Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Kfz-Wunschkennzeichen per Internet reservieren - Jetzt über sieben Millionen Möglichkeiten - SIEHE FRAME LINKS

14.07.2005 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Ab sofort möglich:

Kfz-Wunschkennzeichen per Internet

Landrat Marx stellte neues System vor – Jetzt sieben

Millionen Möglichkeiten – Zusammenarbeit mit eKom21

VOGELSBERGKREIS ( ). Unter www.vogelsbergkreis.de können ab sofort Wunschkennzeichen fürs Auto per Mausklick reserviert werden. Landrat Rudolf Marx stellte gemeinsam mit Uwe Kraft, Leiter der Kreisverkehrsbehörde, das neue System vor. Die Wunschkennzeichen bleiben für fünf Tage reserviert. Neu ist auch die Nutzung von vierstelligen Ziffern. Durch digitale Archivierungsmöglichkeiten stehen jetzt über sieben Millionen Kombinationsmöglichkeiten zur Verfügung. Landrat Marx wies während einer Präsentation darauf hin, dass im Vogelsbergkreis in zehn von 19 Kommunen Kfz zugelassen werden können. Damit sei der Kreis führend in Hessen.

Ein Link auf der Homepage des Vogelsbergkreises führt direkt auf die Reservierungsseite, die von eKom21 verwaltet wird. Das System überprüft sofort, ob eine gewünschte Nummer frei ist. Ist dies nicht der Fall, werden Alternativen „in der Nähe der Wunschkombination“ angeboten. Dann kann man wiederum einfach per Mausklick – nur der Name muss eingetragen werden – das ausgesuchte Wunschkennzeichen für fünf Tage reservieren. Diese Dienstleistung kostet eine Extra-Gebühr von 12,80 Euro (wie bisher). Sie wird fällig, wenn man vor Ort in der Kfz-Zulassungsbehörde in Lauterbach oder Alsfeld bzw. in den acht Niederlassungen in den Städten und Gemeinden die Anmeldung des Fahrzeugs vornimmt. Bei der Festlegung des Wunschkennzeichens müssen immer mindestens vier Zeichen eingegeben werden (also zum Beispiel ein Buchstabe und drei Ziffern oder zwei Buchstaben und zwei Ziffern).

Nach den Worten von Landrat Marx mangelte es bisher aus Sicht vieler Bürgerinnen und Bürger an „100-er“ Zeichen und solchen mit gleicher Ziffernfolge, zum Beispiel 777 usw. Der Landrat als Chef des Amtes für Aufsichts- und Ordnungsangelegenheiten – hierzu gehört auch die Kreisverkehrsbehörde – geht davon aus, dass sich die Wartezeiten bei der eigentlichen Zulassung weiter verkürzen. Das langwierige Suchen nach einem gewünschten freien Zeichen während der publikumsintensiven Zeiten könne entfallen, da sehr viele Bürgerinnen und Bürger über einen Internetzugang verfügten.

Uwe Kraft, Leiter der Verkehrsbehörde, machte jedoch anlässlich der Präsentation des neuen Systems deutlich, dass selbstverständlich wie bisher die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zulassungsbehörden für die Vermittlung von Wunschkennzeichen auch direkt zur Verfügung stünden. Sein Kollege Thomas Kraft von eKom21, dortiger Leiter des Fachbereichs Öffentliche Sicherheit und Ordnung, erläuterte die Prinzipien der elektronischen Archivierung.

Uwe Kraft machte nochmals auf die Öffnungszeiten der Zulassungsbehörden aufmerksam. Die Zulassungsstelle in Lauterbach (Rimloser Straße 29) hat montags bis freitags von 7.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Zusätzlich ist der Mittwoch ganztags durchgehend von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Für die Behörde in Alsfeld (Hersfelder Straße 57) gelten folgende Zeiten: montags bis freitags von 7.00 Uhr bis 12.00 Uhr. In Alsfeld ist der Dienstag ganztags durchgehend von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Außer in Lauterbach und Alsfeld, können Kraftfahrzeuge auch in folgenden Niederlassungen der Kreisverkehrsbehörde zugelassen werden

In Grebenhain, Schlitz, Mücke, Kirtorf, Schotten, Freiensteinau, Homberg und Wartenberg.

Für Informationen steht das Team der Verkehrsbehörde zur Verfügung:

Telefon 06641 / 977-970 oder 977-971 bzw. 06631 / 792-725 oder 792-721