Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Jahresbericht 2005 - Amt für Jugend, Familie und Sport - Jugenbildungswerk hat mit seinen Angeboten wieder über 1000 junge Menschen erreicht

07.02.2006 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Wilfried Wurtinger: JBW bietet sehr

attraktives Angebot für junge Leute

Jahresbericht 2005 – Über 1000 junge Menschen nahmen

das Angebot wahr – Aktives Kinder- und Jugendparlament

VOGELSBERGKREIS ( ). „Wieder kann ich mit Freude feststellen, wie attraktiv und passend das Angebot unseres Jugendbildungswerks (JBW) ist.“ So kommentiert Kreisbeigeordneter Wilfried Wurtinger, Dezernent für das Jugendbildungswerk, den jetzt vorgelegten Jahresbericht. Erneut über 1000 junge Menschen haben das vielfältige Angebot wahrgenommen.

Wurtinger freut sich auch über die erfolgreiche und praxisnahe Zusammenarbeit des JBW mit den Schulen im Bereich „Übergang von der Schule zur Arbeitswelt“. In insgesamt 15 Klassen wurden Seminare zur Vor- und Nachbereitung von Betriebspraktika durchgeführt. Das sind erneut drei Klassen mehr als im Vorjahr.

Fünf Bildungsurlaube führten im Jahr 2005 nach Berlin, Dresden, Hamburg und Köln. Tagesseminare führten mehrmals zum „Haus der Geschichte“ nach Bonn. Eine vielbeachtete Medientour informierte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Arbeitsweisen des privaten Senders FFH und des öffentlich-rechtlichen Hessischen Rundfunks in Frankfurt.

Erstmals beschäftigte sich das Kreis-Jugendbildungswerk mit dem für viele Betroffenen erschreckenden Thema „Mit dem Handy in die Schuldenfalle“. Veranstaltungen in Alsfeld, Lauterbach, Mücke, Schotten und Schlitz konnten viele Jugendliche nicht nur umfassend informieren und warnen, sondern konkret weiter helfen, beispielsweise durch eine Vermittlung zur Kreis-Schuldnerberatungsstelle.

Im Bereich der „Erlebnispädagogik“ standen zwei Projekte im Vordergrund: eine Einführung in die Kanutechnik wurde unter Beteiligung des Weltmeisters Josef Baumann vom Fuldaer Kanu Club am Pfordter See arrangiert, das zweite Projekt führte über acht Tage an verschiedene nordhessische Flüsse. Der Alsfelder Ski- und Kanuclub erwies sich einmal mehr als kompetenter Kooperationspartner. Quartier wurde auf dem Campingplatz in Guxhagen bezogen, Ziele waren dann die Fulda mit Melsungen, die Schwalm und die Eder nach der Talsperre bis Fritzlar.

Im vergangenen Jahr fanden die Wahlen zum siebten Kinder- und Jugendparlament (KJP) auf Kreisebene statt. Ihm gehören derzeit 21 Abgeordnete an. Die Wahlbeteiligung war dieses Mal besonders hoch und betrug 84,3 %. Die Start-Seminare erbrachten als inhaltliche Schwerpunkte die Themen Aids und Drogen. Diese sollen demnächst in einem Aktionstag dargestellt und im Sinne der Vorbeugung behandelt werden. Im Hessischen Landtag war das KJP als Sachverständiger während einer Beratung zu mehr Bürgerbeteiligung eingeladen (wir berichteten). Das KJP wird vom Jugendbildungswerk organisatorisch begleitet.

Das Jugendbildungswerk hat auch 2005 wieder spezielle Veranstaltungen für Mädchen angeboten. "Typisch Mädchen" befasste sich mit Frauenbildern und Schönheitsidealen und die "Kreativwerkstatt" der Teilnehmerinnen zauberte in drei Tagen Frauenskulpturen aus Pappmaché und Hasendraht, sogenannte „Nanas“. "Stahlharte Mädels" – ein Schweißkurs in Kooperation mit der Jugendförderung brachte Spaß am Entdecken der eigenen Geschicklichkeit und Kreativität.