Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Krönender Abschluss der Dorferneuerung in Antrittal-Seibelsdorf - Landrat Marx überbringt Bescheid in Höhe von 331.500 Euro

27.12.2004 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Landrat Marx: Erfolgreicher

Ausklang der Dorferneuerung

In Seibelsdorf kann jetzt ein neues

Dorfzentrum entstehen - Bescheidübergabe

VOGELSBERGKREIS ( ). „Das ist der erfolgreiche Ausklang der Dorferneuerung in Seibelsdorf“, sagte Landrat Rudolf Marx als er vor wenigen Tagen Bürgermeister Johannes Averdung und Ortsvorsteher Alfred Pfeffer einen weiteren Zuwendungsbescheid aus Landesmitteln der Dorferneuerung in Höhe von 331.500 Euro überreichte. „Ein großer Wunsch kann nun in Erfüllung gehen“, bedankte sich der Bürgermeister. Die gesamte Investition hat ein Volumen von 443.000 Euro. Die Dorfgemeinschaft nahm die Bescheidübergabe mit großem Interesse auf. Im Anschluss trug sich Landrat Marx ins Goldene Buch der Gemeinde Antrifttal ein.

Seit dem Jahr 1997 war Seibelsdorf im Dorferneuerungsprogramm des Landes Hessen. Im Rahmen der neunjährigen Laufzeit „haben die Kommune und die Bürger die Gestaltung ihres Dorfes mit Hilfe der Förderung in die Hand genommen“, hob der Landrat hervor. Für öffentliche und private Maßnahmen gab es entsprechende Zuschüsse. Durch die Motivation und Eigeninitiative der Bürgerschaft vor Ort konnten die Vorstellungen über die zukünftige Entwicklung zielgerichtet umgesetzt werden. In den neun Jahren Laufzeit sind rund 963.000 Euro nach Seibelsdorf geflossen. Bürgermeister und Ortsvorsteher bedankte sich nachdrücklich bei den Fachleuten in der Abteilung Dorf- und Regionalentwicklung im Landratsamt für die intensive Begleitung des Prozesses.

Als zusätzliches „Sahnehäubchen“ werden nunmehr das Dorfzentrum mit Gemeinschaftseinrichtungen – Jugendraum und Obstkelter - und der Dorfplatz auf den Weg gebracht. Damit gehe ein lang gehegter Wunsch der Bürger und des Ortsbeirates in Erfüllung. Dem Projekt „Dorfzentrum“ war ein langwieriger und umfangreicher Entscheidungsprozess voran gegangen, der seit Beginn der Dorfentwicklung konstruktiv von der Bürgerschaft begleitet wurde. Letztendlich gelang es der Kommune das private Anwesen im alten Ortskern zu erwerben. Dadurch ist der Weg frei für das geplante Projekt. An exponierter Stelle im historischen Ortskern, im Unterdorf, wird nunmehr durch die Umgestaltung der Fachwerkhofreite ein Treffpunkt entstehen, der zu einer erheblichen Aufwertung der Dorfmitte in Seibelsdorf führt. Der Ankauf des Anwesens sowie die Planung für die Sanierung und den Umbau wurden bereits mit 60.000 Euro aus der Dorferneuerung gefördert.

Die Belebung und Stärkung der alten Ortskerne sowie die Erhaltung der ortsbildprägenden Bausubstanz seien wesentliche Zielsetzungen der Dorferneuerung, erklärte Margit Wagner, zuständig für die Abteilung Dorf- und Regionalentwicklung.

Nach der Umnutzung der Hofreite wird die ehemalige Scheune im Erdgeschoss u.a. Räume für die Obstkelterei aufnehmen sowie im Eingangsbereich einen Info-/bzw. Schaukasten. Im Obergeschoss entstehen ein Jugendraum und weitere Funktionsräume. Das alte Wohnhaus wird abgebrochen und die Fläche in die Neugestaltung der Außenanlage einbezogen. Der künftige Dorfplatz mit dem neuen Gemeinschaftsgebäude und dem, bereits im Rahmen der Dorferneuerung, sanierten Backhaus soll ein Treffpunkt für die Generationen und ein Ort für Feste werden.

Die kommunale Agenda umfasste darüber hinaus weitere investive Projekte, die während der neun Jahre Dorferneuerung realisiert wurden, wie z.B. die Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses mit Umfeldgestaltung, Maßnahmen am Friedhof, die Schaffung eines Spiel- und Freizeitgeländes. Daneben wurden Vorhaben privater Bauherren gefördert.

„Durch die Förderung schafft die Landesregierung eine solide Grundlage für die Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum“, betonte der Landrat. Darüber hinaus profitierten davon die regionalen Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen. Finanzmittel des Landes und der EU bringen jeweils ein mehrfaches an Folgeinvestitionen mit sich. Im Jahr 2004 seien rund 4,6 Millionen Euro in den Vogelsbergkreis geflossen, berichte Abteilungsleiterin Wagner. Ein neuer Schwerpunkt der Dorferneuerung in Antrifttal ist Vockenrod.

 

Krönender Abschluss der Dorferneuerung in Seibelsdorf: Das Zentrum des Dorfes kann jetzt neu gestaltet werden. Unser Bild zeigt in der Mitte Landrat Rudolf Marx bei der Bescheidübergabe, rechts daneben Abteilungsleiterin Margit Wagner, Architekt Gerhard Hill, Bürgermeister Johannes Averdung und Ortsvorsteher Alfred Pfeffer.

Bild: Vogelsbergkreis