Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

31. März und 1. April - 4. Marktplatz Ausbildung - Eine Chance für Unternehmen und junge Menschen - Landrat Marx und Vogelsberg Consult unterzeichnen Vertrag

01.02.2006 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Landrat Marx: „Hilfreich für

Jugendliche und die heimische Wirtschaft“

Vierter „Marktplatz Ausbildung“ am 31. März in Alsfeld – Kreisausschuss beauftragt Vogelsberg Consult GmbH

VOGELSBERGKREIS ( ). „Der Marktplatz Ausbildung ist die Ausbildungsmesse im Vogelsbergkreis und hat zum Ziel, den zukünftigen Fachkräftenachwuchs für die heimische Wirtschaft zu sichern und den Jugendlichen die beruflichen Möglichkeiten in unserer Region zu verdeutlichen.“ Dies sagte Rudolf Marx im Gespräch mit Thomas Schaumberg, als der Landrat und der Geschäftsführer der Vogelsberg Consult GmbH (VBC) den Vertrag über die Durchführung der vierten Auflage der Vogelsberger Ausbildungsmesse im Lauterbacher Kreishaus unterschrieben.

Die Messe wird am 31. März und 1. April in der Max-Eyth-Schule in Alsfeld stattfinden. Auftraggeber ist die Kommunale Vermittlungsagentur des Vogelsbergkreises. Landrat Marx appelliert an die heimischen Unternehmen, diese Ausbildungsmesse als „Plattform für die Sicherung ihres Fachkräftenachwuchses“ rege zu nutzen.

„Etliche Ausbildungsverträge und Vereinbarungen zu Praktika können beim Marktplatz Ausbildung auf den Weg gebracht werden“, sagte Thomas Schaumberg zum Sinn der Veranstaltung. Den Unternehmen biete sich nicht nur die Chance, den richtigen Auszubildenden für 2006 zu finden, denn über die direkte Ansprache von Jugendlichen der Vorabschlussklassen können bereits potentielle Bewerberinnen und Bewerber für eine Ausbildung in 2007 ins Auge gefasst werden. Dieses frühe Kennenlernen sichere die bessere Passgenauigkeit von Beruf, Bewerber und Unternehmen. „Viele Berufsbilder sind unter den Jugendlichen auch nicht bekannt genug und werden als Chance für einen Berufseinstieg übersehen. Genau hier hilft die Messe: Unternehmen können dort solche Berufe gezielt aus dem Schatten holen“, stellte Thomas Schaumberg fest.

Marx, Schaumberg sowie die VBC-Projektmanagerin Andrea Ortstadt erhoffen sich wie in den Vorjahren einen regen Zuspruch sowohl von Ausstellern als auch von Besuchern. Bei der letzten Ausstellung, die 2003 in den Räumen der Vogelsbergschule in Lauterbach statt fand, präsentierten 45 Aussteller 88 Berufe, wofür sich insgesamt 1200 Schülerinnen und Schüler interessierten. Die Messe dient der Berufsorientierung, das bedeutet: den jungen Vogelsbergern soll die Vielfalt der angebotenen Ausbildungsmöglichkeiten erst einmal verdeutlicht werden. Industrie, Handwerk, Dienstleistung, Jugendberufshilfe, Bundesagentur für Arbeit, Kommunale Vermittlungsagentur, Verbände, Innungen, staatliche und freie Träger sowie die Berufsschulen werden die jungen Menschen am 31. März und 1. April umfassend informieren.

Landrat Marx dankt den Schulleitungen der Max-Eyth-Schule und der Albert-Schweitzer-Schule für die Mithilfe bei der Organisation. Er hob anlässlich der Vertragsunterzeichnung die jahrelangen erfolgreichen Anstrengungen des Kreises und der Vogelsberg Consult hervor, die Dutzende neuer Ausbildungsverträge hervor gebracht habe. „Passgenaue Maßnahmen und unser Vogelsberger Weg, in Netzwerken zu denken und zu handeln, hat uns nach vorne gebracht“, sagte Marx. Die Ausbildungsplatzdichte, also die angebotenen Lehrstellen im Verhältnis zur Anzahl heimischer Unternehmen, sei hessenweit „Spitze“. Um so mehr wolle man „sich nicht zurück lehnen“, sondern vielmehr genau darauf aufbauen.

Die Messe wird etwa 40.000 Euro kosten. Die Kommunale Vermittlungsagentur (KVA) hat nach den Worten von Werner Köhler, Leiter des Amtes für Soziale Sicherung, ein „vitales Interesse daran, vorbeugend zu wirken, um keine oder weniger betroffene Jugendliche im Hartz-IV-Bereich zu haben“. Die KVA - mit dem größten Anteil - sowie Jugendamt, Sozialamt, Frauenförderung und Schulverwaltungsamt werden insgesamt rund drei Viertel der Messekosten übernehmen.

Unternehmen, die im Rahmen der Messe geeigneten Nachwuchs an Fachkräften werben wollen, wenden sich bitte an die Vogelsberg Consult GmbH in Lauterbach, Andrea Ortstadt, Telefon 06641-9646-18

ortstadt(at)vogelsberg-consult.de

 

 

Startschuss für die Umsetzung des vierten Marktplatz Ausbildung am 31. März in Alsfeld – unser Foto zeigt (von links) Landrat Rudolf Marx, Projektmanagerin Andrea Ortstadt und Vogelsberg-Consult-Geschäftsführer Thomas Schaumberg bei der Vertragsunterzeichnung im Lauterbacher Kreishaus.

Foto: Vogelsbergkreis