Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Realschulabschluss online - Neue Wege der Qualifizierung - VHS Vogelsberg und VHS Frankfurt kooperieren - Bestandteil des EU-Projekts TANDEM/Equal

08.02.2006 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Landrat Marx: „Dauerhaft ein zusätzliches

modernes Bildungsangebot schaffen“

VHS Vogelsbergkreis und VHS Frankfurt

kooperieren bei „Realschulabschluss online“

VOGELSBERGKREIS ( ). „Unser Ziel ist es, dauerhaft ein zusätzliches Bildungsangebot für Erwachsene zu schaffen, das die beruflichen Chancen nachhaltig erhöht.“ Dies sagte Landrat Rudolf Marx nach dem Beschluss des Kreisausschusses, mit der Volkhochschule Frankfurt/Main gemeinsam das Projekt „Realschule online“ zu starten.

Die Kommunale Vermittlungsagentur (KVA) und die Vogelsberger VHS haben das Projekt intensiv vorbereitet. Nach den Worten von Marx ist die KVA bestrebt, mit dem neuen Angebot den Einstieg oder Wiedereinstieg in das Erwerbsleben zu erleichtern und zu beschleunigen. Da es eine „Abend-Realschule“ im Kreis nicht gebe und auch sonst die fehlende Mobilität oft ein Problem darstelle, sei die Möglichkeit, überwiegend zu Hause den Realschulabschluss am eigenen PC zu erwerben, „geradezu optimal“.

Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des EU-Projekts „Equal“ und aus Bundesmitteln zur Eingliederung von Langzeitarbeitslosen über die Kommunale Vermittlungsagentur. Die KVA will auf diese Weise die Perspektiven für Langzeitarbeitslose deutlich verbessern. Werner Köhler, Leiter des Amtes für Soziale Sicherung: „Der Realschulabschluss ist heute oft unabdingbar für einen qualifizierten Berufsweg. Es ist gut, wenn wir im eigenen Haus zusammen mit der VHS unseren Kunden dieses Angebot machen können.“

Der Leiter der Volkshochschule, Hans-Günter Oer, erläuterte, die Teilnahme an diesem Lehrgang solle vorrangig arbeitslosen Alleinerziehenden oder Körperbehinderten zugute kommen, die keine Möglichkeit haben, regelmäßig zu einer Abendschule im Umkreis zu fahren. Bisher gab es im Vogelsbergkreis keinen Lehrgang zum Nachholen des Realschulabschlusses.

Die Initiative für die nun vorgesehene moderne Lösung kam von der Vogelsberger VHS. Im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Projekts „Tandem“ (wir berichteten) hatten vhs-Leiter Hans-Günter Oer sowie Kirsten Wegwerth als pädagogische Mitarbeiterin alle Voraussetzungen geschaffen, um den einjährigen Lehrgang in diesem Jahr starten zu können. Das „i-Lernzentrum“ („i“ steht dabei für innovatives Lernen) ist ein Teilprojekt des Vogelsberger Projekts „Tandem“, das zur EU-Gemeinschaftsinitiative „Equal“ gehört, und Chancen für Unternehmen und Arbeitnehmer gleichermaßen verbessern soll.

„Immer mehr ratsuchende Menschen haben in den vergangenen Monaten bei uns nach dem Realschulabschluss gefragt“, berichtet VHS-Leiter Oer. Selbstständiges Lernen am PC setze hohes Interesse der Lernenden, ein erprobtes Lehrmaterial und gute Unterstützung von Lehrkräften voraus.

Die Vogelsberger VHS kooperiere deshalb mit der Volkshochschule Frankfurt/Main, weil sie bereits seit vier Jahren erfolgreich „Realschule-Online“ anbiete. Partner sei auch die Verlagsgemeinschaft Klett-Cornelsen, die für Nordrhein-Westfalen die Internet-Plattform für „abitur-online“ betreibe. Es sei kostensparend und inhaltlich sinnvoll, auf grundlegend guten Erfahrungen und Konzepten aufzubauen.

Mit Auswahlgesprächen, Aufnahmetests und einer grundlegenden Computer-Schulung werden ab April geeignete Kandidatinnen und Kandidaten ermittelt. Der Hauptlehrgang mit allen üblichen Schulfächern beginnt am 5. September nach den Sommerferien.

Der Vogelsbergkreis wird sich nach Aussagen von Landrat Marx verstärkt darum bemühen, durch Gespräche mit dem Hessischen Kultusministerium aus dem Projekt ein Regelangebot für die Bewohner des Vogelsbergkreises und vielleicht auch anderer hessischer Landkreise zu machen.

Interessenten an diesem Lehrgang (Mindestalter 18 Jahre) können Näheres im Sekretariat der Volkshochschule Vogelsbergkreis erfahren (Telefon 06631/792-770).