Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Altenpflegeschule in Alsfeld bildet erneut 37 junge Menschen aus

04.11.2005 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Ausbildung von 37 jungen Menschen

Neue Kurse gestartet – Schulleiterin Luh hebt gute

Zusammenarbeit mit Alten- und Pflegeheimen hervor

VOGELSBERGKREIS ( ). Kürzlich begann ein neuer dreijähriger Ausbildungsgang zum/zur staatlich anerkannten Altenpfleger/in in der Aenne-und-Konrad-Geisel-Schule in Alsfeld, teilt Schulleiterin Monika Luh mit. Die Ausbildung erfolgt nach dem bundeseinheitlichen neuen Altenpflegegesetz, das seit August 2003 in Kraft ist.

Neu begonnen hat auch die einjährige Ausbildung zur Altenpflegehelferin. Hier besteht für Hauptschülerinnen und Hauptschüler mit einem guten Schulabschluss die Möglichkeit, nach der bestandenen Prüfung nach weiteren zwei Jahren den Abschluss als Altenpflegerin zu erlangen. Die Finanzierung der schulischen Ausbildung erfolgt durch das Land Hessen und die EU. Die Träger der Ausbildung, also die Alten- und Pflegeheime, finanzieren die Ausbildungsvergütung. Besonderheit an diesem Kurs ist die Förderung durch die Kommunale Vermittlungsagentur der Kreisverwaltung. Der nächste Kurs beginnt im Oktober 2006.

Wer sich für die Angebote der Altenpflegeschule interessiert, kann dort anrufen unter Telefon 06631 / 1320 oder sich im Internet informieren: www.pflege-schule.de. Aenne-und-Konrad-Geisel-Schule - Lehranstalt für Altenpflege -, Georg-Dietrich-Bücking-Straße 20, 36304 Alsfeld.

Seit 16 Jahren bildet die Altenpflegeschule junge Menschen dazu aus, sich professionell um alte Menschen zu kümmern. Träger der Altenpflegeschule ist der Verein für Berufsausbildung. Die Ausbildungsverträge haben die jungen Leute mit örtlichen Alten- und Pflegeheimen. Gegenwärtig befinden sich 75 Schülerinnen und Schüler in vier Kursen in der Ausbildung. Seit 1987 kann die Schule etwa 600 Absolventen verzeichnen. Damit gehört die Altenpflegeschule neben der Krankenpflegeschule zu den wichtigsten Ausbildungsstätten im Vogelsbergkreis.

Wie Schulleiterin Monika Luh anlässlich des Kursbeginns erläuterte, arbeitet die Aenne-und-Konrad-Geisel-Schule mit einem Lehrplan, der moderne Pflege- und Therapiekonzepte beinhaltet, die allesamt darauf abzielen, sich dem alten Menschen ganzheitlich zu widmen.

Die kooperierenden Altenpflegeeinrichtungen haben sich nach den Worten von Schulleiterin Monika Luh verstärkt engagiert und mit den Auszubildenden Ausbildungsverträge über den praktischen Teil der Ausbildung abgeschlossen. Die Kommunale Vermittlungsagentur unterstützt diesen Ausbildungsgang. Eine Investition, die, sowohl für die Altenpflegeheime in punkto qualifiziertem Personal und daraus resultierender Qualität in der Pflege, als auch für die Kommunale Vermittlungsagentur in punkto Beschäftigung in die richtige Richtung ziele, unterstreicht die Schulleiterin.

Die Aenne-und-Konrad-Geisel-Schule bietet auch berufsbegleitende Weiterbildungsmaßnahmen an, zum Beispiel zur Stations- und Gruppenleiterin sowie zur Praxisanleiterin, und eine Gerontopsychiatrische Weiterbildung an. Neue Kurse beginnen im Januar 2006.