Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Grußwort von Landrat Rudolf Marx zum Jahreswechsel

29.12.2004 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Landrat Marx zum Jahreswechsel:

Deutschland fehlt vor allem Mut

Grußwort zum Jahreswechsel – „Die Menschen

müssen wieder Vertrauen schöpfen können“

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

wirtschaftlich und sozial steht unser Land vor sehr großen Herausforderungen. Auf der Bundesebene wird um Lösungen gerungen, die unsere Sozialsysteme zukunftssicher und unsere Wirtschaft wettbewerbsfähiger machen sollen. Diese Reformen sind überfällig. Es ist aber sehr wichtig, bei diesen notwendigen Veränderungen die Menschen zu überzeugen, sie „mitzunehmen“, sie zu motivieren. Denn eines fehlt Deutschland vor allem: Mut. Wenn wir uns systematisch „herunterreden“, wenn wir die Leistungen und die Fähigkeiten unserer Wirtschaft sowie der Bürgerinnen und Bürger nicht sehen, dann können wir die Zukunft nicht meistern.

Die Menschen müssen wieder Vertrauen schöpfen können. Gerade auf der kommunalen und der Kreisebene werden – trotz der erheblichen finanziellen Probleme, die fast ausschließlich von der wirtschaftlichen Krise her rühren – erhebliche Anstrengungen unternommen, die Grundlagen für eine sichere Zukunft zu erhalten. Durch Innovationen, durch kluge neue Wege stabilisieren wir unsere Infrastruktur und verstärken wir die vorhandene Wirtschaftskraft.

Die Kreispolitik steht in der Verpflichtung, den Vogelsberger Bürgerinnen und Bürgern nachzuweisen, dass wir die Kraft und den Mut haben, Neues anzupacken, und Verbesserungswürdiges zu verändern. Wir brauchen gerade auf der kommunalen Ebene, dort wo die Menschen ihren Alltag leben, das erkennbare und glaubwürdige Signal, dass Mut in diesem Land wieder eine Chance hat.

In wenigen Tagen ist der Vogelsbergkreis einer von 69 Landkreisen in Deutschland, der sich zutraut, die Grundsicherung für Arbeitssuchende – das Arbeitslosengeld 2 - zu übernehmen. Hoch motiviert, kreativ und verlässlich werden wir an diese neue Aufgabe heran gehen. Wir werden fördern, helfen, unterstützen, beraten. Wir wollen zeigen, dass es sinnvoll und effektiv für die betroffenen Menschen ist, Integrations- und Beratungsleistungen aus einer Hand anzubieten. Die Fachleute in der neu entstandenen Abteilung „Kommunale Vermittlungsagentur“ als Teil des Amtes für Soziale Sicherung bieten passgenau und individuell Beratung und Betreuung.

Aber wir werden auch fordern, wir werden den Menschen etwas abverlangen. Wir werden in vielen Einzelfällen deutlich machen, dass es in ihrem Interesse ist, wenn sie es schaffen, wieder auf die eigenen Füße zu kommen, wieder Regisseur und Akteur ihres eigenen Lebens zu werden. Diese SGB-II-Reform wird das Gesicht unserer Kreisverwaltung stark verändern. Wir müssen und wir werden uns bewähren. Die Bürgerinnen und Bürger setzen eine hohe Erwartung in uns.

Wir arbeiten erfolgreich im Vogelsberg – nicht zuletzt, weil der Gedanke der Vernetzung hier beispielhaft praktiziert wird. Die Konstruktion der Neuen Arbeit als kirchlich-kommunale Gesellschaft ist äußerst hilfreich. Und große Erfolge in der Arbeits- und Ausbildungsmarktförderung kann die Vogelsberg Consult GmbH aufweisen, mit der der Vogelsbergkreis kürzlich erneut einen Vier-Jahres-Vertrag unterzeichnet hat

Gewiss, wir müssen und wir werden weiter sparen. Aber bei aller Notwendigkeit des Sparens und der Einnahmeverbesserung sind wir in der gemeinsamen Pflicht, Verantwortung für unsere Region zu übernehmen. Dies gilt es immer mit zu bedenken. Als Landrat trete ich klar für die weitere kostenfreie Nutzung der kreiseigenen Schulturnhallen für unsere Vogelsberger Sportvereine ein. Dies ist direkte Vereins- und Jugendförderung, es ist sozial geboten und gesundheitspolitisch effektiv.

Wir haben keinen Grund, den Mut zu verlieren oder gar den Kopf in den Sand zu stecken. Ich lade Sie alle ein, sich mit Ihrem Sachverstand, Ihrem Können, Ihren Begabungen und Ihrem Mut in die Gesellschaft einzubringen. Ob in Vereinen oder Verbänden, ob in der Kirche, ob an Ihrem Arbeitsplatz oder in der Familie.

Ich wünsche Ihnen Gesundheit, Glück, Kraft und Zuversicht im Jahre 2005.

Ihr

Rudolf Marx

Landrat des Vogelsbergkreises