Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Dorferneuerung in Wallenrod schreitet voran - Landrat Marx überbrachte 52.000 Euro für die Gestaltung des Ortskrerns

25.05.2005 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Die Ortsmitte von Wallenrod

wird umgestaltet

Landrat Marx überbrachte 52.500 Euro aus der Dorferneuerung an Bürgermeister Vollmöller

VOGELSBERGKREIS ( ). In der Kirchgasse und rund ums Erich-Archut-Haus wird die Ortsmitte von Wallenrod umgestaltet. Landrat Rudolf Marx überreichte anlässlich eines Besuchs vor Ort einen Zuwendungsbescheid aus dem Hessischen Dorferneuerungsprogramm in Höhe von 52.500 Euro an den Lauterbacher Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller. Die Dorferneuerung dauert in Wallenrod noch bis 2009. Bisher sind bereits 421.000 Euro an Fördermitteln in diesen Lauterbacher Stadtteil geflossen, erläuterte der Landrat. Ortsvorsteher Achim Rausch freute sich über diese Fortführung der Dorferneuerung im Ortskern. Bauleiter Anton Krippner und Hans Peter Möller vom städtischen Bauamt erläuterten die fachliche Vorgehensweise, Bürgermeister Vollmöller wies auf die wirtschaftliche Bedeutung hin: „Das sind immer auch kleine Konjunkturprogramme.“

„Die Fördermittel schaffen eine stabile Grundlage für die Weiterentwicklung der Dörfer. Sie gestalten und bewahren die hohe Lebensqualität“, so Landrat Marx, der das intakte Vereinsleben in Wallenrod heraus stellte. „Die Kommunen erhalten über einen Zeitraum von neun Jahren die Chance, investitionsträchtige Themenfelder mit der finanziellen Hilfe des Landes Hessen anzupacken. Die Motivation zur Eigeninitiative und damit zur Realisierung von Projekten für das Gemeinwesen ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Dorferneuerung. Daneben wird das regionale Handwerk und Gewerbe gestärkt. Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass eingesetzte Fördergelder ein Mehrfaches an Investitionen auslösen“.

Die 52.500 Euro für die funktionale Neuordnung und Verbesserung des DGH Umfeldes und der Kirchgasse als innerörtliche Fußwegeverbindung sind der Anteil aus dem Dorerneuerungsprogramm für das Gesamtvorhaben in Höhe von 75.000 Euro. Im Vorfeld wurde gemeinsam mit dem Arbeitskreis Dorferneuerung in Wallenrod die Projektplanung erarbeitet und abgestimmt.

Durch das Vorhaben wird eine sichtbare und erlebbare Ortsmitte um das Erich-Archut-Haus geschaffen. Erster Baustein dieses Gesamtkonzeptes war die Gestaltung der Fläche direkt hinter dem DGH als multifunktionalen Bereich mit Pergolen und Sitzelementen und als Stellfläche für Kraftfahrzeuge.

Mit der Gliederung und multifunktionalen Gestaltung der derzeitigen Schotterfläche und des anschließenden Weges, ausgehend vom Unterdorf, zum Platz am DGH und weiter durch den Ortskern, kommt die Maßnahme insgesamt zum Abschluss. Durch Begrünungsmaßnahmen, Befestigung der Flächen, u.a. mit Pflasterelementen, Ruhezonen mit Bänken, Beleuchtung, Vorrichtungen für Skater und ein Basketballfeld, sowie durch die Abgrenzung mit Bollern für den Spiel- und Sportbereich entsteht mitten im Dorf ein Treffpunkt für Jung und Alt. Darüber hinaus wird ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung des Ortsbildes geleistet.

Spazier- und Fußwege verbinden Orte im Dorf und das Dorf mit der Landschaft. In diesem Sinne wird die Kirchgasse als Verbindung vom Unterdorf und vom DGH zur Kirche und weiter durch den alten Ortskern im Zuge der Gesamtmaßnahme mit neu gestaltet.

Margit Wagner, Sachgebiet Dorf- und Regionalentwicklung erläuterte weitere Details: Die Dorerneuerung läuft in Wallenrod bis zum Jahr 2009. Weitere kommunale Projekte, wie Verkehrsberuhigung und Beseitigung von Gefahrenquellen, ggf. auch die Schaffung von Räumlichkeiten für die Jugendlichen und für Vereine in vorhandener Bausubstanz im Ortskern sollen in der Dorferneuerung vorangebracht werden. Bisher flossen Fördermittel in Höhe von 421.000 Euro nach Wallenrod. Diese Summe beinhaltet knapp 30 private Bau- und Sanierungsmaßnahmen. Für private Bauherren wird weiterhin eine kostenlose Beratung angeboten als Grundlage einer möglichen Förderung durch das Dorferneuerungsprogramm.

 

Es geht weiter voran mit der Dorferneuerung in Wallenrod. Unser Bild zeigt von links Hans Peter Möller vom städtischen Bauamt, Abteilungsleiterin Margit Wagner, Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller, Ortsvorsteher Achim Rausch, Landrat Rudolf Marx und Bauleiter Anton Krippner.

Bild: Vogelsbergkreis