesetzt, die Region Mittelhessen zu profilieren und fit zu machen für den europäischen Regionen-Wettbewerb. In zurzeit 13 Arbeitskreisen werden Projekte umgesetzt, die landkreis- und institutionenübergreifenden Charakter besitzen. Neben dieser fachlichen Arbeit übernimmt der Verein das Marketing der Region Mittelhessen und betreibt eine aktive Lobbyarbeit. So konnte der Verein im Jahr 2005 etwa 190.000 Euro Drittmittel einwerben, erläuterte Geschäftsführerin Beate Hammerla. Als Beispiele erfolgreicher Projekte nannte sie die Teilnahme an der Gewerbeimmobilienmesse Expo Real 2005 in München, die Gründung des hessischen Photonik-Centers in Wetzlar und die Umsetzung eines mittelhessischen Masterplans zur Frühpädagogik.

Informationen zum Verein MitteHessen gibt es hier: www.mittehessen.de