Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Gemeinschaftsaktion von Vogelsbergkreis und Gemeinde Feldatal - Kreisstraße 125 wird ausgebaut

26.08.2004 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Bauarbeiten an der

Kreisstraße in Groß-Felda

„Gemeinschaftsaktion“ von Kreis

und Gemeinde Groß-Felda

VOGELSBERGKREIS ( ). Kreisstraßendezernent Heinz Geißel, Bürgermeister Uwe Offhaus und Groß-Feldas Ortsvorsteher Robert Belouschek informierten sich vor Kurzem über den Beginn der Straßenbauarbeiten an der Kreisstraße 125 in der Ortsdurchfahrt Groß-Felda. Kreisbeigeordneter Geißel wies darauf hin, dass erst der Beschluss der Gemeinde, die dem Vogelsbergkreis entstehenden Planungskosten zu übernehmen, überhaupt die Maßnahme möglich gemacht habe. Über die Tatsache, dass der Auftrag an eine heimische Tiefbaufirma vergeben werden konnte, zeigten sich die Verantwortlichen besonders erfreut.

Die Straßenbauarbeiten werden voraussichtlich bis Ende Oktober fertiggestellt. Der Vogelsbergkreis investiert für den Ausbau der K 125 etwa 125.000 Euro, die Gemeinde Feldatal wendet noch einmal 55.000 Euro für neue Gehwege auf. Das Land Hessen fördert diese Maßnahmen mit 70 Prozent. Die Gemeinde baut noch eine angrenzende Gemeindestraße mit aus. Hier entstehen Kosten von rund 75.000 Euro.

Zuvor hatte die Gemeinde Feldatal auf diesem Straßenabschnitt bereits Kanalbauarbeiten durchführen lassen. Die Kreisstraße wird auf einer Länge von etwa 200 Metern, vom Einmündungsbereich Landesstraße bis zur Brücke über die Felda, unter Vollsperrung ausgebaut. Die Umleitung wird über Ermenrod und Schellnhausen in beide Fahrtrichtungen ausgeschildert.

Die Kommunalpolitiker ließen sich die Baumaßnahme von Egon Weß, dem stellvertretenden Leiter des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen in Schotten, Hilmar Rupp dem zuständigen Bauwart und Dietmar Caspar von der gleichnamigen Baufirma erläutern. Neben der Erneuerung der schadhaften Fahrbahn und der Gehwege ist es das vorrangige Ziel, auf dem gesamten Ausbauabschnitt beidseitig sichere Gehwege herzustellen.

 

 

Unser Bild zeigt (von links) Robert Belouschek, Heinz Geißel, Uwe Offhaus, Egon Weß, Hilmar Rupp und Dietmar Caspar.

Bild: Vogelsbergkreis