Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Ministerpräsident Roland Koch besuchte Vogelsberg-Messestand auf der Grünen Woche in Berlin

26.01.2005 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Ministerpräsident Koch besuchte

den Stand der Region Vogelsberg

Aktuell von der Grünen Woche in Berlin – „Der

Vulkan ist nicht aus- sondern aufgebrochen“

BERLIN / VOGELSBERGKREIS

Dienstag, 25. Januar 2005

„Der Vulkan ist nicht aus-, sondern aufgebrochen.“ Treffend fasste die Moderatorin Petra Schwarz von Radio-Berlin-Brandenburg zusammen, was sich touristisch gegenwärtig auf dem größten Vulkanmassiv Europas tut. Die Internationale Grüne Woche in Berlin wurde auch am gestrigen Montag bei sehr regem Publikumsinteresse genutzt, um auf der Bund-Länder-Gemeinschaftsschau „Leben auf dem Lande – Landlust pur“ die touristischen, kulinarischen, landschaftlichen und kulturellen Vorzüge der Region Vogelsberg eindrucksvoll und selbstbewusst zu präsentieren. Der Stand von Vogelsberg und Wetterau hatte zudem gestern hohen Besuch: Ministerpräsident Roland Koch überzeugte sich nicht nur von den Angeboten, sondern warb auch gleich selbst kraftvoll für Hessen im Allgemeinen und den Vogelsberg im Besonderen. „Der Vulkan Vogelsberg – Hessens Mitte“ ist der Botschafter Hessens auf der derzeit in Berlin stattfindenden Internationalen Grünen Woche.

Die Landräte Rudolf Marx (Vogelsberg) und Rolf Gnadl (Wetterau) sowie Landtagsabgeordneter Kurt Wiegel begrüßten den Regierungschef am Gemeinschaftsstand Vogelsberg/Bauernhof- und Landurlaub Hessen e.V. Der Medienandrang war riesig, als sich zum Gespräch zwischen Landrat Marx und Ministerpräsident Koch auch der brandenburgische Ministerpräsident Mathias Platzek gesellte.

Ministerpräsident Koch und Landwirtschaftsminister Wilhelm Dietzel lobten den Vogelsberg: „Hier wird gezeigt, wie aktiv eine Region sein kann.“ Ob Fahrradfahren, Reiten oder Wandern, Kultur oder gute Gastronomie – Abwechslung sei im Vogelsberg immer mit gebucht. Die touristischen Anbieter Hubert Straub (Kolpingferiendorf Herbstein) und Gisela Beuler (organisiert seit über 30 Jahren erfolgreich Ferien auf dem Bauernhof) freuten sich über so viel Lob. In einem von Petra Schwarz (Radio Berlin Brandenburg) und Heike Götz (Norddeutscher Rundfunk) lebendig moderierten Podiumsgespräch warben Straub und Beuler sehr eindruckvoll für ihre Angebote. Auch die Vorstandsvorsitzende der Deutschen Zentrale für Tourismus, Petra Hedorfer, hob die Vorzüge des Landurlaubs hervor.

Bei einem Quiz gewannen zwei Besucherinnen Ferienaufenthalte im Vogelsberg: Frau Kallerz aus Brandenburg fährt in Kürze nach Herbstein ins Kolpingferiendorf, Frau Voigt aus Sachsen besucht den Hof von Frau Beuler in Metzlos. Hubert Straub stellte die wachsende Bedeutung des Seminar- und Tagungstourismus heraus und Ministerpräsident Koch die sinnvolle Kombination eines Landurlaubs mit einem Besuch gut erreichbarer Zentren wie Frankfurt/Main oder Kassel. Dies sei die Stärke des Reiselands Hessen.

Region-Vogelsberg-Touristik-Geschäftsführerin Uta Nebe warb fürs Fahrradfahren auf dem Vulkanradweg und für den neuen Vulkanring-Wanderweg. VBV-Geschäftsführer Armin Klein machte die Stärken des Vulkan-Express deutlich: „Das erfolgreichste touristische Regionalverkehrs-Sonderangebot Hessens.“ Hubert Straub wies auf die 54 Reitstationen in der Region und auf die Naturparkführer, die qualifizierte Wanderungen ermöglichten, hin.

An einer Mittags-Gesprächsrunde nahmen Ministerpräsident Roland Koch, Landwirtschaftsminister Wilhelm Dietzel, Landtagsabgeordneter Kurt Wiegel, die Landräte Rolf Gnadl und Rudolf Marx, Hessen-Agentur-Chef Henrik Laschke, VBV-Geschäftsführer Armin Klein sowie die Bürgermeister Ulrich Künz, Friedel Kopp und Manfred Dickert sowie weitere Touristik-Experten teil. Zur großen Zufriedenheit aller hatte „Grüne-Woche-Chefkoch“ Hans Schmidt aus Lauterbach-Maar wieder ausgewählte regionale Spezialitäten „auf der Pfanne“.