Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Kreisbeigeordneter Fink vertritt den Vogelsbergkreis im Akademie-Beirat - Aufruf zur Teilnahme am Jugendpreis 2005

21.03.2005 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Wilfried Fink vertritt erneut

den Kreis im Akademie-Beirat

Kreisbeigeordneter ruft zur Teilnahme am

Jugendpreis auf – Thema: „Wandel durch Energie“

VOGELSBERGKREIS ( ). Kreisbeigeordneter Wilfried Fink (CDU) ist vor wenigen Tagen erneut in den wissenschaftlichen Beirat der Hessischen Akademie der Forschung und Planung im ländlichen Raum berufen wurde. Er vertritt dort den Vogelsbergkreis, der seit 15 Jahren förderndes Mitglied der Akademie mit Sitz in Kassel ist, teilt Landrat Rudolf Marx mit. Marx bedankt sich für die engagierte ehrenamtliche Arbeit seines KA-Kollegen im Beirat. „Die Hessische Akademie der Forschung und Planung im ländlichen Raum bündelt das Wissen über die Regionalentwicklung und nutzt den Interessen unseres Vogelsbergkreises“, beschreibt Wilfried Fink die Bedeutung der Akademie.

Wilfried Fink wurde 2002 erstmals in das Gremium berufen. Er ist gleichzeitig Mitglied des Stiftungsrates der Jugendpreisstiftung der Akademie. Kreisbeigeordneter Fink ruft alle jungen Bürgerinnen und Bürger (Alter bis 23 Jahre) auf, sich am Jugendpreis 2005 zu beteiligen, der das Thema hat: „Wandel durch Energie im ländlichen Raum“. Möglich sind alle Formen dokumentarischer Aufarbeitung – schriftliche Arbeiten, Tonaufzeichnungen, Foto-Reportagen, Videos und Filme auf CD-Rom und DVD. Gefragt wird unter anderem nach dem Einfluss der veränderten örtlichen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie nach Visionen und Vorschlägen für neue wirtschaftliche Gegebenheiten im Bereich Energiegewinnung, beispielsweise mit nachwachsenden Rohstoffen. Es sind Einzel- und Gruppenarbeiten möglich. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2005.

Ausschreibungsbedingungen und weitere Informationen zu dem Wettbewerb sind erhältlich bei

Jugendpreisstiftung der Hessischen Akademie Ländlicher Raum (HAL), Kölnische Straße 44, 34117 Kassel. Telefon 0561/7889-6750, E-Mail:

HessischeAkademie(at)t-online.de

http://www.hessische-akademie.de

Die Akademie, die eine breite Palette wissenschaftlicher Fachleute repräsentiert, hat sich laut ihrer Satzung zum Ziel gesetzt, die Lebensgrundlagen im ländlichen verbessern zu helfen und Wissenschaft, Forschung und Bildung zu fördern. Unterschiedlichste Wissenschaftler, Denkmalpfleger, Planer, Ökonomen, Historiker, Agrarwissenschaftler und viele mehr wollen vor allem die Zusammenarbeit von Wissenschaft, Praxis und Politik fördern. Zweck der Akademie ist es auch, einen Jugendpreis zu stiften und zu vergeben. Junge Menschen sollen zur Wahrnehmung örtlicher Problemstellungen und Chancen angeregt und das Engagement für den eigenen Lebensraum geweckt werden.

Wichtigstes Ziel der Akademie ist der ständige Erfahrungs- und Informationsaustausch von Fachleuten, die Forschung und Planung im ländlichen Raum betreiben. Der wissenschaftliche Beirat besteht aus sieben ordentlichen Mitgliedern und vier fördernden Mitgliedern. Der Beirat berät beispielsweise den Vorstand bei der Vergabe von Stipendien und in kulturellen und wissenschaftlichen Angelegenheiten. Außerdem wirkt er bei der Durchführung des Jugendpreises und des Förderpreises für Hessische Heimatgeschichte mit. Themen der jüngsten Akademie-Tagung in Bruchköbel waren unter anderen der erfolgreiche hessische Wettbewerb „Unser Dorf“ und „Mobilität im ländlichen Raum“.