Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Max-Eyth-Schule, Brüder-Grimm-Schule Alsfeld, Hauptschule Angersbach, Landratsamt - der Kreis investiert

26.05.2004 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Kreis investiert weitere

122.000 Euro in die

Brandschutztechnik

an der Max-Eyth-Schule

VOGELSBERGKREIS ( ). Für brandschutztechnische Sanierungsmaßnahmen an der Max-Eyth-Schule in Alsfeld investiert der Kreis weitere 122.000 Euro für Elektroinstallationsarbeiten. Einen entsprechenden Beschluss fasste kürzlich der Kreisausschuss. Wie Landrat Rudolf Marx mitteilt, werden im dritten Bauabschnitt die Rettungswege und die Elektroinstallation den gesetzlichen Anforderungen angepasst.

870.000 Euro für

Rohbauarbeiten am

Erweiterungsbau

des Landratsamtes

VOGELSBERGKREIS ( ). Der Kreisausschuss hat kürzlich knapp 870.000 Euro für die Rohbauarbeiten des Erweiterungstrakts am Lauterbacher Landratsamt freigegeben. Dies teilt Landrat Rudolf Marx mit. Mit dem neuen Gebäude werden das Hauptgebäude Goldhelg 20 und die ehemaligen Döll-Hallen baulich zusammen geführt. Mit dem zweiten Bauabschnnitt entsteht auch ein neuer zentraler Eingangsbereich.

Anbau für die

Brüder-Grimm-Schule

in Alsfeld

VOGELSBERGKREIS ( ). Knapp 67.500 Euro wendet der Vogelsbergkreis für Erd-, Kanal-, Maurer- und Betonbauarbeiten an der Brüder-Grimm-Schule in Alsfeld auf, um dort einen Anbau zu schaffen. Einen entsprechenden Beschluss fasste kürzlich der Kreisausschuss. Es sollen unter anderem zwei neue Klassenräume und zwei Sanitärzellen geschaffen werden. Wie Landrat Rudolf Marx mitteilt, ist die Erweiterung aufgrund von Kapazitätsengpässen notwendig geworden.

98.000 Euro für

Brandschutztechnik

an der Angersbacher

Grund- und Hauptschule

VOGELSBERGKREIS ( ). Für brandschutztechnische Sanierungsmaßnahmen an der Grund- und Hauptschule in Angersbach investiert der Vogelsbergkreis im ersten Bauabschnitt etwa 98.000 Euro im Bereich der Elektroinstallationsarbeiten. Dies teilt Landrat Rudolf Marx mit. Das Hochbauamt hat ein umfassendes Brandschutzkonzept entwickelt, das unter anderem die Umgestaltung der Treppenhäuser, den Einbau von Rauchabzugsanlagen, neue Wände in den Fluren sowie die Installation einer Brandmelde- und Sicherheitsbeleuchtungsanlage vorsieht.